27. Juni 2011

Studie: Wie hoch ist das Vertrauen in Facebook Commerce?

Veröffentlicht von

Dem Hype zum Trotz: wenn es um das Einkaufen in sozialen Netzwerken geht, zögern die User noch. Als häufigster Grund wird mangelndes Vertrauen genannt. Das bestätigt jetzt auch eine Studie der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Warum das Vertrauen noch fehlt und welche Maßnahmen Shopbetreiber ergreifen können, lesen Sie hier.

Facebook ist das Hype-Thema der letzten zwei Jahre. Die Nutzerzahlen auf dem Netzwerk sprießen weiter in die Höhe und sind mitlerweile bei über 600 Millionen angelangt, 20 davon allein in Deutschland. Seit einiger Zeit testen sich auch die ersten Versanddienstleister im direkten Verkauf über Facebook. Gemeint ist damit nicht die Werbung der eigenen Produkte über die Fanpage mit einer Verlinkung auf den Shop, sondern der reine Facebook-Shop, wie ihn Pioniere wie Fahrrad.de bereits anbietet. Zahlreiche Shopbetreiber sind jedoch noch skeptisch, ob der tatsächliche Umsatzerfolg eintreten wird.

Eine Studie der Zeppelin Universität in Friedrichshafen fragte nun 110 Facebook-Nutzer nach ihrer Bereitschaft in einem solchen Facebook Shop einzukaufen. Das Ergebnis: Etwa 45 Prozent der Befragten, gaben an Vertrauen in das Facebook-Shopping zu haben. Zum Vergleich: etwa 80 Prozent aller Befragten hatten ein hohes bis sehr hohes Vertrauen zum E-Commerce insgesamt. Björn Zimmer, Autor der Studie begründet die Zrückhaltung damit:

„Ursache ist zum Teil die Plattform selbst, denn obwohl die Menschen sehr freizügig mit Ihren Daten umgehen, halten sie Facebook zu 60 Prozent für nicht besonders vertrauenswürdig.“

Um das Vertrauen von Verbrauchern auch in einen Facebook-Shop zu steigern, ist es auch oder gerade hier wichtig entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Shops wie Farrad.de, bikeunit oder des Sternekochs Johann Lafer haben ihre Shops daher von Trusted Shops prüfen lassen und zeigen mit dem Gütesiegel und dem integrierten Käuferschutz garantierte Sicherheit. Der Zertifizierungsprozess ist dabei vergleichbar mit dem eines klassischen Online-Shops. Wer sich eine Shopping-App für Facebook neu entwickeln lässt, sollte allerdings von Anfang an darauf achten, dass keine Kundendaten ohne Zustimmung des Nutzers an das Netzwerk übertragen werden.

Wenn auch Sie über einen eigenen Facebook-Shop nachdenken, berät Sie das Trusted Shops Team gerne zum Thema Gütesiegel und Käuferschutz für diese spezielle Form des Online-Shops. Nutzen Sie bitte einfach folgendes Kontaktformular:

Diesen Post teilen:

Kommentar schreiben

    

* Pflichtfelder