Hunde sind ein super komplexes Thema. Vor allem vor der Anschaffung macht man sich unglaublich viele Gedanken: Was soll mein Hund fressen? Wie soll ich den Vierbeiner erziehen? Was sind die besonderen Eigenschaften der Rasse? Solche Fragen beantworten die Bücher über Hunde, die ich dir heute vorstelle.

Hund frisst AUS nAPFWas benötigt man eigentlich alles, wenn man sich einen Hund zulegt? Diese Frage stellen sich die meisten wohl als erstes, wenn die Entscheidung, sich eine Fellnase anzuschaffen, schon getroffen ist. Doch um sich über dieses Thema zu informieren gibt es bessere Methoden als Bücher über Hunde.

Das Internet ist gefüllt mit Tipps über die verschiedenen Themen. Auch hier im Blog findest du diverse Artikel zu diesem Thema. Hier hat Anastazja zusammen mit Lotte und Bailey Intelligenzspielzeug für Hunde getestet. Tolle Shops für Hundenahrung hat Sebastian in diesem Beitrag vorgestellt, auch über Hundeleinen hat er bereits geschrieben. In diesem Artikel findest du die Erstausstattung für Welpen, inklusive einer tollen Liste zum Ausdrucken und abhaken.

Was soll mein Hund fressen? Zu diesem Thema gibt es diverse Bücher.

Bücher über Ernährung: Fertigfutter oder BARF?

Im Bezug auf die Ernährung von Hunden gibt es zwei verschiedene Lager, die sich wie „Apple gegen Android“ oder „Canon gegen Sony“ dauerhaft anfeinden: Fertigfutter, also Dosenfutter oder Trockenfutter, gegen BARF, also einer Ernährung bestehend aus Knochen, Fleisch, Fisch und Innereien, die der ursprünglichen Ernährung von Wölfen nahe kommen soll.

Diese beiden Ideologien spiegeln sich auch in den Büchern zur Ernährung wieder. Veröffentlichungen über Fertigfutter gibt es aber wenige, was sollte man darüber auch groß schreiben? Über BARF findet sich dafür um so mehr.

BARF für Hunde aus dem GU-Verlag

Einer dieser BARF-Ratgeber ist „BARF für Hunde“ vom Ratgeber-Experten GU. Neben Ernährungstipps finden sich in diesem Ratgeber auch Hinweise zur Küchenhygiene, Rezepte und Futtermittelpläne. Auch Halter von Fellnasen mit Lebensmittelunverträglichkeiten oder von kranken Hunden werden in diesem Ratgeber fündig.

Der GU-Ratgeber über BARF hat also den Anspruch, ein allumfassender Leitfaden zu sein. Aus meiner eigenen BARF-Erfahrung kann ich sagen, dass du dich nie aus nur einer Quelle informieren wirst. Sobald du in einen BARF-Laden gehst, weiß der Verkäufer dort natürlich auch, was das beste für deine Fellnase ist. Und das Beste ist leider bei jedem etwas anderes. Bei BARF musst du dir leider aus viel Halbwissen ein paar vertrauenswürdige Quellen raussuchen und denen dann glauben. Dieses Buch ist zumindest ein sehr guter, erster Schritt.

Bücher über die Erziehung von Hunden

Genau so wie die Ernährung ist auch die Erziehung ein polarisierendes Thema. Mittlerweile gibt es sehr viele, häufig selbsternannte Hundeexperten, die ihre eigene Trainingsmethode entwickeln und sie dann nach ihrem eigenen Namen benennen. Einige davon haben sich bewährt, andere nicht. Natürlich gibt es aber auch noch allgemeine Bücher, die sozusagen die „konservativen“ Ansichten darstellen.

Welpen-Erziehung Buch von Katharina Schlegl-Kofler

Welpen-Erziehung“ ist eines dieser Bücher über Hunde, das sich nach keiner spezifischen Methode richtet, aber dennoch viele gute Tipps enthält. Ich besitze das Buch selber und habe es mir, bevor Marley zu uns gestoßen ist, ein mal komplett durchgelesen. Es vermittelt einen guten ersten Eindruck davon, wie Welpen-Erziehung ablaufen könnte.

Das einzige Problem, das wohl leider auf jedes Buch zutreffen wird: Alles ist natürlich idealisiert. Wenn deine Fellnase einfach komplett anders reagiert, als es im Buch beschrieben ist, hilft dir die Lektüre auch nicht wirklich weiter. Auch nach mittlerweile acht Monaten mit Hund ziehe ich das Buch aber gelegentlich noch zurate, wenn spontane Probleme auftreten. Alles in allem kann ich also einen Kauftipp aussprechen!

An Büchern von bekannten Hundeprofis, die dort ihre Methoden zur Erziehung von Hunden preisgeben, sei unter anderem „Mensch-Hund-Harmonie“ von Ekard Lind und „Welpentraining mit Martin Rütter“ zu nennen.

Bücher über die verschiedenen Hunderassen

Jeder Hund ist verschieden, aber wir teilen die Vierbeiner grob in zehn Gruppen und in jeder Gruppe nochmal in viele verschiedenen Rassen ein. Über die bekanntesten Rassen, also zum Beispiel Labrador Retriever, Golden Retriever, Deutsche Schäferhunde, Doggen oder Border-Collies, gibt es jeweils eigene Bücher, die die Eigenheiten und Besonderheiten der Rasse thematisieren.

Hier ein einzelnes Buch vorzustellen würde bei der Vielzahl an Hunderassen keinen Sinn ergeben. Eine Empfehlung meinerseits wären die Bücher aus dem Kosmos-Verlag. Dort findest du spezifische Bücher zu mittlerweile 39 Hunderassen.

Mein Fazit zu Büchern über Hunde

Wie so vieles sind auch Hunde ein sehr, sehr kompliziertes Thema, in das man sich lange einarbeiten muss. Ein einzelnes Buch reicht da nicht aus. Aber mit einer Mischung aus Recherche im Interner, persönlichen Erfahrungen von Hundebesitzern und Büchern wirst du gut gewappnet für deinen Vierbeiner sein.

Fachliteratur online