Nicht jedes Geschenk stellt sich als nützlich heraus oder passt sonderlich zum eigenen Geschmack. Gut, dass es genügend Möglichkeiten gibt, diese zu Geld zu machen. Wir wissen, wo Sie unpassende Geschenke verkaufen können und haben die besten Tipps dafür.

Das Handeln und Feilschen mit gebrauchten Waren kennen Sie sicher noch vom Flohmarkt um die Ecke. Zum Glück kann man seine Besitztümer mittlerweile viel bequemer und zeitsparender verkaufen. Welche Online-Verkaufsplattformen sich dafür anbieten und wie Sie dort am besten vorgehen, erfahren Sie hier. Bevor es an das Verkaufen geht, haben Sie aber noch eine einfachere Möglichkeit.

Geschenke an den Online-Händler zurückschicken

Sie haben Sache doppelt oder in der falschen Größe bekommen? Wenn Sie sich zeitlich noch innerhalb der gesetzlichen 14-tägigen Widerrufsfrist befinden, können Sie die online gekauften Produkte zurückgegeben. Große Online-Shops wie beispielsweise Zalando sind besonders kundenfreundlich und bieten ein Rückgaberecht von 100 Tagen an. Zur Weihnachtszeit verlängern auch Shops wie Amazon oder Otto diese Rückgabefristen bis Ende Januar.

Einige Produkte sind generell vom Widerruf ausgeschlossen. Dazu gehören Tickets für Veranstaltungen, gebuchte Reisen oder individualisierte Geschenke wie Fotobücher. Auch verderbliche Waren können nicht zurückgegeben werden und DVDs oder CDs müssen noch versiegelt sein

Geschenke auf Online-Plattformen verkaufen 

Verschiedene Online-Verkaufsplattformen bieten Privatpersonen an, Ihre Waren unkompliziert zu verkaufen. Bei eBay können Sie Artikel zur Auktion freigeben, wenn Sie noch keine genaue Vorstellungen von dem Wert der Ware haben. Sie zahlen dort jedoch für jeden verkauften Artikel eine Gebühr von zehn Prozent vom Verkaufspreis. Bei Ebay Kleinanzeigen können Sie die Verkäufe lokal abwickeln und müssen die Ware in den meisten Fällen daher nicht noch extra versenden. Praktisch ist ebenso die Kategorie „Zu verschenken & Tauschen“.

Auch der Online-Shop Zalando bietet eine eigene App namens Wardrobe für den Ankauf von Kleidung an. Als Bezahlung erhalten Sie den Wert in Form eines Gutscheins. Für welche Plattform Sie sich also entscheiden, wenn Sie wirklich Platz schaffen wollen, sind Sie nur wenige Klicks davon entfernt.

Unsere Tipps: So verkaufen Sie unpassende Geschenke richtig! 

Beim Verkauf oder der Versteigerung sind einige Dinge zu beachten, die den Erfolg Ihres Inserats ausmachen. Natürlich ist es entsprechend auch mit etwas Aufwand verbunden: Sie müssen Fotos erstellen, die Artikel beschreiben, die Fragen der Interessenten beantworten und letzten Endes die verkaufte Ware verpacken und verschicken. Zudem werden je nach Plattform Kosten für das Inserat oder eine Verkaufsprovision fällig.

Melden Sie sich als privater Verkäufer an

Wenn Sie als Privatperson verkaufen, müssen Sie gegenüber dem Käufer nicht das Widerrufsrecht, das Rückgaberechte oder die gesetzliche Gewährleistung erfüllen. Fügen Sie hierfür den Vermerk: “Die Ware wird unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung verkauft” in Ihr Verkaufsangebot ein.

Beschreiben Sie Ihre Artikel wahrheitsgetreu

In der Artikelbeschreibung sollten Sie vollständige Angaben machen. Bei Möbelstücken sind die Maße zum Beispiel wichtig und bei elektronischen Geräten die entsprechenden technischen Spezifikationen. Auch den Zustand Ihrer Waren sollten Sie ehrlich beschreiben. Sonst werden viele Fragen wegen sichtbaren Makeln auf den Fotos auf Sie zukommen oder, wenn der Käufer die Ware in den Händen hält.

Verwenden Sie selber geschossene Bilder und eigene Texte

Inserate mit vielen und aussagekräftigen Bildern mit ausführlichen Informationen zum Produkt erhöhen Ihre Chance eines Verkaufs. Sie sollten aber keine offiziellen Produktbilder und dazugehörige Beschreibungen vom Hersteller kopieren und in Ihre Anzeige einfügen. Diese Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und könnten rechtlichen Konsequenzen mit sich ziehen.

Bieten Sie keine gefälschten Markenprodukte an

Bevor Sie Ihr Produkt inserieren, sollten Sie überprüfen, ob es sich dabei eventuell um ein gefälschtes Produkt handelt. Dies anzubieten ist strikt verboten. Auch in Ihrer Beschreibung dürfen Sie die Ware nicht mit großen Marken vergleichen. Das würde Markenrechte verletzen.

Versenden Sie die Ware als versichertes Paket

Leider kann es passieren, das Pakete auf dem Postweg verloren gehen. Daher kann es sein, dass Sie als Verkäufer für das verlorene Pakete haften müssen. Um dies zu umgehen, sollten Sie Ihre Waren immer als versichertes Paket versenden, welches auch eine Sendungsverfolgung hat. Hierbei haftet der Paketdienstleister.

Arbeiten Sie auf positive Bewertungen hin

Auf vielen Verkaufsplattformen kann man den Käufer und den Verkäufer nach dem Abschluss bewerten. Ihr Profil samt Bewertungen ist Ihr Aushängeschild. Ohne positive Bewertungen werden sich die Interessenten Ihrer Ware lieber woanders umsehen. Seien Sie also stets freundlich, wenn Sie Nachrichten von Käufern beantworten und achten Sie auch auf einen schnellen und kostengünstigen Versand.

Online-Ankaufportale mit Festpreis

Es gibt auch Plattformen, bei denen Sie Ihre Waren gegen einen Festpreis verkaufen können. Vertreter dessen sind zum Beispiel Momox, wo Sie Bücher, CDs, DVDs oder Spiele loswerden können oder Rebuy für Elektronikartikel, Bücher oder Uhren. Um den Wert der Ware festzustellen, geben Sie beispielsweise die ISBN bei Büchern oder das entsprechende Modell des Gerätes an. Dann beschreiben Sie noch den Zustand der Ware. Wenn Sie mit dem Preisvorschlag vom Händler einverstanden sind, versenden Sie die Ware und nach seiner Prüfung erhalten Sie den vereinbarten Betrag.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie auf Online-Plattformen einkaufen

Das Prinzip vieler Verkaufsplattformen ist es, die Produkte nach örtlicher Nähe anzubieten. Dadurch können sich Käufer und Verkäufer unkompliziert treffen und den Verkauf vor Ort abwickeln. Dies beugt Betrügern vor, die Käufer dazu auffordern, Ware vorab zu bezahlen und sie dann aber nicht versenden. Das ist vor allem bei kostspieligen Elektronikartikeln oder auch Konzerttickets sinnvoll, um die Funktionstüchtigkeit und Echtheit der Ware zu überprüfen. Auch Angebote mit sehr günstigen Preisen sind ein Zeichen für unseriöse Händler.

Bei Online-Shops mit dem Trusted Shops Gütesiegel sind Sie immer auf der sicheren Seite. Viele Fake-Shops locken mit günstigen Preisen und gefälschten Bewertungen. Sie erscheinen immer authentischer und führen daher auch routinierte Verbraucher hinters Licht. Damit Ihnen ein Betrug erspart bleibt, weisen wir mit dem Trusted Shops Gütesiegel sichere und kundenfreundliche Online-Shops mit echten Bewertungen aus. Über 20.000 sichere Online-Shops finden Sie in unserer Shopsuche und das Trusted Shops Browser Plugin zeigt Ihnen sogar unsere sicheren Shops direkt in den Suchergebnissen bei Google an.