Über den Paketbutler wurde vor einigen Wochen bereits hier im Blog berichtet. Ich wollte es aber genauer wissen. Als bekennender Vielbesteller habe ich die private Paketbox zu Hause getestet.

Paketbutler-Testbericht - Trusted Shops Blog

„Wir haben Sie heute leider nicht angetroffen“ lautet der Text auf den Benachrichtigungskarten der Paketzusteller, die zahlreiche Online-Shopper jeden Tag statt der ersehnten Ware erwarten. Mit Glück hat ein freundlicher Nachbar die Sendung angenommen und ansonsten bleibt einem oft der stressige Gang zur Post, um dort das Paket abzuholen. Doch glücklicherweise gibt es heute viele Möglichkeiten, die Sendung schneller und unkomplizierter in Empfang nehmen kann.

Paketbutler-App - Trusted Shops Blog

Der Paketbutler

Wer keine Paketstation in der Nähe hat oder die Post zur Arbeit bestellen kann, sollte sich den Paketbutler einmal ansehen. Der Paketbutler ist sozusagen eine private Packstation. Bei über 200 Bestellungen im Jahr scheint der Paketbutler genau das richtige Gadget für mich zu sein, denn so viele Pralinen als Dankeschön kann ich gar nicht kaufen wie meine Nachbarn Paket für mich annehmen.

Die Inbetriebnahme des Paketbutlers

Der Paketbutler ist schnell ausgepackt und aufgeladen. Die Steuerung erfolgt natürlich per App. Die Registrierung des Paketbutlers ging wirklich zügig, jedoch hat bei mir das Einrichten des DHL-Services paket.de ein bisschen länger gedauert.

Die Bedienbarkeit der App kann hier noch etwas verbessert werden. Wenn ich zum Beispiel ein falsches Passwort eingebe, muss ich danach die bereits eingetippte E-Mail-Adresse noch einmal eingeben. Nachdem der Paketbutler und die Abstellerlaubnis für DHL eingerichtet worden ist, folgte der angenehmere Teil: Online-Shoppen! Gesagt, getan.

Paketbutler-App - Trusted Shops Blog

Die Lieferung an den Paketbutler

Jetzt hieß es warten und schon einen Tag später kam ein freundlicher DHL-Zusteller mit einem Paket für mich. Da ich zufällig zuhause war, fragte ich ihn, ob er das Paket bei meiner Abwesenheit in den Paketbutler gelegt hätte. Schulterzucken und die Antwort, dass DHL-Express und DHL nicht dasselbe seien.

Am nächsten Tag das gleiche Spiel. Der ebenfalls freundliche Fahrer fasste es etwas treffender zusammen: „Entweder Zustellung, Zustellung beim Nachbar oder zurück zur Filiale.“ Am Tag darauf dann eine Benachrichtigungskarte im Briefkasten. Mein Paketbutler blieb hungrig und ging bis dato leer aus.

Braucht der Paketbutler und speziell die Abstellgenehmigung bei DHL wie bei anderen Produkten der Post (zum Beispiel der Nachsendeauftrag) ein paar Tage Anlaufzeit? Ich hatte schon fast aufgegeben und wollte das Experiment vorzeitig beenden, da passierte es: Nach Feierabend wartete tatsächlich ein Paket mit schönen Schnittblumen auf mich. Die habe ich direkt an die Nachbarn weiter gegeben – als vorsorgliche Geste für die nächsten 200 Pakete in den kommenden Jahren.

DHL Benachrichtigung

4 von 5 Paketen wurden statt beim Paketbutler beim Nachbarn abgegeben

Mein Fazit

Praktische Idee, zumindest in der Theorie. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass der Paketbutler noch nicht fertig angemeldet war, als die ersten Pakete ankamen. Aber auch die Aussagen der Zusteller haben mich an der Sache zweifeln lassen. Außerdem ist das Gadget wirklich keine Augenweide, sondern eher eine sperrige Stolperfalle.

Bei den Verantwortlichen nachgefragt

Weil das Konzept an sich ja richtig toll ist, wollten wir wissen, ob ich was falsch gemacht habe. Meine Kollegin Bettina hat deswegen mit Dr. Reimer Hintzpeter, feldsechs-Geschäftsführer, und Nicole Kolbe, Head of Marketing und Kommunikation bei feldsechs, telefoniert.
Im Telefonat wurde gesagt, dass der PaketButler ein völlig neues Produkt und gerade der Testphase entsprungen  sei. Durch die Vorreiter-Rolle habe der Kunde auch noch keinerlei Vergleichsmöglichkeiten.

Der PaketButler – ein innovatives Netzwerk-Produkt

Als Netzwerk-Produkt seien für eine erfolgreiche Zustellung laut Nicole Kolbe das Zusammenspiel verschiedener Faktoren relevant:

  • Anmeldung des Kunden bei den verschiedenen Logistikpartnern und Autorisierung von Abstellgenehmigungen
  • Information in der Logistik-Organisation über den PaketButler
  • Einpflegen der PaketButler-Logistik in die Systemwelten der Logistiker
  • Zustell-Prozesse beim Logistiker
  • Sichtbarkeit der Information „der Kunde hat einen PaketButler“ auf dem Handheld des Zustellers (auch das muss gelernt werden)

Massenmarkt Pakete

Außerdem sei der deutsche Zustellmarkt laut Dr. Reimer Hintzpeter ein riesiger und ständig wachsender Markt.  Und natürlich gerade in der Vorweihnachtszeit ist das Paketvolumen für jeden einzelnen Zusteller deutlich höher. Knapp 3 Milliarden Pakete seien 2015 im b2c-Markt in Deutschland verschickt und zugestellt worden.
Die beiden Statistiken verdeutlichen das Ganze:

Die Grenzen des PaketButler

Hinzu kommen unvermeidliche Faktoren, die auch der PaketButler nicht zu lösen vermag. Wenn dem Zusteller zum Beispiel niemand die Haustüre aufmacht, kommt dieser auch nicht an den Paketbutler – logisch.

„In einer gründlichen Evaluierung haben wir gemeinsam mit den beteiligten Logistikern festgestellt, dass in ca. 10% der Fälle die Haustür tatsächlich durch keinen Nachbarn geöffnet wurde“, so Dr. Reimer Hintzpeter, feldsechs-Geschäftsführer.

In meinem Fall hat aber der Nachbar das Paket angenommen, daran kann es also nicht gelegen haben. Aber wohl daran, dass der Paketbote noch nicht informiert wurde, dass sich in seinem Zustellgebiet ein PaketButler befindet. Oder aber er hat die Information auf seinem Handheld aufgrund der hohen Auslastung im Weihnachtsgeschäft nicht eingeholt.
Abschließend bleibt zu sagen, dass der PaketButler noch in den Kinderschuhen steckt und sich alle Beteiligten an diese neue Form der Paketabwicklung gewöhnen müssen und das Gerät immer weiter optimiert wird.

Übrigens arbeitet das Team um und mit Dr. Reimer Hintzpeter gerade an einer Lösung zur

„einfachen und garantierten Öffnung der Hauseingangstür durch ein neues und innovatives Verfahren zur Haustüröffnung. Als strategischer und operativer Fit zum PaketButler“.