Wer liebt es nicht, einfach und schnell Waren im Internet zu bestellen?! Moderne Zustellungsarten wie Pakete per Kofferraumzustellung sollen das Erlebnis noch bequemer machen. Wir erklären Ihnen daher, wie die Kofferraumzustellung genau funktioniert und wie Sie diese nutzen können.   

Probleme mit der Abstellgenehmigung, zu lange Wege zur Packstation oder trotz Sendungsverfolgung nicht mehr auffindbare Lieferungen — Probleme bei der Paketzustellung kennt jeder. Zum Glück wird an Innovationen gearbeitet, die diese Ärgernisse reduzieren sollen. Gleichzeitig belastet eine effektivere Paketzustellung die Umwelt weniger. Daher möchten wir Ihnen die Alternative der Kofferraumzustellung vorstellen.

Was ist Kofferraumzustellung?

Bei der Kofferraumzustellung werden Ihre Pakete in Ihr Auto geliefert. Derzeit arbeitet DHL dafür mit verschiedenen Automobilherstellern zusammen. Darunter befinden sich smart mit „Ready to drop“ für Neuwagen und VW mit „We Deliver“ für ausgewählte Serienmodelle. Weitere Hersteller testen diese Zustellungsart bereits in anderen Ländern.

So startete Volvos „In-car Delivery“ 2014 mit Tests in Schweden und ist nun auch in der Schweiz oder den USA verfügbar. Auch Seat und BMW wagten die Kofferraumzustellung. Letztes Jahr konnten Prime-Kunden von Amazon in zahlreichen Städten der USA den Service „Key In-Car“ nutzen. In Deutschland testete Amazon 2015 diese Lieferung in der Nähe von München mit Fahrzeugen von Audi.

Wie kann ich Kofferraumzustellung nutzen?

Um die Kofferraumzustellung zu nutzen, müssen Sie sich bei Ihrem Automobilhersteller und DHL für den Service anmelden. Je nach Zustellmethode und Hersteller sind verschiedene Voraussetzungen nötig. Sie müssen also überprüfen, ob Ihr Auto technisch dafür geeignet ist. Bei smart kostet die benötigte Hardware zwischen 199 und 299 Euro. Darüber hinaus wird ein Smartphone mit dazugehöriger App benötigt.

Bis auf die Versandkosten und eventuelle Aktivierungskosten ist der Service von DHL aktuell kostenlos. Angeboten wird die Kofferraumzustellung in Ballungsgebieten wie Berlin, Bonn, Köln oder Stuttgart. Partnershops, bei denen man diese Versandart wählen kann, sind beispielsweise Allyouneed freshAponeo, Disapo oder Music Store.

Wie funktioniert Kofferraumzustellung?

Zunächst müssen Sie bei einem teilnehmenden Online-Shop bestellen. Dort geben Sie ein gewünschtes Zeitfenster für die Zustellung an und ebenso eine TAN, die Sie von Ihrem Automobilhersteller erhalten. Mit Hilfe des digitalen Schlüssels kann der Paketbote Ihr Fahrzeug über GPS orten. Sie müssen Ihr Auto dafür in einem Radius von 300 Metern von der angegebenen Lieferadresse parken. Selbstverständlich sollte der Parkplatz auch für den Paketboten zugänglich sein.

Dort hat er die einmalige Berechtigung dazu, Ihren Kofferraum zu öffnen. Das Paket wird in den Kofferraum gelegt und eventuelle Retouren oder andere vorfrankierte Pakete mitgenommen. Danach werden Sie per E-Mail über die erfolgreiche Zustellung informiert. Über das jeweilige Portal Ihres Automobilherstellers können Sie auch verfolgen, wenn der Kofferraum wieder verschlossen wurde.

Hat die Kofferraumzustellung Nachteile?

Probleme könnte es geben, wenn Sie sich nicht an das angegebene Zeitfenster halten können und das Auto die angegebene Lieferadresse verlässt. Dann wird das Paket wie gewohnt bei der nächsten Postfiliale abgegeben. Auch, wenn Sie einfach keinen Parkplatz finden können und deshalb weiter weg parken, kann der Paketbote das Fahrzeug nicht mehr auffinden.

Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass das digitale System zur Öffnung Ihres Fahrzeugs gehackt wird und sich Dritte Zugang dazu verschaffen. Zudem ist die Zahl der beteiligten Online-Shops, die Pakete per Kofferraumzustellung unterstützen, bisher noch gering. Die teilweise teure Anschaffung der benötigten Technik lohnt sich also noch nicht unbedingt.