Bestellung bei insolventen Unternehmen: Das müssen Sie jetzt wissen

Haben Sie eine Bestellung in einem insolventen Unternehmen aufgegeben? Lese Sie, was Sie nun tun sollten.

© Wirestock Creators/shutterstock.com

Wenn ein Online-Shop zahlungsunfähig ist, folgt meist der Schritt in die Insolvenz. Problematisch sind hierbei nicht nur die finanziellen Verbindlichkeiten gegenüber Angestellten, Zulieferern und dem Fiskus. Auch Kund*innen, die noch kurz zuvor bei einem finanziell angeschlagenen Shop bestellt haben, müssen um Ihre Waren oder bereits gezahltes Geld bangen. Doch ganz so einfach können sich die Online-Händlerinnen nicht aus der Affäre ziehen. Ob ein per Vorkasse bezahltes Produkt doch noch bei Ihnen ankommt, eine Rückerstattung möglich ist und welche Rechte Sie im Falle einer Insolvenz haben, lesen Sie hier.

Was passiert mit meiner Bestellung bei insolventen Unternehmen?

Die Bestellung bei insolventen Unternehmen muss nicht zwangsläufig mit einem Totalverlust Ihres Geldes einhergehen. Tatsächlich haben Sie als Gläubiger Ansprüche gegenüber Händler*innen, die Sie mit der Hilfe von Insolvenzverwalter*innen geltend machen können.

Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu auf einen Blick:

Was passiert, wenn ein Online-Shop Insolvenz anmeldet?

Ob Off- oder Online-Shop: der Ablauf eines Insolvenz-Verfahrens gleicht sich in beiden Fällen. Eine Schlüsselposition nehmen hierbei gerichtlich bestellte Insolvenzverwalter*innen ein. Diese ermitteln in erster Linie die Insolvenzmasse und teilt diese unter den Gläubigern auf. Darüber hinaus erstellt diese auch ein Verzeichnis mit allen Gläubigern. Entscheidend für Sie als Kund*in ist dass Sie im Falle einer Vorauszahlung als Gläubiger*in in einer Insolvenztabelle geführt werden. Hier wird Ihre persönliche Forderung hinterlegt, und zwar sowohl für eine bereits geleistete Zahlung als auch für nicht gelieferte Waren oder Services.

Erhält man trotzdem die Ware oder das Geld zurück?

In der Regel können Sie davon ausgehen, dass ihre Bestellung bei insolventen Unternehmen nicht mehr bei Ihnen ankommt. Einen zumindest kleinen Lichtblick gibt es hinsichtlich einer Rückerstattung. Verfügt das Unternehmen nach eingehender Prüfung noch über Restkapital, werden davon – zumindest teilweise – offene Forderungen beglichen. Zu beachten gilt hierbei: Sie müssen zwingend eine Forderungsanmeldung bei dem oder der Insolvenzverwalter*in einreichen. Das Formular inklusive einer Ausfüllhilfeexternal können Sie online über das Justizportal Nordrhein-Westfalen abrufen.

Auch wichtig: Bei einer größeren Summe empfiehlt es sich, die Forderungsanmeldung von einer Anwält*in prüfen zu lassen. So vermeiden Sie etwaige Probleme mit der oder dem Insolvenzverwalter*in. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie einen Nachweis (Rechnungen, Kopie der Überweisung, Kontoauszug) über die geleisteten Zahlungen erbringen können.

Was passiert mit offenen Raten bei Ratenzahlung?

Bereits gelieferte Waren oder Services, die Sie per Ratenkauf erstanden haben, müssen Sie trotzdem bezahlen. Unter Umständen richten Insolvenzverwalter*innen ein neues Firmenkonto ein, sodass sich auch die bisherige Bankverbindung für die Ratenzahlung ändert. Doch Obacht: vergewissern Sie sich im Zweifelsfall telefonisch, ob die neue Bankverbindung korrekt ist, damit Sie nicht auf Betrüger*innen hereinfallen, die versuchen, eine Insolvenz für Ihre Zwecke auszunutzen.

Kann man noch vom Widerrufsrecht Gebrauch nehmen?

Die gute Nachricht ist, dass Sie bei bestellter aber noch nicht bezahlter Ware von Ihrem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen können. Es bleibt vom Insolvenzverfahren unberührt, da es gegenüber dem Unternehmen erfolgt, bei dem Sie die Bestellung aufgegeben haben. Der Knackpunkt: Sie müssen damit rechnen, dass Sie nur einen Teil des Kaufpreises erstattet bekommen, weshalb es am sinnvollsten ist es, wenn Sie die Ware bei Nichtgefallen privat weiterverkaufen.

Was tun bei defekten Geräten?

Sie sollten eher nicht davon ausgehen, dass ein insolventer Shop im Falle einer notwendigen Reparatur oder beim Umtausch eines defekten Gerätes in die Bresche springt. Allerdings können Sie auf die herstellerseitige Garantie bauen, sofern der Defekt unter die Garantiebedingungen fällt. Weiterhin greift auch der Nacherfüllungsanspruch auf Austausch oder Reparatur, den Sie gegenüber dem oder der zuständigen Insolvenzverwalter*in geltend machen können. Falls der Nacherfüllungsanspruch abgelehnt wird, ist es sogar möglich, Schadensersatz einzufordern. Sofern Sie die defekte Ware auf Raten bezahlen, kontaktieren Sie den oder die Insolvenzverwalter*in und fragen Sie nach, ob die Reparaturkosten mit den ausstehenden Raten verrechnet werden können.

Woran erkennt man Shops, die von einer Insolvenz gefährdet sind?

Online-Shops rutschen meist nicht plötzlich über Nacht in die Insolvenz, soviel steht fest. Bis Händler*innen zahlungsfähig sind, kann sich der Prozess über einen längeren Zeitraum hinziehen. So gibt es häufig auch deutliche Hinweise, die auf eine finanzielle Schieflage hindeuten. Skeptisch sollten Sie immer dann sein, wenn die Zahl der negativen Kundenbewertungen überwiegt und sich die Kund*innen z. B. über lange Lieferzeiten beschweren. Auch offensichtlich geschönte Bewertungen sind ein Anzeichen dafür, dass der Shop mit unseriösen Methoden arbeitet. Aus diesem Grund legt Trusted Shops großen Wert auf ein umfassendes Review, bevor ein Shop sich mit dem Trusted Shops Gütesiegel schmücken darf. Hierzu überprüft unser Team unter anderem auffällige Kundenbewertungen auf Ihre Echtheit. Zudem können Sie auch über unsere Aktuelle-Warnungen-Seite schnell herausfinden, ob es sich womöglich um einen Fake-Shop handelt.

Wie schütze ich mich zukünftig?

Egal, ob die Online- oder Offline-Branche: Insolvenzen sind in Deutschland keine Seltenheit. Allein in 2020 haben laut Statistischem Bundesamt knapp 16.000 Unternehmen einen Insolvenzantrag gestelltexternal. Noch deutlich größer ist die Zahl der Gläubiger, die auf den Kosten sitzenbleiben oder bestellte Waren nicht mehr geliefert bekommen. Doch das muss nicht sein: schließt der Online-Shop Ihres Vertrauens tatsächlich seine Pforten, schützt Sie der Trusted Shops Käuferschutz im Insolvenzfall davor, Ihr Geld zu verlieren. Auf dieses Sicherheitsnetz können Sie sich bei allen Shops verlassen, die den Trusted Shops Käuferschutz anbieten: https://www.trustedshops.de/shops/.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Andere beliebte Artikel

Kommentare

Haben Sie Geld durch die Insolvenz eines Online-Shops verloren?

Vielen Dank!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt. Er muss jedoch zuerst genehmigt werden, bevor er angezeigt werden kann.

Claudia Albrecht
02.09.2020

Bisher hatte ich ich noch nicht den Fall der Insolvenz, Aber ich achte sehr darauf, wo ich bestelle und greife meist auf bekannte Firmen zurück. Oft erkennt man schon an der Werbung/Anzeige, dass es sich um keine seriöse Fa, handelt.

Artem Zuev
02.09.2020

Ich habe vor ca. 1 Woche ein Elektroherd bei Vetoma GmbH bestellt. Es hat sich herausgestellt, dass die Firma Insolvenz angemeldet hat. Das Geld ist überwiesen. Ich habe versucht per Mail den Vertrag zu widerrufen, worauf aber keine Reaktion folgte. Was kann ich jetzt tun?

Julian Medert
09.06.2021

Hallo,
wenn Sie einen Trusted Shops Käuferschutz bei uns abgeschlossen haben, wenden Sie sich bitte mit Ihrer Käuferschutznummer (TS2C-) oder Ihrer E-Mail-Adresse an service@trustedshops.de oder rufen Sie uns an unter 0221 775366. Sie können auch auf die E-Mail, die wir Ihnen nach Ihrer Bestellung zugesendet haben, reagieren.
Viele Grüße, Julian vom Trusted Shops Team

Maryam
02.09.2020

I ordered an iphone 6 on March 2020, after 2 weeks I canceled my order because I did not get my order and I was in hurry to go back to my country, they said they refund my money back but they didn't. After a few months they announced bankruptcy! After that the Swiss Departement für Justiz und Sicherheit (DJS) open the case for europhones.de company. But they just get 1/5 out of my money back. Is there any chance to refund all of my money?

Daniela von Trusted Shops
26.01.2021

Sorry, we can not help you with your question. Please contact a lawyer.
Best, Daniela, Trusted Shops Team

Franziska Sander
02.09.2020

Navabi hat im Juni 2020 Insolvenz angemeldet. Der Shop läuft weiter. Eine bereits vor 2 Wochen gebuchte Retoure wurde mit Mahngebühren angemahnt. Nur durch das im Impressum angegebene Rechtsverfahren bin ich letztlich doch schuldenfrei gestellt worden. Viele andere warten auf ihr Geld. Der Shop bittet für Bestellungen auf Rechnung darum, sofort zu bezahlen - wahrscheinlich sieht man das Geld nie wieder. Darf Navabi so agieren?

Daniela von Trusted Shops
27.08.2020

Hallo Frau Sander,

wir dürfen hier keinerlei Rechtsberatung leisten und biten Sie, sich mit dieser Frage an geeignete Ansprechpartner zu wenden.
Danke für Ihr Verständnis.

Daniela vom Trusted Shops Team

Anne
02.09.2020

Ich habe heute, nach zweimaligem Nachfragen bei Sitzfeldt.com (letzte Mitteilung, Spedition wird sich bez. Lieferung mit mir in Verbindung setzen) per EMail erfahren, daß Sitzfeldt.com Insolvenz angemeldet hat! Lt. Aussage von Sitzfeldt sei mein Sofa wohl bei der Spedition, es gibt aber einen Auslieferungsstopp! Ich bin total entsetzt....3600€ sind ja ne Menge Geld! Der Kauf ist abgesichert....bekomme aber keine Auskunft über den Spediteur oder wie es nun weitergeht!

Katinka Kunze
15.04.2020

Liebe Anne, melden Sie sich in diesem Fall am besten mit Angabe Ihrer Absicherungsnummer (TS2C-…) per E-Mail unter service@trustedshops.de oder kontaktieren Sie uns telefonisch zwischen Montag und Freitag 9 bis 18 Uhr unter 0221- 77 536 77. Beste Grüße und eine sonnige Restwoche, Ihr Trusted Shops Team

L. Sohns
02.09.2020

Ich bräuchte bitte einen Rat, wie ich mit der Insolvenz von STYLEBOP umgehen soll. Am 16.08.19 habe ich eine Bestellung bei Stylebop (Zahlung auf Rechnung über Klarna) getätigt, die allerdings erst am 28.08.19 geliefert wurde. Am 30.08.19 (DHL-Beleg vorhanden) habe ich die Ware komplett zurückgesendet. Im Kunden-Konto von Stylebop ist die Ware auch als "returned" vermerkt. Leider ist bisher bei Klarna keine Gutschrift eingegangen, so dass ich die Rechnung bei Klarna erstmal "ruhend" gestellt habe. Frage: Muss ich zusätzlich dem Insolvenzverwalter schreiben? Im Voraus herzlichen Dank für Antworten.

Daniela von Trusted Shops
21.10.2019

Hallo Frau Sohns,

bitte beachten Sie, dass wir hier auf dem Blog keinerlei Rechtsberatung leisten dürfen und können.

Viele Grüße
Ihr Trusted Shops Team

urbike
02.09.2020

hingehalten,verarscht und belogen.jetzt insolvent .URBIKE ganz schwach

silviamaria
02.09.2020

Bei stylebop werde ich wohl auch ganz "luxuriös" auf meine Rückerstattung verzichten müssen - dass aber noch unverfroren weiterhin der schicke Newsletter versandt wird, ist schon spooky... Immerhin hat mir die Leitung des Customerservice auf meine Mails hin sehr freundlich geantwortet. Ob ich - statt der Retourensumme zurück auf die Kreditkarte - wie von mir angeregt wenigstens die Ware zurück bekomme, soll geprüft werden... Hege diesbezüglich wenig Hoffnung und lasse vorerst auch die Finger vom "anderen Münchner"...

Susanne
02.09.2020

Ich habe bei meinpfotenland.de Hundefutter bestellt und per Vorkasse bezahlt. Die Ware wurde nicht geliefert, ich wurde immer nur hingehalten.
Letztendlich habe ich die Bestellung storniert und um Rücküberweisung des Geldes gebeten. Nach langer Pause erhielt ich heute per E-Mail die Auskunft, dass das Unternehmen Insolvenz angemeldet hat.
Das Geld sehe ich wohl nie wieder 😡

Franziska Tesmer
23.08.2019

Ich habe im März beimpfotenland eine Hundebox bestellt. Da kam nix,keine Nachricht. Nach ca 4 Wochen habe ich angemahnt wie lange es noch dauere das ich befremdet bin das keinerlei Nachricht käme . Ich nach 14 Tagen ohne jeglichen kommentar vom Kauf zurück trete. Daraufhin eine Entschuldigung von Pfotenland und die bitte um weitere 7 Tage. So wartete ich doch nochmals 3 Wochen ohne Erfolg . Nun forderte ich meine Kaufsumme zurück . Als Antwort heutiges Schreiben das der Hersteller Pleite,also Insolvenz ,angemeldet hat und ich nun auf ein Schreiben der Verwaltung für weiteres warten muß. Wie verhält sich so etwas ? Ich kenne den Hersteller nicht . Gezahlt habe ich an Pfotenland . Was kann ich da tun ? Liebe Grüße
Franziska Tesmer

Christina
02.09.2020

Ich habe das selbe Problem.. Bitte auch um Hilfe.
LG Christina

Claudia Albrecht
02.09.2020

Leider wirst du wahrscheinlich auf den Kosten ohne Korb sitzen bleiben. Aber du kannst dich mal an die Verbraucherberatung wenden! In Zukunft würde ich bei unbekannten Firmen oder größeren Geldbeträgen immer nur auf Rechnung bestellen! Lg Claudia

Kennen Sie schon unsere gesamte Themenwelt Tipps & Tricks?

Jetzt Themenwelt Tipps & Tricks entdecken