CBD Produkte online shoppen: Rechte & Gesetzeslage 

CBD ist voll im Trend. Dem Wirkstoff aus der Hanf-Pflanze werden viele gesundheitsförderliche Wirkweisen nachgesagt. Doch ist CBD wirklich immer legal? Und woran erkennt man zuverlässige Händler*innen?

© Creativan/shutterstock.com

Der Erfolg von CBD Produkten lässt sich nicht verleugnen. Immer mehr Kund*innen interessieren sich für die Wirkweise von Cannabidiol (CBD). Und mit steigendem Interesse bei den Konsument*innen hat sich auch das Angebot massiv erweitert. Doch nicht jeder CBD-Online-Shop erfüllt auch die hohen Anforderungen, die an CBD Produkte gestellt werden müssen. Worauf muss man also beim Kauf achten und woran erkennt man hochwertiges CBD? Und ist der Kauf wirklich legal? Wir haben uns für Sie intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt! 

Was ist CBD und wofür wird es eingesetzt? 

Cannabidiol, abgekürzt CBD, ist eine chemische Verbindung, die aus dem Harz der Cannabis-Blüte gewonnen wird. Die Hanfpflanze selbst ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Menschheit und galt in vielen Kulturen als wichtiges Heilmittel. Heute wird die Wirkweise von Cannabidiol von Ärzt*innen und Wissenschaftler*innen auf der ganzen Welt erforscht und konnte zumindest in Teilen sogar wissenschaftlich belegt werden. 

Die Hanfpflanze besteht aus mehr als 80 verschiedenen Cannabinoiden und CBD ist nur eines davon. Da es im Vergleich zu den anderen Extrakten aus der Cannabis-Pflanze weder abhängig macht noch psychoaktiv wirkt, gilt es als beliebtes Mittel gegen Stress, Unruhe und Schmerzen. Im Rahmen eines schonenden Extraktionsverfahrens wird CBD aus ausgesuchten Nutzhanf-Blüten gewonnen. Dadurch wird der niedrige THC-Gehalt sichergestellt, der bei CBD Produkten bei unter 0,2 % liegen muss. Tetrahydrocannabinol (THC) ist eng verwandt mit CBD und für seine rauschende Wirkung bekannt. 

Forscher*innen und Wissenschaftler*innen beschäftigen sich seit einigen Jahren vermehrt mit den unterschiedlichen Wirkweisen von CBD. Die chemische Verbindung aus der Hanfpflanze interagiert mit den körpereigenen CB1- und CB2-Rezeptoren, die vor allem im Hirn, aber auch auf den Nervenzellen und in den menschlichen Organen zu finden sind.  

Die medizinische Wirkung von CBD ist noch nicht vollumfänglich erforscht und dementsprechend auch nicht nachgewiesen. Aktuell wird findet Cannabidiol Anwendung bei folgenden Problemen: 

  • Entzündungen im Körper 
  • Schmerzen  
  • Ängste, allgemeine Unruhe 
  • Schlafstörungen 
  • Hauterkrankungen 
  • Kopfschmerzen, Migräne 
  • Allergien 
  • Rückenschmerzen, Rheuma, Arthrose 
  • Depressionen 

Viele Anwender*innen berichten zwar von positiven Erfahrungen, die sie nach der Einnahme von CBD wahrnehmen konnten, doch nur wenig konnte davon bisher wissenschaftlich nachgewiesen werden. Daher werden CBD Produkte aktuell als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft und nicht als medizinisches Produkt.  

Aktuelle Zahlen zu CBD Produkten in Deutschland und Europa 

CBD ist in Deutschland und Europa beliebt. Die positiven Effekte der Hanfpflanze nutzen zu können, ohne dabei einen psychoaktiven Rausch zu erleben, wirkt auf viele Menschen interessant. Dementsprechend geben laut Statista derzeit rund 70 % aller Befragten an, dass sie sich entweder die Nutzung von CBD gut vorstellen können oder es bereits angewendet haben. Dabei sticht vor allem die Altersgruppe der 50- bis 69-Jährigen heraus: Hier geben ganze 74 % an, CBD schon selbst versucht zu haben oder es vorzuhaben. Im Vergleich dazu sagen nur rund 8 % aller Befragten, dass Sie CBD in keinem Fall anwenden würden. Trotz der Bereitschaft, CBD Produkte im Alltag ausprobieren zu wollen, haben nur wenige Befragte auch tatsächlich schon CBD Produkte verwendet: Nur 4 % aller Befragten in der Altersgruppe 16 bis 29 Jahre, 2 % in der Altersgruppe 30 bis 49 Jahre und 6 % in der Altersgruppe 50 bis 69 Jahre gaben an, schon einmal ein CBD Produkt für eine konkrete Anwendung (zum Beispiel gegen Schmerzen) getestet zu haben. 

Konkrete Verkaufszahlen werden für CBD-Produkte aktuell nicht erhoben. Die Vielzahl der Händler*innen, die in den letzten Jahren ihr Angebot um CBD-Produkte erweitert haben, spricht jedoch für sich. Leider in manchen Fällen auf Kosten der Qualität – und daher ist es umso wichtiger, vor dem Kauf von CBD Produkten zu prüfen, ob es sich um einen legitimen Anbieter handelt, der die hohen Qualitätsstandards der Branche erfüllt.   

CBD ist in Deutschland und vielen weiteren europäischen Ländern legal. Die meisten Länder orientieren sich dabei an der offiziellen EU-Empfehlung, die einen maximalen THC-Wert von 0,2 % empfiehlt, Österreich dagegen hat 0,3 % THC als Grenze eingeführt. Es gibt aber auch Länder, in denen CBD Produkte verboten sind: In Irland und Island bewegt man sich mit CBD Produkten in einer Grauzone, in Finnland muss die Arzneimittelbehörde entsprechende Produkte gesondert freigeben. Wenn Sie mit CBD Produkten im Gepäck Urlaub machen möchten, sollten Sie sich daher zunächst über die Einfuhrbestimmungen im Reiseland erkundigen.  

In Deutschland sind alle CBD Produkte, deren THC-Gehalt unter 0,2 % liegt, legal. Ist der THC-Gehalt jedoch höher, wird das Produkt als Rauschmittel eingestuft – und verliert damit seine Legalität. Auch unverarbeitete Produkte mit CBD sind in Deutschland nicht legal zu erwerben. 

Wie erkennt man seriöse CBD-Shops? 

In einem seriösen CBD-Online-Shop stellen Ihnen Anbieter*innen alle relevanten Informationen bereit: Inhaltsstoffe, Anwendungsempfehlungen, rechtliche Hinweise. Möchten Sie CBD Produkte online kaufen, achten Sie darauf, dass all Ihre Fragen zum Produkt schon vor dem Kauf beantwortet werden. Auch im Hinblick auf die Rohstoffe sollten Händler*innen angeben, aus welchen Ländern diese stammen und wie das CBD gewonnen wird. 

Wir haben für Sie einige seriöse Verkäufer*innen zusammengetragen. In unserer Trusted Shops Shopsuche finden Sie unter dem Suchbegriff „CBD“ eine Vielzahl an Online-Shops, die mit dem Trusted Shops Gütesiegel ausgezeichnet wurden und die hohen Anforderungen unserer Zertifizierung erfüllen. Natürlich finden Sie hier nicht nur Online-Shops, die CBD Öl anbieten, sondern auch Anbieter von CBD Tees, CBD Salben und vielen weiteren Produkten, die CBD enthalten. Bei einem Blick auf die Bewertungen finden Sie auch nützliche Informationen früherer Kund*innen, die Ihre Erfahrungen mit Ihnen teilen möchten. 

Was können wir von CBD in der Zukunft erwarten? 

Die Forschung rund um CBD und seine Wirkung steckt noch immer in den Kinderschuhen. Obgleich viele Studien bereits eine positive Wirkung von CBD auf den Körper und unser allgemeines Wohlbefinden nachweisen konnten, sind längst noch nicht alle Auswirkungen – positiver und negativer Natur – von CBD bekannt.  

Wenn Sie sich für Studien rund um CBD interessieren, ist die Wissenschafts-Datenbank PubMedexternal eine geeignete Plattform, um erste Studienergebnisse einsehen zu können – allerdings nur auf Englisch. Das deutschsprachige Online-Portal Leaflyexternal bietet sich ebenfalls an, um interessante Informationen zur Verwendung von CBD und Cannabis in der Medizin zu erhalten. Zu welchen Ergebnissen die Studien rund um CBD in den nächsten Jahren kommen, bleibt erst einmal abzuwarten. Der Wunsch nach einer pflanzlichen Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln ist jedenfalls groß – möglicherweise stellt CBD eine solche Alternative dar. 

Die neuesten Magazinartikel immer direkt in Ihr Postfach erhalten?

Der erste Schritt Ihrer Anmeldung war erfolgreich.

Wichtig: Um Ihre Anmeldung abzuschließen, öffnen Sie bitte die E-Mail mit dem Betreff „Bestätigen Sie jetzt Ihre Newsletter-Anmeldung“ in Ihrem Postfach und klicken Sie auf den blauen Button. Erst dann können wir Sie regelmäßig informieren.

Herausgeber: Trusted Shops GmbH | Hinweis zu unserer Datenschutzerklärung | Abmeldung jederzeit möglich

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie schon Erfahrungen mit CBD-Produkten sammeln können oder kommt die Einnahme von CBD für Sie so gar nicht in Frage?

Vielen Dank!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt. Er muss jedoch zuerst genehmigt werden, bevor er angezeigt werden kann.

sortieren nach: Datum absteigend
Heinrich Ohlenforst
09.06.2022

Zumindest Cannabis sollte man legalisieren. Und zwar, unter den gleichen Bedingungen wie der Konsum von alkoholhaltigen Getränke/Produkte.
Was sogenannte harte Drogen betrifft wäre es sinnvoll, dass die als Süchtige registrierte Personen diese kostenfrei erhalten und sich selbst unter hygienischen Bedingungen, kontrolliert verabreichen müssen. Nur so lässt sich der illegale Handel und die damit verbundene Mafia ähnliche Strukturen zumindest zu schwächen.

Kennen Sie schon unsere gesamte Themenwelt Tipps & Tricks?

Jetzt Themenwelt Tipps & Tricks entdecken