Nun, mitten im November geht es langsam in die heiße Phase: Geschenke-Listen planen, Bastelscheren schleifen, Pinterest nach DIY-Anleitungen durchforsten, um die schönste Rolle Geschenkpapier im dm kämpfen, Lichterketten kaufen und natürlich Adventskränze basteln.

Um ehrlich zu sein, habe ich das letzte Mal mit ca. 10 Jahren einen Adventskranz gebastelt, demnach ist meine Erfahrung auf diesem Gebiet ziemlich karg. Klar, könnte man husch einen fertigen Kranz kaufen, doch leider sind die richtig schönen auch mit richtig schönen Preisen gesegnet. Außerdem ist selbstgemacht doch auch viel schöner. Der Plan? Winterliche Elemente und ein nicht allzu kitschiger Kranz aus natürlichen Materialien, den jeder nach Herzenslust veredeln kann und der auch im nächsten Jahr nochmal verwendet werden kann. Deswegen habe ich mich für robuste Tannenzapfen entschieden. Leider sind Tannenzapfen in der Kölner Innenstadt genauso rar wie Schnee im Winter. Doch woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Die Einkaufsliste für die Basics

Nach ausgiebiger Recherche ist mir ein ganz besonderer Online Store namens floral-direkt.de untergekommen. Hier findet ihr neben einer umfangreichen Auswahl an Dekorationsartikel für Table Top Arrangements auch eine stabile Auswahl an natürlichen Deko Materialien wie Tannenzapfen jeglicher Art, Moos, Zimtstangen, Orangenscheiben oder Trockenblumen. Darüber hinaus bekommt ihr hier auch alle Utensilien, um euren persönlichen Adventskranz selber zu basteln.

Die Basis: Strohkranz als GerüstAdventskranz Untergerüst

Starten wir mit der Basis. Mein Grundgerüst ist ein Strohkranz mit den Maßen 35 cm x 6 cm. Ich muss im Nachhinein sagen, dass dies die perfekte Größe für den Kranz war. Ein bisschen kleiner und die Kerzen hätten nicht mehr reingepasst.
Demnach mein 1. Anfänger-Fehler-Tipp: Messt erstmal die Kerzen aus, solltet ihr sie in den Kranz stellen wollen.

Die Verzierung: Tannenzapfen

Das Hauptmaterial sind bei mir Schwarzkiefer Tannenzapfen. Ich habe 1 kg bestellt und bin sehr gut damit ausgekommen. Das Tolle ist, dass es relative unterschiedliche Größen in der Tüte gibt. Somit hat man gute Variationsmöglichkeiten.
Wie ihr ja bereits wisst, ist das mein erster richtiger Kranz. (Wir zählen das zehnjährige Ich mal grad nicht mit, denn sie wusste nicht was sie tat) demnach musste ich noch rausfinden welche Tools ich eigentlich benötige. Vorsichtshalber lagen Draht, Nylonfaden und Zange schonmal bereit. Ich habe mich dann im Endeffekt für den Nylonfaden entschieden. Falls ihr jedoch eine andere Methode habt, dann her mit den Tipps!

Meine Methode bestand daraus, ein Stück Nylonfaden um den Zapfen zu knoten und diesen dann im Anschluss eng um den Kranz zu binden.
Also erstmal einen Zapfen mit Nylon umwickeln, um zu prüfen, ob der Nylonfaden lang genug ist. Dann könnt ihr in die Fließbandarbeit übergehen und so viele Tannenzapfen und Nylonfäden vorbereiten wie eure Hände und Nerven mitmachen. Achtung: Nach einiger Zeit geht das ganz schön in die Finger.

Das Tuning: Goldrausch

Wer es minimalistisch mag, der kann es an dieser Stelle bei der Basic-Variante belassen. Wem jedoch das gewisse „je ne c’est quoi“ fehlt, der kann wie ich nochmals ganz tief in die Trick-Kiste greifen und ein bisschen Gold und Funkeln versprühen.

Dazu habe ich zuerst kleine Tupfer mit Acrylfarbe in Kupfer mit einem großen Pinsel hier und da aufgetragen. Im Anschluss einfach nach und nach einen Part der Kranzes mit Sprühkleber besprühen und Blattgold-Imitat auftragen bzw. ein Blatt ganz sanft über die Stelle legen und mit einem weichen und trockenem Pinsel antupfen. Wichtig bei Blattgold-Imitat ist, dass ihr im Anschluss nicht nochmal über die gleiche Stelle sprüht, da es sonst matt wird. Wie sich echtes Blattgold verhält, kann ich leider nicht beurteilen.

Lücken auffüllen: Zapfenstreich

Kleine Lücken könnt ihr mit kleineren Zapfen auffüllen. Man kann den Adventskranz bis ins Unendliche auffüllen. Also ran an den Heißkleber und die Mini Zapfen! Wappnet euch, denn wir werden sehr viel Munition benötigen. Ich habe ca. 8 Stangen Heißkleber verbraucht. Bei floral-direkt.de gibt es aber Gott sei Dank kiloweise Heißkleberpatronen!

Das Prinzip ist total simpel: Kleben was die Pistole hergibt und alle „Lücken“ mit kleinen Zapfen auffüllen.
Kurz trocknen lassen, überprüfen ob alles stabil ist und nichts runterplumst und fertig ist unser Adventskranz!

Finale: Candle Light

Jetzt kommt der wichtigste Part: Die Kerzen. Was wäre denn ein Adventskranz ohne vier Kerzen? Bei Kerzen ist es übrigens genauso wie bei allem anderen: Es gibt gute und schlechte.

Adventskranz mit KerzenGrade bei einem Adventskranz, der fast konstant an ist und somit eine offene (wenn auch kleine) Flamme in Innenräumen mit sich bringt, sind gute Kerzen ein Muss! Hochwertige Kerzen haben zwar ihren Preis, brennen aber auch nicht unschön oder besonders schnell ab.
Ich habe mich in diesem Fall für ein Traditionsunternehmen mit langjähriger Erfahrung entschieden und habe vier Vierkantkerzen bei kerzen-zimmermann.de gekauft.
Ich wünsche euch eine besinnliche Vorweihnachtszeit und viel Spaß beim Nachbasteln!

Alles für deinen Adventskranz gibt es hier