Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Was viele nicht wissen: die Lust auch. Wer hat nicht schon einmal mit der Intention vor dem Herd gestanden, den Partner durch ein dekadentes Menü zu verführen? Damit ihr wisst, was ihr servieren könnt, habe ich mich auf die Suche nach den besten aphrodisierenden Lebensmitteln gemacht. Landen diese erst einmal auf dem Teller, endet euer romantisches Dinner schneller als gedacht im Bett – oder auf dem Esstisch.

Liebeserklärung mal kulinarisch

Gerade in Zeiten von zu viel Stress und ungesundem Essen ist es häufig, dass unsere Libido als erstes unter den Folgen leidet. Die Lust bleibt weg, der Partner ist frustriert und es kommt zum Streit — muss nicht sein! Mit den richtigen Lebensmitteln könnt ihr eurer Lust selbst auf die Sprünge helfen und etwas Gutes für euren Körper tun. Von Früchten über orientalische Gewürze bis hin zu Fisch und Muscheln bietet sich eine breite kulinarische Palette. So lassen sich Erotik und Essen auf angenehme Art und Weise miteinander verbinden.

Freche Früchtchen

Der wohl bekannteste Vertreter der natürlichen Aphrodisiaka ist der Granatapfel – seit jeher bekannt als Frucht der Liebe und Fruchtbarkeit. In Griechenland werden frisch verheiratete Paare mit getrockneten Granatapfelkernen beworfen, damit der Nachwuchs nicht mehr lange auf sich warten lässt. Dies liegt am Inhaltsstoff Piperdin, der eine anregende Wirkung hat und sogar bei Potenzschwäche helfen kann. Genauso rot wie der Granatapfel ist auch die Erdbeere. Schon Julia Roberts verführte Richard Geere mit dem kleinen Leckerbissen in „Pretty Woman“. Mit reichlich Vitamin C wird die Steuerung der Sexualhormone beeinflusst und sogar das Abwehrsystem gestärkt. Wer es gerne etwas orientalischer mag, der wird in der Feige sein natürliches Aphrodisiakum finden. Ein hoher Gehalt an Zucker, Eisen und Calcium sind ein hervorragender Energiespender für eine lange Nacht. Mein Tipp: Feigen mit Parmaschinken eignen sich perfekt als anregende Vorspeise.

Scharf wie Chilli

Gebt eurem Liebesleben die richtige Würze. Mit einer Prise dieser Gewürze werden eure Gerichte nicht nur schmackhaft, sondern machen auch noch Appetit auf mehr. Gerade der Klassiker Chilli ist die Nummer 1 unter den pulvrigen Aphrodisiaka. Durch den leichten Schmerz, den die scharfe Note auslöst, setzt der Körper Endorphine frei – das steigert die Lust und das körperliche Wohlbefinden.

Wem das doch eine Spur zu scharf ist, kann immer noch auf die verführerische Süße von Vanille setzen. Der Duft der Vanillenote entspannt den Körper und setzt Glücksgefühle frei. So schafft ihr die perfekt entspannte Grundlage für eine verführerische Nacht.
Gerade bei Gewürzen gibt es wieder einen orientalischen Touch: Zimt. Im Orient wird Zimt als das Liebesgewürz überhaupt angesehen. Die enthaltenen ätherischen Öle wirken anregend und bereiten euch perfekt für einen Ritt durch 1001 Nacht vor.

Den inneren Casanova finden

Fast jeder Hollywood-Film hat dieses Aphrodisiakum schon einmal als Stilmittel eingesetzt: Austern. Austern sind für viele Menschen DER Inbegriff von Erotik schlechthin. Selbst Casanova aß 50 Stück der edlen Meeresfrüchte zum Frühstück aus der Überzeugung, diese würden seine Manneskraft stärken. Und dem ist in der Tat so: das reichlich enthaltene Zink hebt den Testosteronspiegel deutlich an. Wem Austern allerdings zu teuer sind, der kann auch auf andere Meeresfrüchte oder Fisch zurückgreifen. Diese enthalten ebenfalls viel Eiweiß und Zink — und mit den richtigen Gewürzen kann man hier sogar doppelt vorsorgen.

Nun fehlt nur noch eins: ein heißes Kochoutfit zusammenstellen und den Löffel der Verführung schwingen – euer Schatz wird sicherlich Spaß daran haben.

Hier gibt es die kulinarischen Lustmacher