Sommer, Sonne, Schwitzen? Muss nicht sein. Für selbstbewusste Auftritte auch bei hohen Temperaturen sollen die Produkte von L’axelle sorgen. Ich habe die Anti-Schwitz-Produkte der Marke getestet. Hier kommen die Ergebnisse aus meinem Antitranspirant- und Achselpad-Test.

Schwitzen kann viele Ursachen haben: Hitze, körperliche Anstrengung, hormonelle Umstellung oder stressige Situationen. Vor allem die Partie unter den Achseln wird dann zur Problemzone. Je nach Kleidung, Material und Farbe bilden sich unschöne Verfärbungen und Ränder. Um das zu vermeiden, trägt man zu wichtigen Terminen vorsichtshalber Schwarz, um auf Nummer sicher zu gehen. Denn Schweißränder sind nicht nur unschön, sondern machen uns auch unsicher.

Die Achselpads von L’axelle

Damit man auch in hitzigen Situationen sein Lieblingsoutfit tragen kann, sollen die Achselpads von L’axelle helfen. Das Prinzip ist einfach und klingt logisch: Die Pads werden in das Kleidungsstück unter die Achsel geklebt und nehmen Achselschweiß direkt beim Entstehen auf. Feuchtigkeit und Geruch werden aufgesaugt und im Kern eingeschlossen. Also ganz nach dem Prinzip Damenbinde.
Beim Kleben muss man darauf achten, dass man die Klebestreifen richtig in der Ärmelfalte anbringt. Wie das funktioniert, erfährt man im entsprechenden Video direkt bei L’axelle.de. Grundsätzlich eignen sich die Pads ab Halb- bis Langarm. In T-Shirts mit sehr kurzen oder weiten Fledermaus-Ärmeln hat man nicht genug Fläche die Pads zu kleben oder die Pads blitzen heraus. Man kann die Achselpads aber sogar in Sakkos oder Jacken kleben.

Fazit: Achselpads im Test

In meinem Test habe ich die Pads in eine Jeansjacke geklebt, darunter trug ich ein ärmelloses Top — hat super funktioniert. Die Achselpads schützen nicht nur vor Schweißflecken, sondern dienen auch als Wäscheschutz. Damit gibt es auch bei empfindlicher Handwäsche keine unangenehmen Gerüche, die sich dauerhaft in der Kleidung festsetzen können. Meine Empfehlung: Das Probeset mit sechs Pads zum Testen bestellen und sich selbst überzeugen. In Kombination mit dem Antitranspirant kann hier dann gar nichts mehr schief gehen.

Das Antitranspirant von L’axelle

Das Antitranspirant von L’axelle ist immer, überall und unabhängig von der Bekleidung einsetzbar. Dieses alkohol- und geruchlose Spray verengt die Schweißdrüsen, so dass die Schweißproduktion um durchschnittlich bis zu 65% zurückgeht. Besonders schön finde ich dabei, dass es wirklich komplett frei von Duftstoffen ist. Ich trage gerne Parfum, das leider von parfümierten Deos verfälscht wird. Daher bin ich also gespannt auf diese neue Erfahrung.
Das Antitranspirant von L’axelle trage ich morgens nach dem Duschen auf die saubere und trockene Haut auf. Beim ersten Mal Auftragen habe ich auch tatsächlich gemerkt, wie sich die Haut leicht zusammenzieht.

Mein Tipp: Lass das Spray unter den Achseln richtig trocknen, bevor du dich anziehst. Nur so hast du tagsüber den optimalen Schutz. Zusätzlicher Pluspunkt: Nach dem Überziehen meines Oberteils bleibt dieses frei von weißen Streifen. Gewirkt hat das Antitranspirant bei mir wie vom Hersteller versprochen. 26 Grad in Köln, auch nach einem stressigen Bürotag alles im trockenen Bereich.

Fazit: Antitranspirant im Test

Wie die meisten Antitranspirante enthält auch das von L’axelle Aluminiumchlorhydrat. Dieser Inhaltsstoff steht ja immer mal wieder in der Kritik und wird für einige von euch daher nicht in Frage kommen. Ich selbst habe viele Deos getestet, bin aber immer wieder bei der aluminiumhaltigen Variante gelandet. Für mich bieten nur diese ausreichend Schutz. Das Antitranspirant von L’axelle hält in jedem Fall was es verspricht: trockene und frische Achseln und das ohne starken Deogeruch.

Coole Produkte für heiße Tage

Neben den Anti-Schwitz-Produkten habe ich auch zwei Pflegeprodukte von L’axelle getestet: Das Minz-Duschgel und das 2in1 Frische-Fluid.

Beides besitzt eine kühlende und erfrischende Wirkung. Das Duschgel mit Minze ist morgens ein richtiger Wachmacher mit Frische-Kick in der Dusche. Das 2in 1-Fluid mit pflegenden Pflanzenextrakten ist dazu noch ein echter Allrounder. Es kann als Tagespflege, aber auch als Maske benutzt werden. Die angenehme Konsistenz macht die Haut richtig schön geschmeidig. Wegen des frischen und natürlichen Duftes sind beide Produkte Unisex verwendbar.

Fazit: Anti-Schwitz-Produkte-Laxelle

Für meinen Test habe ich alle Produkte ausgiebig unter die Lupe genommen. Auch wenn es bestimmt einige negative Stimmen bezüglich des Aluminiums im Antitranspirant gibt, ist mein Testergebnis sehr positiv. Nach der Testphase ist das Antitranspirant bei mir im Badezimmer eingezogen und ich verwende es aktuell täglich. Die Achselpads hingegen kommen nur ab und zu zum Einsatz. Bei empfindlichen Blusen aus Seide dienen sie nicht nur als Schutz gegen Schweißflecken, sondern auch als Wäscheschutz gegen Gerüche, die sich langfristig in Kleidung festsetzen können. Ich denke dabei auch an die Wollpullover im Winter, denn auch Heizungsluft bringt uns zum Schwitzen.

achselpads im test gewinnspiel
Mein Tipp: Den besten Schutz habt ihr mit der Kombination Antitranspirant und Achselpads.
Die beiden Pflegeprodukte sind vor allem an heißen Sommertagen eine Wohltat. Das Minz-Duschgel habe ich mittlerweile in meiner Sporttasche, nach ausgiebigem Training und dieser erfrischenden Dusche fühle ich mich wie neugeboren. Das 2in1-Fluid hat mir auch gut gefallen. Ich habe es ab und zu nach dem Sonnenbaden verwendet, um meine Haut zu beruhigen.

Gewinne jetzt unser Stay-cool-Paket von L’axelle

DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET

Du hast jetzt die Möglichkeit, ein Stay-cool-Paket mit allen getesteten Produkten zu gewinnen. Schreib uns einfach bis zum 2.7.2017 in den Kommentaren, was dich zuletzt so richtig in’s Schwitzen gebracht hat. Ich drücke die Daumen!

DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET