13. April 2015

Shopbetreiber müssen flexibel sein – Interview mit Gartenea.de

Veröffentlicht von

Erst kürzlich hat die Stiftung Warentest Pflanzenversender getestet. Dies zeigt, dass hier ein wichtiger und zugleich umkämpfter Markt vorhanden ist. Wie sich der polnische Online-Shop in diesem Segment aufgestellt hat und mit welchen Mitteln er dem Wettbewerb begegenen möchte, das lesen Sie im Interview.

Was macht Ihren Shop besonders?

Die Produktplatte von Gartenea.de beinhaltet eine große Auswahl an Blumenzwiebeln, Rhizomen und Stauden. Wir stützen uns auf ein Geschäftsmodell, in dem wir E-Commerce mit einem direkten Verkauf kombinieren. Unsere Produkte können nicht nur online gekauft werden, sondern auch in einem am Firmensitz eingerichteten Geschäft, das gleichzeitig ein Lager und eine Art „Showroom” ist. Alle von uns versandten Produkte sind von Hand verpackt, was in unserer Branche einzigartig ist. Die Blumenzwiebeln sind äußerst zart, deswegen sorgen wir dafür, dass der Versand möglichst schnell vom Zeitpunkt des Bestellauftrags – meistens am folgenden Tag, erfolgt. Genauso wichtig ist für uns die Umweltverträglichkeit – anstatt Kunststoffverpackungen werden alle Produkte in Papiertüten verkauft. Zurzeit sind wir auf 17 Märkten präsent und unser Shop ist in zwei Sprachversionen zugänglich. Langfristig peilen wir die Einführung der zweckgebundenen Webseiten für weitere Länder an.

Welches Shopsystem nutzen Sie?

Im Fall von Gartenea beschlossen wir, die E-Commerce Plattform – VirtuMart zu wählen – die Lösung, die einen Shopaufbau in Verbindung mit dem Joomla-Inhaltsverwaltungssystem ermöglicht. Unter den von uns genutzten Elementen gibt es u.a. das Rechnungssystem und eine das Zahlungssystem unterstützende Komponente. Wir haben auch die Firmensprache unseres Shops gewechselt. Wir haben auch ein Layout angewendet, welches unseren Bedürfnissen und unserem Stil angepasst wurde. Während seiner Anpassung haben wir auf gute Darstellungsqualität und Transparenz gesetzt. – wir streben es an, dass unser Shop bei der Navigation maximal bedienungsfreundlich und intuitiv wird.

Wie haben Sie Ihre Anstoßkette gestaltet?

In erster Linie haben wir das GoogleAdWords-Werbesystem eingeführt, und dann je nach der Entwicklung des Geschäfts haben wir den Umfang von Absatzförderungsmaßnahmen vergrößert. Zurzeit konzentrieren wir uns darauf, einen möglichst breiten Kundenkreis zu erreichen. Periodische Preissenkungen, Saisonausverkäufe, sowie zweckgebundene Werbekampagnen werden durch andauernde Kommunikations- und Einsatzmaßnahmen ergänzt. Wir sind in den sozialen Medien, auf Branchenforen präsent und regelmäßig verschicken wir Newsletter. Systematisch entwickeln wir unser Angebot und führen neue Lösungen ein. Dank der neulich auf der Webseite Gartenea.de erschienenen speziellen Geschenkkarten kann jeder seine Nächsten mit einer Sonderüberraschung bescheren.

Welches sind Ihre drei erfolgreichsten Werbewege?

Eine der wichtigsten Methoden für die Kundengewinnung in der E-Commerce Branche ist die Mund-zu-Mund-Propaganda. Dank Empfehlungen von zufriedenen Kunden treffen in dem Shop weitere Personen ein, die zuerst von ihren Bekannten dazu angeleitet, nachher Einkaufsentscheidungen treffen. Deswegen sind der hochqualitative Kundenservice und die Aufmerksamkeit auf die kleinsten mit dem Einkaufserlebnis verbundenen Details von so großer Bedeutung. Im Fall unserer Firma ist die effektivste Form, Verkehr auf der Website aufzubauen – die Online-Werbung anhand von Schlüsselwörtern Google AdWords. Wir sind außerdem auf Brancheninternetforen und in den größten sozialen Netzwerken, in denen wir zusätzliche Werbekampagnen erstellen, präsent.

Wie sieht Ihre Strategie zum Markenaufbau und Markenführung aus?

Von Anfang an setzten wir auf den Aufbau einer starken und erkennbaren Marke. Wir haben einen einzigartigen Namen geschaffen, der unsere Bestrebungen widerspiegeln sollte. Wir möchten, dass Gartenea sich von der Konkurrenz abhebt und dass sie in Verbindung mit einer hohen Produktqualität und Professionalität der angebotenen Dienstleistungen in Verbindung gebracht wird. In jedem Aspekt der Firmenführung steckt die Detailpflege – angefangen mit einer sorgfältigen Sortimentsauswahl, über Verpackung, Versand und bis hin zum Kontakt mit dem Kunden. Unser Angebot ist an anspruchsvolle und bewusste Verbraucher gerichtet. Zurzeit sind wir auf 17 Märkten präsent, und unser Shop ist in zwei Sprachversionen – der deutschen und englischen zugänglich. (Gartenea.com). Unser Anliegen ist es, unsere Glaubwürdigkeit und Vertrauen bei Kunden ständig zu erhöhen – langfristig planen wir die Einführung der zweckgebundenen Webseiten für weitere Länder an. Wir bewerben uns außerdem um das Trusted Shops Zertifikat.

Wie hoch ist in Ihrem Shop das Verhältnis von Bestands- zu Neukunden?

Derzeit fällt es uns schwer, das Verhältnis von den Neu- zu Bestandskunden abzuschätzen. Der Verkehr auf unserer Webseite steigt ständig an und allein im September betrug der Anteil der wiederkehrenden Internetbenutzer 40 %. Ein Teil der Kunden kommt an uns regelmäßig zurück und bestellt die Ware sogar mehrmals in einer Saison. Wir sorgen dafür, das Interesse an unserem Angebot aufrechtzuerhalten und eine immer größere Kundentreue unter unseren bisherigen Abnehmern aufzubauen.

Welche VKF-Maßnahmen zählen in Ihrem Shop zu den erfolgreichsten?

Wie unsere bisherige Erfahrung zeigt, gehören im Falle der Gartenea.de zu den meist verkaufsfördernden Maßnahmen regelmäßige Preissenkungen sowie Saisonausverkäufe. Die Vorverkaufszeit beginnen wir mit den Vorzugspreisen für unsere Kunden. Jeder von uns verschickten Bestellung legen wir jeweils spezielle Geschenke bei. Nach dem Abschluss jeder Saison veranstalten wir einen Ausverkauf. Neben einer regelmäßigen Verbindung über unsere Fanseite organisieren wir auch Sonderaktionen – wir bieten unseren Abnehmern Rabatte und Sweepstakes an. Diese Aktionen werden durch zusätzlich finanzierte Werbekampagnen unterstützt. Langfristig werden von uns die sozialen Medien als ein wichtiges Mittel in der Kommunikation mit den Kunden betrachtet.

Wie viele Mitarbeiter haben Sie zurzeit?

Gartenea ist ein internationales Team, das aus den in Polen, Deutschland und Holland wohnenden und arbeitenden Personen besteht. Das Rückgrat unserer Firma bilden zwei Personen mit einer langjährigen Erfahrung im Verkauf von Blumenzwiebeln, die die wichtigsten Zuständigkeitsgebiete der Firmenführung untereinander teilen. Eine zusätzliche Unterstützung wird von solchen Mitarbeitern gewährleistet, die uns helfen, die besten und mit den neuesten Trends übereistimmenden Marketing- und Informatiklösungen zu finden. Wir nehmen außerdem Dienstleistungen eines professionellen Übersetzers in Anspruch und beschäftigen einige Personen, die sich mit der Lagerhaltung und Logistik befassen.

Gibt es Teilbereiche Ihres Shops, die Sie an externe Dienstleister abgegeben haben?

Wir haben gearbeitet und arbeiten weiter mit einigen Partnern zusammen, die unserem Team bei der Erstellung und Entwicklung der E-Commerce-Plattform geholfen haben. Diese Unterstützung haben wir unter anderem bei dem die Firma betreffenden Web-Design und dessen Umsetzung in Anspruch genommen. Wir greifen außerdem auf die fertigen Zahlungssysteme zurück – wir nutzen PayPal-, Sofort- und Skrilldienstleistungen. Derzeit erweitern wir unsere Tätigkeit und initiieren die Zusammenarbeit mit eBay. Bei diesem Verfahren unterstützt uns ein für die technische Vorbereitung und Konfiguration des Shops zuständiges Subunternehmen.

Gab es Dinge, die nicht so geklappt haben, wie geplant?

Wie jedes junge Unternehmen, das erst seine ersten Schritte macht – lernen wir aus eigenen Erfahrungen und Fehlern. Unsere, die Entwicklung der Tätigkeit betreffenden Entwurfsziele erwiesen sich als allzu optimistisch – die wirklichen Verkaufsquoten erwiesen sich niedriger als geplant. Das hängt eng mit der Eigenart des Marktes zusammen, auf dem wir vertreten sind. Während sehr viele Firmen mit einem hohen Bekanntheitsgrad auf dem deutschen Markt tätig sind, setzen wir von Anfang an konsequent auf den Aufbau der eigenen Marke. Als eine junge Marke brauchen wir mehr Zeit, um das Bewusstsein der Firma Gartenea.de mit der entsprechenden Ausstrahlungskraft zu schaffen. Im Zusammenhang damit beabsichtigen wir, in Zukunft den Marketingaufwand zu erhöhen, um auf eine noch mehr effiziente Weise potentielle Verbraucher zu erreichen. Dank dieser Erfahrung sind wir derzeit imstande, die Verkaufseinnahmen in den folgenden Perioden wesentlich präziser abzuschätzen. Solche Überprüfung der Pläne ist notwendig, um zu lernen, für die Entwicklung der Firma jeweils optimale Entscheidungen zu treffen. Außerdem hat sich von der technischen Seite das erste von uns eingeführte Zahlungssystem nicht bewährt. Das System war eindeutig zu kompliziert und unsere Kunden konnten sich in dem System nicht zurechtfinden. Das hat uns dazu motiviert, eine andere, bessere Lösung einzuführen.

Gab es Dinge, die eine unerwartete positive Dynamik entwickelt haben?

Unlängst haben wir den Standort unserer Firma gewechselt – und abgesehen davon, dass wir jetzt unter komfortableren Bedingungen arbeiten, hat dieser Wechsel auch positiv die Entwicklung unseres Geschäfts beeinflusst. An dem neuen Ort gibt es nicht nur ein Büro, sondern auch einen modernen mit dem Shop verbundenen Lagerraum. Dies bedeutet für uns einen großen Schritt vorwärts. Vorher konnten uns die Kunden nur im Internet finden und die Möglichkeit, sich zu treffen und die Produkte anzuschauen, reduzierte sich darauf, das alte und den Geschäftszielen nicht angepasste Lager zu besuchen.

Warum haben Sie sich für die Trusted Shops Zertifizierung entschieden?

Wir glauben, dass Trusted Shops Zertifikat ein Mittel zur Glaubhaftmachung der Aktivitäten unserer Firma sein könnte. Wir möchten, dass den Kunden, der bei uns einkauft, ein Sicherheitsgefühl und eine Überzeugung dabei begleitet, dass wir als Firma alle Anstrengungen unternehmen, damit der Bestell- und Bezahlungsvorgang möglich einfach wird. Wir wissen, wie wichtig klare Regeln und der Zugang zur Information über Produkte, Preise und Transaktionen sind. Unsere Kunden betrachten wir als Partner und wir geben uns Mühe, ihnen immer entgegenzukommen. Wir setzen auf den Aufbau von langfristigen Beziehungen, indem wir volle Transparenz und Konsequenz bei unseren Aktivitäten verfolgen. Alle Änderungen, die wir einführen, haben zum Ziel, den Einkaufsvorgang zu vereinfachen und zu optimieren – und demzufolge die Zufriedenheit der Kunden zu erhöhen. Wir streben es an, als Profis angesehen zu werden, die in eine langjährige und den besten Standards entsprechende Entwicklung der Firma investieren.

Welche Tipps haben Sie für andere Shopbetreiber?

Wir sind noch ein sehr junges Unternehmen – auf dem Markt funktionieren wir erst seit einem Jahr. Daher versuchen wir zurzeit vor allem die Aktivitäten von den bereits auf dem Markt mehr etablierten Firmen zu beobachten und von solchen Unternehmern zu lernen. Wir glauben, dass es sehr wichtig ist, aus den Erfahrungen derer zu schöpfen, die bereits auf dem Markt erfolgreich wurden. Aufgrund unserer eigenen Erfahrung können wir sagen, dass es sehr wichtig ist, um auf eine lange Amortisationszeit der Investition vorbereitet zu sein. Neben einer aufmerksamen Beobachtung und Analyse der Aktivitäten erfolgreicher Firmen, ist es auch sehr wichtig, dass man sich in die Bedürfnisse des Kunden hineinhört. Man muss flexibel sein und sich auf dem Laufenden seinen Bedürfnissen anpassen.

Welche sozialen Medien zur Kundenkommunikation nutzen Sie?

Der Aufbau eines sozialen Netzwerkes ist eine sehr wichtige Komponente unserer Marketingaktionen, deswegen nutzen wir viele Kommunikationskanäle und Instrumente, damit wir mit unseren Kunden in Verbindung bleiben können. Wir möchten, dass unsere Kunden gut informiert sind und dass sie den Zugang zu zuverlässigen Informationen über unsere Produkte und Dienstleistungen haben. Wir sind in den größten sozialen Netzwerken präsent und sorgen dafür, dass die Inhalte, die in diesen Kanälen vermittelt werden, differenziert und an unsere Zielgruppe angepasst werden. Auf unserem Facebook-Profil zeigen wir nicht nur Produkte – wir schreiben auch über Interessantes, Aktuelles, über Branchenereignisse und versuchen, unsere Abnehmer zu inspirieren. Dabei helfen uns solche Instrumente wie die Möglichkeit, eine Produktbewertung direkt auf unserer Shop-Seite aufzugeben.

Diesen Post teilen:
KategorieKundenaussagen

Kommentare zum Beitrag

Heidi Blisse (7. August 2017 - 19:18):

Meine Bestellung S/5/2017/02/63 ist niemals angekommen.
Mehrfach habe ich reklamiert, per e-mail usw.
Die Zahlung ist am 19.02.2017 bestätigt worden über € 108,52.
Keine antworten auf meine e-mails. Den Shop kann ich nicht mehr weiterempfehlen.
Heidi Blisse

Rikka J. (3. October 2017 - 03:45):

Kann mich der üblen “Online-Mülleimer-Kampagne” gegen GARTENEA.DE seit Beginn des Jahres 2017 nicht anschließen. Ich war über 2 Jahre lang zufriedene Kundin, habe weiß Gott was für Geld sparen können, weil andere Shop Betreiber Blumenzwiebeln anscheinend immer noch als Luxusgut vertreiben und diese auch dementsprechend gesalzen und völlig überteuert anbieten. Gartenea.de hatte hingegen faire bzw. angemessene Preise und obendrein ein ziemlich ausgefallenes, nicht alltägliches Sortiment zu bieten – und damit quer durch Europa ziemlich schnell einen fixen Kundenstamm erworben und somit bei anderen Onlinehändlern ein Entsetzen ausgelöst – weil diese mit der Zeit mit den Preisen ebenfalls hätten runtergehen müssen, um noch konkurrenzfähig zu bleiben. Wettbewerbsorientierte MARKTWIRTSCHAFT nennt sich das. Und was macht man in so einem Fall? Richtig, man leert den “Dreckkübel” über der ungeliebten Konkurrenz aus, stiftet ordentlich Unruhe etc. und wartet erst einmal ab was passiert. Und das Ergebnis in diesem Fall kann sich doch sehen lassen – wieder eine Existenz ruiniert. Und so wie Fake-News inzwischen zum Alltag gehören, gibt es durchaus auch Fake-Bewertungen, wo niemand so genau durchblickt, wer sich für diese überhaupt verantwortlich zeichnet.
Also ich weigere mich daran zu glauben, dass die Firma GARTENEA, die sogar schachtelweise Gratiszwiebeln an Ihre Kunden verschickt hat, wenn Ihnen mal ein Versandmalheur passiert ist, eine dubiose Marktstrategie zu Grunde liegt. Da muss im Hintergrund etwas passiert sein – denn niemand kann innerhalb weniger Jahre so ein Geschäft aufziehen, dermaßen durchstarten und dann so dermaßen abstürzen wie GARTENEA. Und schalten wir alle mal unser Hirn ein beim Denken. Niemand kann so seltendoof sein und ernsthaft die Meinung vertreten, dass Jemand andere über den Tisch ziehen will, indem er günstige Blumenzwiebel – günstiger als die Konkurrenz – an den Mann/die Frau bringt. Das wäre nämlich der hirnrissigste Coup seit Anbeginn der Einführung der Marktwirtschaft – und obendrein ein ziemlich dummer.

Kommentar schreiben

    

* Pflichtfelder