Warten Sie schon vorfreudig darauf, dass Ihr Weihnachtsbaum endlich hell erleuchtet und in voller Pracht in Ihrem Wohnzimmer steht? Bis es soweit ist, gibt es aber noch viele Entscheidungen zu treffen: Welchen Baum sollte man wie groß wo kaufen? Und wie bleibt der Weihnachtsbaum länger frisch? Wir haben die wichtigsten Tipps!

Weihnachten ohne Baum ist wie Weihnachtsmarkt ohne Glühwein – unvorstellbar. Dabei ist die Wahl des richtigen Baumes auch noch viel komplizierter als die Frage: „Rot oder weiß?“. Denn entweder erscheint er zu krumm oder hat unschöne Lücken. Viel einfacher geht es da online. Und mit den richtigen Tipps dazu, verhindern Sie lästiges Nadeln und haben länger etwas vom schmuckvollen Weihnachtsbaum!

Weihnachtsbaum online kaufen – so funktioniert’s

Wie funktioniert das eigentlich mit dem Weihnachtsbaum aus dem Internet? Der Shop pflanzmich.de verfolgt in diesem Video einen Baum von der Bestellung über das Schlagen zur Verpackung bis hin zur Lieferung nach Hause. Kein Wunder, dass immer mehr Haushalte ihren Weihnachtsbaum nun online bestellen.

 

Christbaumgenerator: Baumgröße - karls-shop.de

Christbaumgenerator: Baumgröße – karls-shop.de

Immer mehr Online-Händler ermöglichen die praktische Lieferung des Wunsch-Weihnachtsbaums nach Hause. Da man sich nicht selbst von der Qualität der Bäume überzeugen kann, lassen sich viele Online-Shops bei der Präsentation der Bäume etwas einfallen. Unter karls-shop.de gibt es zum Beispiel einen Christbaum-Generator. Hier kann man die Art des Baumes wählen, eine von drei Größen und sogar passendes Zubehör. Je nach Angaben verändert sch der Baum in Art und Größe im virtuellen Wohnzimmer. Eine gute Idee, die Spaß macht!

Neben Online-Baumärkten wie hornbach.de und obi.de gibt es auch noch Shops wie pflanzmich.de mit einer riesigen Auswahl an Arten und Größen von Christbäumen. Auch bei meinetanne.de gibt es den Tannenbaum der Wahl zum Wunschtermin. Aber welcher ist denn nun der Richtige?

Die richtige Wahl des Baumes

Mit Lichterkette und Kugeln kann man jeden Nadelbaum zum Christbaum machen. Wir stellen Ihnen hier die drei beliebtesten Weihnachtsbäume in deutschen Wohnzimmern vor.

Nordmanntanne - obi.de

Nordmanntanne – obi.de

Die Nordmanntanne

Der Porsche unter den Weihnachtsbäumen ist eindeutig die Nordmanntanne. Warum? Die Nordmanntanne hat weiche Nadeln, sticht also nicht, hat von Natur aus einen geraden Stammwuchs und verliert geschlagen erst nach mehreren Wochen die Nadeln. Ein perfekter Christbaum also. Einziger Minuspunkt: Sie duftet nicht so schön nach Wald.

Blaufichte - hornbach.de

Blaufichte – hornbach.de

Die Blaufichte

Es gibt aber noch mehr Bäume, die an Weihnachten den Weg von draußen nach drinnen finden. Beispielsweise die Blaufichte. Sie wächst ebenfalls schön gerade und füllig. Besonders schön und edel ist die intensive blau-grüne Färbung der Nadeln. Aber Vorsicht: Die Blaufichte sticht. Dafür duftet sie aber herrlich. Der ausgeprägte Tannennadel-Duft verströmt richtige Weihnachtsatmosphäre.

Nobilistanne - pflanzmich.de

Nobilistanne – pflanzmich.de

Die Nobilistanne

Ebenfalls als Christbaum beliebt ist die Nobilistanne, die auch Edeltanne genannt wird. Die grünliche, ins bläuliche auslaufende Tannenzweige nadeln erst spät und stechen viel weniger als die der Fichte. Allerdings wächst sie relativ langsam, was sich in dem etwas teurerem Preis äußert.

Die richtige Lagerung und Pflege

Vor dem Aufstellen des Weihnachtsbaums

Damit der Weihnachtsbaum länger frisch bleibt, sollten Sie ihn maximal zwei Wochen vor Weihnachten kaufen. Vor dem Schmücken sollten Sie den Baum auf dem Balkon oder dem Garten kühl und in einem Eimer Wasser stehend lagern. Sollten draußen Minusgrade herrschen, gewöhnen Sie den Baum lieber langsam an die Innentemperatur. Dafür können Sie ihn ein bis zwei Tage bevor er an seinen endgültigen Platz kommt, in den Keller, Flur oder Treppenhaus stellen.

So bleibt der Weihnachtsbaum länger frisch

Beim späteren Aufstellen in der Wohnung empfiehlt es sich, circa zwei Zentimeter des Baumes unten abzusägen. Dies kennen Sie auch vom Auffrischen von Blumensträußen. Stellen Sie die Tanne sicher, fest und gerade in einen Christbaumständer mit reichlich kaltem Wasser. Die Menge sollte je nach Größe circa 0,5 bis 4 Liter pro Tag betragen. Achten Sie darauf, dass der Baum nicht direkt in der Zugluft, am Heizkörper oder zu nah an der Wand steht. Um den Weihnachtsbaum länger frisch zu halten und vorzeitiges Nadeln zu verhindern, können Sie ihn zusätzlich alle zwei Tage mit Wasser besprühen, so trocknen die Nadeln nicht so schnell aus und bleiben länger am Baum.

Wir wünschen viel Freude beim Kauf und Schmücken — und natürlich Bewundern des Baumes! Und wie das mit dem Widerruf ist, wenn der bestellte Baum doch nicht gefällt, erfahren Sie von unserem Rechtsexperten Dr. Carsten Föhlisch ebenfalls hier im Magazin.