Sie planen, dieses Jahr Europa noch einmal zu verlassen und eine Fernreise anzutreten? Auf Reisen ins entfernte Ausland müssen Sie sich auf intensivere Sicherheitskontrollen am Flughafen einstellen. Auch Ihrem Handy geht es dabei oft an den Kragen …

Um sich bestmöglich auf lange Kontrollen vorzubereiten und Ihre persönlichen Daten zu schützen, gilt es, vor Abreise ein paar wichtige Punkte zu beachten. Wir zeigen Ihnen, welche.

Härtere Sicherheitskontrolle am Flughafen

China, Israel, Neuseeland, Russland oder die Vereinigten Staaten – all diese Länder sind dafür bekannt, dass es an Grenzkontrollen bei der Einreise schon mal länger dauern kann. Grenzbeamte durchleuchten hier auch immer wieder private elektronische Geräte oder spielen Spionage Programme auf. Um sich der Staatsgewalt nicht gänzlich auszuliefern und sich und ihre sensiblen Daten zu schützen, sollten Sie vor Antritt ein paar Maßnahmen ergreifen.

Backup anlegen

Sichern Sie auf jeden Fall alle Daten auf Ihrem mobilen Endgerät in einer separaten Backup Datei. So behalten Sie Ihr geistiges Eigentum auch im Falle einer Beschlagnahmung bei einer Sicherheitskontrolle am Flughafen.

Löschen Sie möglichst viele Daten vorher

Entfernen Sie vor Ihrer Reise empfindliche Daten, die Sie nicht zwingend benötigen. Dazu gehören neben Cookies und Browser-Verläufen auch Bildbibliotheken oder Adressbücher. Speichern Sie diese Dateien auf externen Festplatten, USB Sticks oder in einer Cloud, wobei Grenzpersonal auch bei Letzteren nach Zugriffsdaten verlangen könnte. Zudem sollten Sie sich aus allen sozialen Netzwerken ausloggen, da Ihre Social-Media-Profile gern vom auswärtigen Sicherheitspersonal überprüft werden.

Verschlüsseln Sie Ihre Geräte

Während Sie bei neueren Handys von automatischer Verschlüsselung übers Passwort profitieren, müssen Sie bei älteren Android-Geräten die Verschlüsselung in den Einstellungen selbst aktivieren. Zusätzliche Apps brauchen Sie für die Verschlüsselung nicht. Zudem sollten Sie alle Passwortsperren aktivieren, die auf Ihrem Gerät möglich sind. Von biometrischen Sperrmethoden, wie Gesichtserkennung oder Fingerabdruckscans, sollten Sie allerdings absehen. Diese Methoden sind um einiges unsicherer als herkömmliche Passwörter oder PINs.

Spart unnötigen Ärger: Handy ausschalten

Ein einfacher Tipp ist, bei der Einreise das Smartphone zunächst auszuschalten. So beugen Sie einer automatischen Spionage vor. Machen Sie Ihr Gerät erst dann an, wenn es von Ihnen verlangt wird.

Respektvoller Umgang vor Ort

Auch wenn dieser Tipp nicht direkt mit Ihren Geräten zusammenhängt, sondern mit Ihrem Verhalten während einer Kontrolle, ist es ratsam, sich den Beamten gegenüber korrekt und einsichtig zu verhalten. Seien Sie ehrlich, vermeiden Sie Diskussionen oder das Unterschlagen von Geräten. Am Ende bringen Ihnen Diskussionen als Reisender nur Nachteile. Sollte von Ihnen verlangt werden, eines Ihrer Geräte herauszugeben, so können Sie zunächst höflich fragen, ob es sich bei der Frage um einen „Wunsch“ oder einen „Befehl“ handelt. So können Sie den rechtlichen Rahmen für sich direkt abstecken.

Passwörter nach Einreise ändern

Sind Ihre Passwörter bei der Einreise abgefragt worden, ändern Sie diese direkt nach der Kontrolle einfach wieder. So schützen Sie sich und Ihre Daten gegen nachträgliche Kontrollen.

Weniger ist mehr

Überlegen Sie sich zu Hause gut, welche Geräte Sie auf Ihrer Reise in jedem Fall benötigen und wägen Sie auch eine eventuelle Beschlagnahmung ab. Bei einer Beschlagnahmung ist es durchaus möglich, dass Ihre Geräte einige Monate beim Zoll liegen bleiben und somit für Sie nicht mehr greifbar sind. Auch Ersatz- oder Zweitgeräte können eine Lösung für Reisen sein.

Last but not least: Informieren Sie sich vorab

Jedes Land hat seine eigenen Gesetze und Rechte. Machen Sie sich vorab zum Beispiel auf der Website des Auswärtigen Amtes über die Einreisebestimmungen schlau und informieren Sie sich vor Einreise über Ihre Rechte im jeweiligen Land. Überlegen Sie sich außerdem, was für Folgen eine intensive Kontrolle an der Grenze für Sie haben könnte und wie Sie sich bestmöglich darauf vorbereiten.

Wenn Sie diese 8 Tipps berücksichtigen, sollte einer tollen Reise nichts mehr im Weg stehen. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, lesen Sie auch unseren Artikel „Reise- und Produkt-Tipps für die Fernreise“. Wir wünschen Ihnen in jedem Fall einen angenehmen und reibungslosen Urlaub – egal wo es hingeht.