12. September 2016

Interview mit tateetata.de

Veröffentlicht von

Tatü-Tata? Nein, tateetata.de! Der Online-Shop für Tee hat nicht nur einen ungewöhnlichen, markanten Namen, sondern bietet den Besuchern auch einen einladenden Text auf der Webseite: “Wir lieben Tee. Das spürst Du jedes Mal, wenn der Postmann klingelt und Dir ein TaTeeTaTa-Paket überreicht. Zuerst reißt Du ohne Mühe den hochwertigen Karton auf. Du klappst das Geschenkpapier, in das wir Deine Teedosen mit Liebe eingeschlagen haben, zur Seite. Und dann siehst Du sie: Deine Teedosen in Deinem Wunschdesign.

Sie sehen genau so toll aus, wie Du es Dir vorgestellt hast. Vielleicht sogar besser. Jetzt öffnest Du den Deckel und entfernst die Membran die das Aroma Deines Lieblingstees perfekt schützt. Du genießt den Duft und freust Dich schon auf die erste Tasse. Und die danach. Und die danach. Dann die danach … Mmmmh, das könnte ewig so weitergehen.” Wir sprachen mit Inhaberin Christine Paschen.

Was macht Ihren Shop besonders?

TaTeeTaTa bietet ausschließlich besonderen Tee an – von beliebten Teeklassikern in Premiumqualität über außergewöhnliche Teemischungen bis zu hochwertigen Raritäten. Bei uns gibt es keine fertig abgepackten Tees. Wir stellen jede Bestellung individuell per Hand zusammen und verpacken sie mit viel Liebe. Das TaTeeTaTa-Paket kommt CO2-neutral zu unseren Kunden. Die Teedosen sind in Geschenkpapier eingeschlagen und in einem hochwertigen Karton verpackt.

Unser Teedosen-Konzept ist einzigartig auf dem deutschsprachigen Markt. Die Kunden suchen für jede Teesorte aus, in welcher Teedose sie geliefert wird. Zurzeit bieten wir sechs verschiedene Dosendesigns an. Dieses Sortiment erweitern wir kontinuierlich. Außerdem gibt es zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern oder Valentinstag Spezial-Designs. Wir glauben, dass unsere Teedosen ein Leben nach dem Tee verdient haben. Sie sind viel zu schön, um sie nur einmal zu nutzen.

Wir setzen auf höchstmögliche Qualität. TaTeeTaTa sollte von Anfang an ein Online-Shop mit Premiumprodukten sein und das auch in allen Bereichen ausstrahlen. Darum dauerte es von der Ideenfindung bis zum Launch drei Jahre. Wir wollten dass alles perfekt durchdacht ist und keine Kompromisse eingehen – egal ob beim Webdesign, den Teedosen, der Verpackung oder dem System für die Bestellabwicklung. Wir haben von Anfang an groß gedacht und vorab die Ressourcen geschaffen, dass TaTeeTaTa wachsen kann, ohne dass beispielsweise rasch neue Infrastruktur notwendig wird.

Welches Shopsystem nutzen Sie? Haben Sie das System selbst programmiert bzw. angepasst?

Wir nutzen für unsere Website WordPress, für den Online-Shop setzen wir auf das Plug-in WooCommerce. Der Grund für unsere Entscheidung für diese Software: die große Auswahl an zum Teil bereits fertig programmierten Schnittstellen zu Partnern und die vielen Ausbaumöglichkeiten. Besonders wichtig ist uns auch, dass die Software problemlos mit unserem lokalen Warenwirtschaftsprogramm zusammenarbeitet.

Wir haben für die TaTeeTaTa-Website ein WordPress-Theme gekauft und es an unsere Bedürfnisse angepasst. Besonders am Design haben wir große Veränderungen vorgenommen.

Wie haben Sie Ihre Anstoßkette gestaltet?

Wir setzen auf einen Mix aus klassischer Medienarbeit und Social Media. Wir haben drei Presseaussendungen verschickt – eine an Regionalmedien in und um Inzell und eine an deutsche, landesweite Medien sowie Blogger und eine an österreichische Medien sowie Blogger. Bei interessanten Informationen nutzen wir auch weiterhin Presseinformationen. Ausgewählten Journalistinnen und Journalisten stellen wir außerdem ein TaTeeTaTa-Testpaket zur Verfügung, damit sie die Unterschied zum Mitbewerb sehen und schmecken. Wer möchte, kann uns außerdem in unserer „Teeküche“ über die Schulter schauen.

Online kommunizieren wir hauptsächlich über Facebook und Instagram und halten so unsere Follower auf dem Laufenden. Für beide Medien haben wir einen Redaktionsplan – durchschnittlich posten wir zweimal pro Woche. Wichtig ist in diesen Postings nicht nur der Text, der den TaTeeTaTa-Spirit rüberbringt, sondern auch professionelle Fotos, die auf den Inhalt aufmerksam machen. Um die Reichweite zu vergrößern setzen wir bei besonders interessanten Themen auf Sponsored Posts. Zweimal pro Monat stellen wir neue Rezepte mit unseren Tees auf unserer Website. Darüber freuen sich unsere Kunden und der Google Crawler.

Wie sieht Ihre Strategie zum Markenaufbau und Markenführung aus?

Als ich die Idee zu einem Tee-Online-Shop hatte, haben wir den Markt und unsere möglichen Potenziale am Markt genau analysiert. Wir haben uns den Mitbewerb genau angeschaut. Wir analysierten, was er anbietet, was er besonders gut kann und wo Verbesserungspotenzial besteht. Davon ließen wir uns inspirieren.

Im Zentrum unserer Recherche standen auch unsere potenziellen Kunden: Welche Bedürfnisse haben sie und welche Sehnsüchte? Wie sieht für sie ein perfektes Teeprodukt und ein perfekter Online-Shop aus? Welches Design und welche Sprache bzw. welches Wording spricht unsere Zielgruppe am meisten an?

Diese Nachforschungen waren die Basis für alle weiteren Schritte. Wir entwickelten mit ihrer Hilfe unsere Markenidentität. Wir legten fest, welche Produkte wir führen, welchen Kundenservice wir anbieten, wie wir mit den Kunden kommunizieren und wie wir uns vom Mitbewerb abgrenzen und abheben. Unser Alleinstellungsmerkmal sind neben besonderen, sonst schwer erhältlichen Teesorten und außergewöhnlichen Tee-Mischungen unsere einzigartigen Design-Teedosen: Sie sehen ganz anders aus als alle anderen auf dem Markt. Weiterer Pluspunkt: Die Kunden können für jeden Tee, den sie bestellen, aussuchen, in welcher Dose wir ihn liefern.

Das Entwickeln des Markennamens hat über ein Jahr gedauert. Wir wollten einen deutschen Namen, da wir uns auf den deutschsprachigen Raum konzentrieren. Der Name sollte unsere Markenidentität ideal widerspiegeln und einfach zu merken sein. Ich glaube, das ist uns mit TaTeeTaTa sehr gut gelungen.

Am Design haben wir fast genauso lange gefeilt: Es sollte unsere Zielgruppe ansprechen, stylisch, fröhlich und ein bisschen verspielt sein. Das Wording gibt dem Look des Online-Shops den letzten Schliff: Es ist auf unsere Zielgruppe zugeschnitten, sodass sich diese in der Sprache zu Hause, verstanden und gut aufgehoben fühlt. Wir kommunizieren fröhlich, freundschaftlich, leicht verständlich und immer auf Augenhöhe mit unseren Kundinnen und Kunden.

Im Marketing setzen wir auf einen Mix aus klassischer PR und Medienarbeit, Social-Media-Marketing, SEO und Online-Werbung sowie Kontakt zu wichtigen Stakeholdern und Blogger Relations.

Wie hoch ist in Ihrem Shop das Verhältnis von Bestands- zu Neukunden und wie gewinnen Sie neue Besucher?

TaTeeTaTa ist erst seit wenigen Wochen online, darum ist jeder Kunde ein neuer Kunde. Wir freuen uns aber schon daraus, wenn aus unseren Kunden Stammkunden werden.

Welche VKF-Maßnahmen zählen in Ihrem Shop zu den erfolgreichsten?

Wir stehen hier noch ganz am Anfang. Großteils werden wir auf konsumentengerichtete Promotionen setzen – von Produktproben über besondere Rabatte bis zu Gewinnspielen. Derzeit setzen wir eine Kampagne in Zusammenarbeit mit unserer Hausbank zum Thema „paydirekt“: Wer seine TaTeeTaTa-Bestellung mit paydirekt bezahlt, profitiert von 10 Prozent Rabatt.

Auf unserer Website zeigen wir den Kunden, welche Alternativen Anwendungen es für unser Tees gibt. Mit Rezepten für Eistee, Tee-Eis und Tee-Prosecco und vieles mehr wecken wir die Lust aufs Experimentieren mit unseren Produkten.

Wie viele Mitarbeiter haben Sie zurzeit?

Unser Team besteht zurzeit aus zwei Personen. Wir wollen und werden aber wachsen. Darum haben wir schon jetzt für eine Infrastruktur gesorgt, die mit uns mitwachsen kann: Sowohl das Lager als auch die Teeküche und das Büro können wir ohne großen Aufwand vergrößern.

Gibt es Teilbereiche Ihres Shops, die Sie an externe Dienstleister abgegeben haben?

Wir können viel, aber nicht alles. Das kann niemand. Wir konzentrieren uns auf unsere Stärken. Wo es Verbesserungspotenzial gibt, holen wir uns professionelle Partner ins Boot. Dabei sind wir sehr wählerisch: Das Unternehmen muss nicht nur kompetent sein, sondern auch in seinen Werten zu TaTeeTaTa passen.

Mein Mann Thomas hat eine Werbeagentur. Da lag es Nahe, dass wir seine Stärke im Kommunikationsbereich für uns nutzen. Er hat unter anderem der TaTeeTaTa-Website Leben eingehaucht. Ein externer Partner ist zum Beispiel „VR Pay“. Das Unternehmen regelt unseren Zahlungsverkehr und dient als Schnittstelle zu den verschiedenen Bezahlsystemen. Ganz wichtig ist, dass es im Hintergrund die Bezahltechnik auf dem aktuellen Stand hält. Das Einbinden von VR Pay in unsere Website war alles andere als kompliziert. Bei Fragen wurde uns rasch und unkompliziert geholfen.

Die Zusammenarbeit mit externen Betrieben klappt sehr gut. Unser Erfolgsgeheimnis sind genaue Briefings und intensive Gespräche. Nur wenn der Partner genau weiß, was wir wollen, kann er das auch zu 100 Prozent perfekt umsetzen. Selbstverständlich sind schon kleine Malheurs passiert, aber das gehört einfach dazu. Der Großteil klappt wie am Schnürchen. Wir sind sehr zufrieden mit unseren Partnern.

Gab es Dinge, die nicht so geklappt haben, wie geplant?

Natürlich gibt es immer Dinge, die nicht oder nicht zu 100 Prozent klappen. Es fiel aber nichts vor, was wir nicht verbessern beziehungsweise beheben konnten. Wir haben uns beim Entwickeln der Marke und des Unternehmens TaTeeTaTa bewusst drei Jahre Zeit gelassen, um alles genau durchzudenken und dem Projekt Raum zur Entwicklung zu gewähren. Das hat sich bezahlt gemacht: Es gab keine großen Rückschläge bei der Umsetzung.

Gab es Dinge, die eine unerwartete positive Dynamik entwickelt haben?

Ja, es gab einigen Grund zur Freude. Die schönes Beispiel ist unsere Werbekampagne zum Thema „pay direkt“, die all unsere Erwartungen übertroffen hat. Unsere Hausbank hat uns für eine bundesweite Kampagne angemeldet. TaTeeTaTa wurde als einer von 9 Online-Shops aus einer großen Menge an Bewerbern ausgewählt. Wir profitieren jetzt von 1. Oktober bis 15. November von kostenloser, deutschlandweiter PR in vielen Banken.

Warum haben Sie sich für die Trusted Shops Zertifizierung entschieden?

Uns kommt es nicht nur auf sehr guten Tee und hübsche Teedosen an. Wir wollen in allen Bereichen den höchsten Ansprüchen genügen. Dieses Gütesiegel garantiert den Kunden den höchstmöglichen Schutz. Es belegt, dass sie bei uns sicher einkaufen und wir uns an strenge Qualitätskriterien halten – vom Datenschutz über die Transparenz unserer Kosten, die Lieferbedingungen, den Zahlvorgang bis zur Retourenabwicklung und zum Kundenservice.

Hatten Sie in der Vergangenheit bereits Probleme mit Abmahnungen?

Nein, wir achten penibel darauf, keine Urheberrechte zu verletzen.

Welche Tipps haben Sie für andere Shopbetreiber?

Was uns von der Umsetzung bis zum laufenden Betrieb aufgefallen ist: Man muss nicht alles neu erfinden. Bei unserem Webshop hat es sich mehr als gelohnt, auf bewährte Systeme zu setzen. Wir profitieren davon, dass es zu all unseren Komponenten und Teilbereichen schon fertige Schnittstellen gibt. Das hält unseren Programmieraufwand gering und schont das Budget.

Wir legen besonderen Wert auf eine extrem hochwertige Bildwelt. Ich glaube, dass ihr viele Unternehmen nicht den Stellenwert beimessen, den sie hat. Ein Produktbild ist der erste Kontakt, den ein Kunde mit einem unserer Tees hat. Es ist sozusagen seine Visitenkarte. Der Kunde kann unseren Tee nicht riechen, nicht kosten oder anfassen, aber er kann ihn sehen. Darum muss das Foto die Qualität des Produkts widerspiegeln und gleichzeitig das Bedürfnis wecken, diesen köstlich aussehenden Tee zu kosten. Die Imagebilder auf der Website kommunizieren unsere Markenidentität und unseren Qualitätsanspruch. 08/15-Aufnahmen waren deshalb für uns tabu. Wir haben uns auf Profis verlassen und bewusst für die Bildwelt Geld in die Hand genommen.

Welche sozialen Medien zur Kundenkommunikation, z.B. ein eigenes Blog, Produktbewertungen oder soziale Netzwerke, nutzen Sie?

Wir setzen auf unsere Website, auf der wir regelmäßig News und Rezepte veröffentlichen, sowie auf Facebook und Instagram. So können wir unsere Zielgruppe passgenau ansprechen. Zukünftig ist auch die Zusammenarbeit mit passenden Bloggern geplant.

 

Diesen Post teilen:
KategorieKundenaussagen

Kommentar schreiben

    

* Pflichtfelder