Wer war nicht schon einmal in dieser Situation: Abends schnell noch mit dem Fahrrad nach Hause fahren wollen und dann geht das Licht nicht an, da man mal wieder vergessen hat die Batterien auszutauschen. Und jetzt? Abhilfe schafft das LED Fahrradlicht mit Handkurbel und Handyladefunktion. Unser Pick of the Week.

Das Fahrradlicht ohne Batterie oder Dynamo

Statistisch gesehen ereignen sich im Schnitt jährlich 70.000 Unfälle bei denen Fahrradfahrer verletzt werden, das sind knapp 200 Unfälle pro Tag. Was viele nicht wissen, wer beim Fahrrad fahren ohne Licht erwischt wird, muss 20 € zahlen. Wer ohne Beleuchtung einen Unfall baut, zahlt sogar 35 €. Da ist es doch deutlich günstiger, sich gleich ein gutes Fahrradlicht zu kaufen. Wir haben da etwas Interessantes bei gruenspar.de entdeckt. Ein Fahrradlicht ohne Batterien, welches man durch eine Handkurbel aufladen und gleichzeitig sein Handy mit Strom versorgen kann. Wie funktioniert das? Eigentlich ganz einfach. Das Set enthält eine LED Front-, sowie eine Rückleuchte plus Adapterkabel. Neben der Handkurbel können die Leuchten deshalb auch bequem über USB aufgeladen werden. Eine Minute Laden per Handkurbel reicht für circa 60 Minuten Blinken, 18 Minuten Dauerlicht, 2-8 Minuten Telefonieren oder 20-30 Minuten Standby-Modus des Handys. Für knapp 20 € Anschaffungspreis und 4,90 € Versandkosten ist das Fahrradlicht eine gute Alternative zu den herkömmlichen Fahrradleuchten und erspart einem vielleicht das ein oder andere Bußgeld.

Es werde Licht — Vorteile des Fahrradlichts mit Handkurbel

Ein klarer Vorteil ist, dass man sich das lästige Batterien-Wechseln schenken kann, gerade wenn man es eilig hat. So leistet man gleichzeitig seinen Beitrag für die Umwelt, da Batterien Sondermüll sind und speziell entsorgt werden müssen. Mit einer Nutzungsdauer von 10 Jahren ist das Licht außerdem deutlich langlebiger, als batteriegetriebene Leuchtmittel. Das liegt unter anderem auch an den eingesetzten LEDs. Im Vergleich zu einer Taschenlampe mit einer jährlichen Laufzeit von 30 Stunden spart man über die gesamte Nutzungsdauer 2 Euro und 1 Kg CO2. Das ist vielleicht nicht sehr viel, aber immerhin ein positiver Nebeneffekt. Der wohl größte Vorteil ist die Handyladefunktion, auch wenn das leider nur mit Nokia-Geräten funktioniert. So tappst du während der nächsten nächtlichen Fahrrad-Tour bestimmt nicht mehr im Dunkeln.

Das sagen die Kunden zum Online-Shop gruenspar.de