Halloween feiern ist mittlerweile nichts exotisches mehr. Angefangen von Süßigkeiten und Snacks in Gruseleditionen, bis zu Verkleidungen und Motto-Partys: Halloween findet jedes Jahr am 31. Oktober statt. Doch woher kommt Halloween? 

Halloween — das sind geschnitzte Kürbisse, Spinnweben, Hexen und Gespenster. So weit, so gut. Doch warum steht überhaupt jedes Jahr am 31. Oktober alles immer mehr im Zeichen dieses gespenstischen Anlass‘? Hier kommen die wichtigsten Fakten zu Halloween.

Woher kommt der Name Halloween?

Halloween, eigentlich All Hallows’ Eve, ist der Abend vor Allerheiligen. Dieser Abend war eigentlich ein keltisches Brauchtum, das irische Einwanderer mit in die USA brachten. All Hallows’ Eve läutet das dunkle Halbjahr im keltischen Kalender ein. Man vermutet daher, dass das Wort Halloween aus dem Wort All Hallows‘ Eve entstanden ist.

Warum verkleidet man sich an Halloween?

Weil man glaubte, dass in dieser Nacht die Geister zurück auf die Erde kommen, hat man sich maskiert. Früher trugen die Kelten dafür Felle und Kleidung aus Leder. Auch Masken gab es schon, die hauptsächlich Tiere darstellen sollten. Diese Verkleidung mit gruseligen Fratzen haben sich dann weiter entwickelt, sodass man heute an Halloween als gruselige Gestalt verkleidet durch die Nacht zieht.

Was hat es mit den Süßigkeiten auf sich?

Jeder kennt den berühmten Satz „Trick or Treat“, also Süßigkeiten oder Streich. In der heidnischen Tradition wurden für die kommenden Geister in der Nacht am Vorabend Speisen und Getränke vor die Türe gestellt. Später wurde diese Tradition von der englischen Kirche für die Armenhilfe umgewandelt. So bekamen Bedürftige an Allerheiligen an den Türen Lebensmittel, darunter auch oft Gebäck. Im Gegenzug versprachen die Armen, für die Verstorbenen der Familien zu beten. Nach und nach begannen Kinder aus allen Schichten von Haus zu Haus zu ziehen und um Süßigkeiten mit „Trick or Treat“ zu fragen.

Warum spielt der Kürbis eine so große Rolle?

Der geschnitzte Kürbis ist zu einer Art Symbol für Halloween geworden. Hier kommen wieder die Iren ins Spiel. Denn von diesen stammt die Geschichte des Trunkenboldes und Bösewichtes Jack O. Als dieser starb, wollte ihn weder der Himmel noch die Hölle aufnehmen. So wanderte er in der dunklen Zwischenwelt umher — nur mit einer Kerze, die in einem ausgehöhlten Kürbis steckte.

Es gibt natürlich viele verschiedene Antworten auf die Frage: Woher kommt Halloween. Alles sind Überlieferungen, die vermutlich nicht zu 100 % stimmen. Aber dennoch faszinieren diese düsteren Schauermärchen jedes Jahr am 31.10. viele Menschen auf dieser Welt. Ich wünsche allen ein schaurig-schönes Halloween!

Shops mit einer Portion Grusel