Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen, aber die Tage werden wieder kürzer und das Wetter fängt an kühl und ungemütlich zu werden. Gerade in der nasskalten Jahreszeit sind viele Menschen besonders anfällig für fiese Erkältungen. Unser Immunsystem ist zwar robust, wird aber zu dieser Zeit besonders gefordert. Mit ein paar einfachen Tricks und Helfern kann unsere Immunabwehr zusätzlich unterstützt werden, um gesund und munter durch die Erkältungszeit zu kommen.

Bevor unser Immunsystem aktiv wird, müssen die Krankheitserreger erst einmal an unseren natürlichen Schutzbarrieren, wie den Schleimhäuten und der Haut vorbei. Sind diese überwunden, versuchen unsere Immunzellen die hartnäckigen Keimzellen abzuwehren und unschädlich zu machen. Aber welche Helferlein und Tricks gibt es, um das Immunsystem zusätzlich zu stärken und Krankheiten während der kühlen Jahreszeit vorzubeugen? Die Meinungen gehen sehr stark auseinander. Abhärten durch eiskalte Duschen am Morgen, Bewegung, ausgewogene Ernährung oder Ergänzungsmittel, was hilft wirklich?

Ausgewogene Ernährung

Um gesund und munter durch die kalte Jahreszeit zu kommen und den Bakterien und Viren den Gar auszumachen, ist eine gesunde und vor allem ausgewogene Ernährung unerlässlich. Neben den notwendigen Grundnährstoffen, ist eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralien besonders wichtig, um fit zu bleiben. Die ausreichende Deckung aller notwendigen Nährstoffe ist meistens schon durch den Verzehr von einer bewussten Auswahl an herkömmlichen Lebensmitteln zu erreichen. Vor allem Fisch, Obst und Gemüse sind wichtige Lieferanten. Darüber hinaus liefern die sogenannten Super-Foods eine Vielzahl der Nährstoffe auf einmal. Sie zeichnen sich durch einen außergewöhnlich hohen Gehalt an Inhaltsstoffen aus. Neben Gojibeeren und Chia Samen, gehört übrigens auch der heimische Grünkohl zu den Super-Foods.

Vitamin C und Vitamin D

Das wohl bekannteste Vitamin ist das Vitamin C, welches vor allem in Zitrusfrüchten aber auch in Brokkoli steckt. Mit genügend frischem Obst und Gemüse am Tag, lässt sich der Vitamin C Haushalt problemlos decken. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der trinkt morgens eine heiße Zitrone mit Ingwer. Das gibt nicht nur Energie für den Tag, sondern ist vor allem super gesund.
Vitamin D ist oft unterschätzt, wird aber nicht umsonst als „Schlüssel zur Gesundheit“ bezeichnet. Es ist an vielen wichtigen Regulierungsfunktionen im Körper beteiligt und deshalb lebensnotwendig. Wir nehmen es vor allem durch das Sonnenlicht auf. Da kann es gerade in den finsteren Monaten zu einem Mangel kommen, da die Eigenproduktion den Bedarf nicht mehr decken kann. Fetthaltige Seefische, Pilze und Avocado liefern dann zusätzliches Vitamin D.

Mineralien und Spurenelemente

Diese unscheinbaren Helferlein sind für uns unentbehrlich und mitverantwortlich für die Steuerung von wichtigen Stoffwechselprozessen. Da unser Körper sie nicht selber produzieren kann, müssen wir sie über unsere Nahrung aufnehmen. Besonders Fisch, Fleisch und Hülsenfrüchte, wie Linsen eigenen sich gut als Lieferanten.

Schlaf und Bewegung

Dass Schlaf und Bewegung gesund halten, ist wohl jedem bewusst, dennoch fällt es im Alltag gar nicht so leicht, sich ausreichend sportlich zu betätigen und genügend Nachtruhe zu bekommen. Dabei ist gerade das Schlafen wichtig, um den Körper und somit auch das Immunsystem zu stärken. Während wir schlafen, regeneriert sich unser kompletter Organismus, entgiftet und bereitet sich so auf den kommenden Tag vor. Bei der sportlichen Betätigung sollte man vor allem moderates Training, wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen betreiben und das nach Möglichkeit an der frischen Luft. Das hat nicht nur einen positiven Trainingseffekt auf unsere Fitness, sondern auch auf die Immunabwehr. Darüber hinaus fördert Sport den täglichen Stressabbau, was sich ebenfalls unterstützend auf unser Immunsystem auswirkt. Doch aufgepasst – wer es übertreibt, der erreicht eher das Gegenteil.

Ergänzungsmittel

Auch Online gibt es gerade zu Beginn der ungemütlichen Monate viele Angebote an zusätzlichen Präparaten und Nahrungsergänzungsmitteln zur Stärkung der Immunabwehr und Vorbeugung gegen Erkältungen oder anderer Infekte. Ob die Einnahme wirklich etwas bringt, wird mitunter sehr kritisch betrachtet. Manchmal ist die Wirkung dieser Präparate nicht wissenschaftlich belegt. Für die Deckung eines Nährstoffmangels, der mit einer normalen Ernährung nicht erreicht werden kann, können sie sicherlich hilfreich sein. Doch um dem Immunsystem gezielt und nachhaltig zu helfen, ist es laut Meinungen einiger Wissenschaftler noch zu wenig erforscht. Am effektivsten bleibt wohl die ausreichende Zufuhr aller notwendigen Nährstoffe, genügend Bewegung und ein gutes Gespür für die eigenen körperlichen Bedürfnisse.

Erkältungs-Helfer gibt es hier