Jedes Jahr zur Weihnachtszeit geht nicht nur die Geschenkesuche los, sondern auch das Gegrübel, wie man die Geschenke denn nun schön verpacken sollte. Klar könnte man jetzt jedem Pinterest Trend hinterherjagen, doch bei mir gibt es eine ganz andere Tradition…

Aber von vorne: Was ist das schönste an Weihnachten? Viele nennen an dieser Stelle das Zusammenkommen, Besinnlichkeit und manche vielleicht auch das Festtagsessen. Für mich sind es Geschenke. Ja, richtig gehört: Geschenke.

Geschenkebox für WeihnachtsgeschenkeDoch nicht wie ihr denkt. Für mich sind es eher die Geschenke, die ich selbst verschenke. Genauer gesagt die gesamte Inszenierung des Verschenkens, denn meine Lieben bekommen jedes Jahr eine Box. Und diese Box hat es in sich.
Jedes Jahr bekommt jedes Familienmitglied seine eigene „Wühlbox“. In dieser befinden sich viele kleine und große Geschenke für die jeweilige Person. Aber nicht nur das, die Box ist

1. riesig
2. vollgestopft mit Geschenken und Füllmaterialien bis obenhin
3. immer zu einem bestimmten Thema

Das Tolle an diesen Boxen ist, dass man zu Beginn nicht sieht, wie viele Geschenke es tatsächlich sind und so ist die Freude und Überraschung noch größer.

Vorbereitung der Geschenke-Box

Dieses Jahr mache ich mit euch eine dieser Boxen gemeinsam fertig. Das Thema dieser Geschenke-Box ist in diesem Fall „winterliches Schneegestöber“. Das bedeutet, wir füllen die Box mit allem was nach Schnee, Schneeflocken und Winter ausschaut.

Die Wahl der Geschenkpapiere sollte thematisch oder farblich passen. Ich habe eine Auswahl an weißen und hellen Papieren genommen.

Das habe ich alles benutzt

  • Eine große Box (je Person)
  • Geschenkpapiere in Weiß mit verschiedenen Strukturen
  • Transparente Folien mit weihnachtlichen Motiven oder Holo Folie
  • Weißes Lametta
  • Weißes Krepppapier
  • Geschenke Tags in Schneeflockenform
  • Kunststoffkugeln transparent
  • Geschenkekordeln in Weiß, Gold und Silber
  • Silbernes Sternchenkonfetti
  • Glitzersternchen in Gold und Silber
  • Silberne Glöckchen
  • Washi
  • Ringelband
  • Styropor Schneekugeln

TIPP: besprühe die Styroporkugeln ganz leicht mit Sprühkleber und wälze sie in weissem Konfetti oder auch Kokosraspeln, dann hast du den Schneeball-Look.

Das kannst du als Füllmaterial nutzen

  • Glitzerwolle und weiße Wolle
  • Konfetti aus der Hochzeitsabteilung
  • Plastikschleifen (meine habe ich mal bei IKEA gefunden)
  • Deko Streuschnee mit Glitzer
  • Wattekugeln mit Glitzer
  • Weißes Konfetti
  • Tannenzapfen
  • Watte

Kleiner Tipp: Super schöne Naturmaterialien wie die Tannenzapfen die ich benutzt habe, gibt es bei floral-direkt.de. Ich bin ja bereits bei dem Adventskranz-DIY über diesen Shop gestolpert und muss sagen: Das ist genau der richtige Online-Shop für mich und ich bin mir ganz sicher, dass ich dort das ganze Jahr über stöbern werde!
Du kannst natürlich alles nehmen, was dir zu deinem individuellen Thema noch einfällt.

Befüllen der Geschenke-Box

Sind alle Geschenke verpackt, gehts zum Hauptteil. Das Füllen der Box.
Zuerst habe ich weißes Krepppapier genommen und es gerissen. Das ist unsere Basis. (Achtung: buntes Krepppapier färbt bei Feuchtigkeit ab).
Ist die Basis geschaffen, kommt die erste „Schicht“ mit Geschenken und Füllmaterial hinein. Zerschnittenes Lametta, weißes Konfetti, Tannenzapfen und Streu-Schnee. Auch „Schneekugeln“ kommen in die kleinen freien Stellen.

Um Abwechslung reinzubekommen, habe ich nicht nur die Styropor-Bälle genommen, sondern auch Pom-Poms aus Glitzer-Wolle und weisser Wolle gemacht.
Schichte Geschenke und Füllmaterial abwechselnd wie bei einem Tassenmüsli! Wichtig ist es, viel Füllmaterial einzufüllen, da der größte Spaß darin besteht, die Geschenkpakete in diesem Schneegestöber zu finden.

Frohe Weihnachten und viel Spaß beim Geschenke verpacken!

Hier kannst du kreativ werden