Meine Freundin Lea lebt jetzt seit einem Jahr vegan und ständig darf ich mir ihre Facebook Posts zum Thema vegane Ernährung durchlesen. Ich muss gestehen – zuerst hat es mich einfach nur genervt, aber mit der Zeit habe ich Interesse an dem Thema gefunden. Um Lea eine Freude zu machen, habe ich mich auf die Suche nach den besten Online-Shops und Produkten für Veganer & Vegetarier gemacht und habe eine überraschende Vielfalt entdeckt…

Deutschland is(s)t vegan

Der Trend zur vegetarischen/veganen Ernährung ist gefühlt kaum aufzuhalten: in allen Großstädten sprießen vegane Speiselokale aus dem Boden und selbst im Drogeriemarkt kann sich die grüne Produktpalette mittlerweile sehen lassen. Es gibt für (fast) alles einen passenden Ersatz, seien es Lebensmittel, Kosmetik oder Sporternährung. Gerade im Bereich Fleisch- und Milchersatz weisen die Händler ein großes Sortiment auf – zur großen Freude des Endverbrauchers.
Der klassische Fleischersatz ist der allseits bekannte Tofu. Ich selbst habe Tofu probiert und muss gestehen: furchtbar. Wenn man es nicht richtig intensiv würzt, schmeckt es einfach nur pappig. Aber nicht verzagen, denn diese Produkte sind ein wahrer Gaumenschmaus und 100 % vegan:

Besonders angesprochen hat mich vor allem der Vegankebab. Die pflanzliche Alternative besteht zum größten Teil aus Weizenproteinen wodurch der Kebab eine feste aber trotzdem zarte Konsistenz erhält. Zusammen mit Zwiebelringen, Tomatenstücken und einer leckeren selbstgemachten Zaziki-Sauce ist er definitiv ein geschmackvoller Ersatz für den Fleisch-Klassiker.
Wenn ihr auf Burger steht, dem empfehle ich euch mal einen Blick auf alles-vegetarisch.de zu werfen, denn hier gibt es den wirklich leckeren Seitanburger, den man sich ganz einfach selber zu Hause machen kann. Auch hier wird Weizenprotein als Fleischersatz verwendet, wodurch der Seitanburger dem klassischen Burgerpatty in Sachen Konsistenz  und Geschmack in Nichts nachsteht.
Mein letztes Highlight unter den Fleischersatzprodukten ist definitiv der vegane Aufschnitt. Als Fan von einem leckeren Bagel mit Salat und Hähnchenbrust, war es sehr schwer mich von einem Ersatzprodukt überzeugen zu können. Doch der vegane Aufschnitt mit Pfeffer hat es mir echt angetan — mediterranes Feeling ohne schlechtes Gewissen! Mi piace.

Das Land in dem Milch & Honig fließt

Für Veganer wahrlich kein Paradies! Aber mit den passenden Alternativprodukten lässt sich auch der Milchproduktersatz paradiesisch gestalten. Ob Laktoseintoleranz oder Tierschutz: ihr müsst auf nichts verzichten! Im Gegenteil – die Auswahl ist groß und kann geschmacklich auf Augenhöhe mit den Milchproduktklassikern wie Joghurt, Quark etc. mithalten.

Wenn ich eins über alles liebe, dann ist es Kokos. Ich meine, der luftige Geschmack von Sommer, Strand und Leichtigkeit, der einem auf der Zunge zergeht, ist einfach unbeschreiblich, oder? Passend dazu gibt es „The Coconut Collaborative“. Bestehend aus Kokosmilch und Kokoswasser sowie Heidelbeeren, ist  The Coconut Collaborative ein wirklich exotischer Ersatz für den herkömmlichen Joghurt.
Auch auf den Latte Macchiato am Morgen müsst ihr nicht verzichten: die Fülle an Ersatzprodukten für die herkömmliche Kuhmilch ist besonders groß. Ob Kokos-, Mandel- oder Reismilch – die Auswahl ist mit den letzten Jahren einfach nur riesig geworden. Besonders angetan hat es mir der Mandel-Matcha-Drink. Der Drink enthält wichtiges Kalzium und pflanzliches Protein – also alles, was wir für starke Knochen und Muskeln brauchen. In Kombination mit Matcha-Tee ein wahrer Boost für einen erfolgreichen Tag.
Wenn der Tag dann vorbei ist, belohne ich mich gerne mit etwas süßem. Auch hier habe ich eine passende Alternative gefunden: den veganen Lebkuchen-Pudding. Bestehend aus echter Bourbone-Vanille mit kräftiger Gewürznote nicht nur zur Weihnachtszeit ein willkommener Nachtisch.

Vegane Kosmetik und Düfte

Auch in Sachen Beauty ist der Trend zum Veganismus auf dem Vormarsch. Selbst Stars wie Natalie Portman, Usher oder Ellie Goulding leben vegan – und das spiegelt sich auch in ihrem Beauty-Programm wider.

Fangen wir mal bei den Lippen an. Gerade jetzt im Winter werden unsere Lippen durch die kühle Luft schnell spröde oder trocken. Doch mit der richtigen Pflege könnt ihr dem Wetter die eiskalte Schulter zeigen und gleichzeitig noch etwas für die Tiere tun. Mit dem HURRAW! Lippenbalsam Kokos, habt ihr immer einen passenden Begleiter und schöne Lippen, wenn es darauf ankommt. Auch vegane Kosmetik gibt es mittlerweile. Wie wäre es also mal die normale Foundation durch die vegane Variante zu ersetzen? Probieren schadet nie — und ihr werdet sehen, dass das Naturprodukt viel besser für eure Haut ist als Industrieprodukte.
Wenn ihr passend dazu noch gut riechen wollt, habe ich den ultimativen Dufttipp für euch: „The Green Gorilla Surfs in Peace“ sorgt nicht nur für verwunderte Gesichter, wenn man euch nach eurem Parfüm fragt, sondern auch für ein gutes Gewissen: bestehend aus 100% natürlichen & ätherischen Ölen erinnert der Unisex-Duft an einen perfekten Sonnentag. Ich finde: echt dufte!

Wie ihr seht ist die Auswahl an Alternativprodukten einfach riesig. Wie wäre es da nicht mal sich einfach eine Woche Zeit zu nehmen und sich durch das vegane Essen zu probieren, bevor man es verurteilt? Meine Freundin Lea postet immer noch fleißig ihre Beiträge auf Facebook — und zum ersten Mal kann ich sie verstehen.

Hier könnt ihr Pflanzenkraft tanken