Wochenende und der Dschungel ruft. Aus aktuellem Anlass snacke ich vor der Kamera knusprige Heuschrecken, Grillen und Mehlwürmer. Ich bin kein Star, aber ich will auch!

Liebe Freunde der leichten Unterhaltung und proteinreichen Ernährung: Ich habe bei besteinsekten.de drei Sorten Krabbeltierchen bestellt. Für dieses Video habe ich all meinen Mut zusammengenommen und Mehlwürmer, Grillen und Heuschrecken verspeist.

Video Insekten essen

Vorteile von Insekten als Nahrungsmittel

Marc Ditschke - besteinsekten.de

Marc Ditschke – besteinsekten.de

Aber Spaß beiseite: Wenn man sich überwunden hat, einfach loszusnacken, ist Insekten essen tatsächlich eine gute Sache. Und wer könnte das besser wissen als Marc Ditschke, Gründer und Geschäftsführer von besteinsekten.de. Er macht die Vorteile von Insekten als Nahrungsmittel deutlich:

Effizienz und Nachhaltigkeit

Uns liegt bei BesteInsekten die Nachhaltigkeit der Speiseinsekten sehr am Herzen. Wer sich mit Insekten als alternative Eiweßquelle beschäftigt, stößt schnell auf die vielen Vorteile: So liegt der virtuelle Wasserverbrauch für ein Kilo Grillen bei ca. 4 Liter Wasser. Für die gleiche Menge an Proteinen aus Rindfleisch werden gigantische 15.000 Liter Wasser benötigt. Ein klare Plus für Grillen!“

Basis für eine gesunde Ernährung

„Gerade nach den Festtagen wollen viele Menschen etwas Gewicht los werden. Dabei können Insekten hervorragend helfen. Grillen sind natürliche Low Carb-Lebensmittel. Mit einem Eiweißanteil von ca. 69% und keinen Kohlenhydraten, und damit auch kein Zucker, sind sie unschlagbar.“

Fazit meines Produkttests

Aller Anfang ist schwer. Aber Insekten essen ist reine Kopfsache, denn das Steak auf meinem Teller hat im Normalfall keine Augen, die mich anstarren. Und  Grillen und Würmer verspeist man im Ganzen, mit Haut und Haar und eben auch Augen. Aber nach dem Motto „Augen zu und durch“ funktioniert das super und geschmacklich haben mich die kleinen Tiere echt überrascht. Alle drei waren knusprig und lecker. Eine echte Alternative zu Crackern und Chips. Also Mut zum Mehlwurm und etwas für Umwelt und Gesundheit tun!