Letzte Woche gab es hier einen Artikel dazu, wie du gute Produktbewertungen in Online-Shops finden kannst und sie von Fakes unterscheidest. Heute gehen wir das Thema mal aus der anderen Richtung an: Wie kannst du Leuten mit deinen eigenen Rezensionen am besten helfen?

Wo schreibe ich meine Bewertung?

Shopbewertung-Trusted-Shops

Shopbewertungsformular bei Trusted Shops

Die meisten Online-Shops haben eine Funktion, die dir das Bewerten von Produkten oder den Shop selbst ermöglicht. Meistens kannst du eine Anzahl Sterne, eine Überschrift und eine Rezension angeben. Doch bevor du Produkte bewertest, solltest du dich vergewissern, dass du auch das richtige Produkt bewertest.
Ein Beispiel: Von der aktuellen Sony-Kamera Alpha a6500 gibt es mehrere Pakete mit jeweils verschiedenen Objektiven. Wenn du nun das Bundle mit dem 16-70mm Objektiv gekauft hast, solltest du deine Bewertung auch auf der Detailseite dieses Pakets verfassen.

Um seine eigene Meinung kund zu tun gibt es natürlich keine verbindlichen Regeln. Um den Interessierten, die deine Bewertung später lesen, einen gefallen zu tun, solltest du aber ein paar Dinge umsetzen.
Wichtig ist übrigens eine gewisse Ausführlichkeit. Niemand erwartet einen Roman, aber einfach nur „Gutes Produkt“, „Voll der Scheiß“ oder gar „Hab’s zwar noch nicht gekauft, aber der letzte Teil war gut“ hilft niemandem.

Wie schreibe ich meine Bewertung?

Die Einleitung

Ich persönlich beginne meistens mit einer kurzen Einleitung, in der ich schreibe, warum ich das Produkt gekauft habe. Das ist sehr wichtig, weil Leute mit einem gänzlich anderen Einsatzzweck sich dann direkt eine andere Bewertung suchen können. Du kannst dort auch erwähnen, welche Ausführung eines Produkts du gekauft hast, falls der Shop das irgendwie falsch einordnet oder nicht anzeigt.

Die Beurteilung

Es wird übersichtlicher wenn du deine Meinung in verschiedene Abschnitte mit Unterüberschriften einteilst. Das sieht nicht nur besser aus, sondern hilft auch den Leuten, die sich nur für einzelne Aspekte eines Produkts interessieren. Zum Beispiel wäre eine Einteilung in die Punkte Design, Funktionen und Bildqualität bei der Sony-Kamera sinnvoll.

Das Fazit

Am Ende verfasse ich meist ein Fazit, das nicht zu ausführlich, aber auch nicht allzu knapp ist. Dabei wiederhole ich die wichtigsten Punkte der vorigen Absätze. Einige Interessenten lesen nämlich nur die Kurzfassung, deshalb kann es nie schaden, dort alles wichtige einzubringen.

Das Rating

Zum Schluss folgen dann die Überschrift und die Sterne. Wie du Letztere vergibst ist sehr subjektiv, eine komplette Rezension in maximal fünf Grafiken zusammenzufassen ist eigentlich unmöglich. Fünf Sterne gebe ich aber wirklich nur, wenn ich rundum zufrieden war und keine nennenswerten Kritikpunkte habe. Die Überschrift kann aus einem lustigen Wortspiel bestehen oder kurz deine Rezension anteasern.

Die Rezension aktuell halten

Die meisten Leute schreiben eine Bewertung bereits kurze Zeit nachdem sie das Produkt erhalten haben. Wenn dir nach zwei Monaten Nutzung aber ein defekt auffällt, oder du deine Bewertung aus anderen Gründen ergänzen willst, solltest du die „Bearbeiten“-Funktion des Online-Shops nutzen.

Eine beliebte Methode, die Edits zu markieren, ist sie, wie in einem Blog, mit dem Datum am Ende der Rezension fest zu halten. So kannst du den Leser auf dem neusten Stand halten, was deine Erfahrungen mit dem Produkt angeht. Wenn dir zum Beispiel nach drei Monaten auffällt, dass die Sony-Kamera bei der Videoaufnahme zum überhitzen neigt, kannst du das am Ende der Rezension anfügen.

Warum Rezensionen wichtig sind

Um so mehr Leute ihre Meinung zu einem Produkt los werden, desto genauer kann ein potentieller Käufer erfahren, ob es zu ihm passt. Das Verfassen von Rezensionen ist also in gewisser Weise selbstlos: Du hilfst anderen Leuten, ohne dafür etwas zurück zu bekommen.

Auch für die Online-Shops sind Bewertungen wichtig, da ein Kunde sieht, das auf der Shop-Seite interagiert wird. Eine Produktseite mit vielen Bewertungen ist direkt viel lebendiger als eine ohne.

Unterm Strich profitiert also eigentlich jeder. Wenn du also das nächste mal etwas bestellst, überlege dir, ob du den Shop und die gekauften Produkt nicht vielleicht doch bewerten möchtest.