10. Mai 2010

GfK-Umfrage zu Gütesiegeln: Trusted Shops kennen 60 Prozent der Befragten

Veröffentlicht von

Shopbetreiber mit dem Gütesiegel von Trusted Shops haben alles richtig gemacht. Denn Gütesiegel sind für Internetkäufer weiterhin von hoher Bedeutung. Das ergab eine von den Marktforscher der GfK durchgeführte Befragung. Danach ist für 62,1 Prozent ein Gütesiegel „wichtig“ oder „sehr wichtig“. Zudem ist Trusted Shops das mit Abstand bekannteste Gütesiegel unter den Verbrauchern.

Im April 2010 haben die GfK-Marktforscher 1.000 repräsentativ ausgewählte Internetnutzer befragt. Im Frühjahr des Jahres 2008 war exakt die gleiche Umfrage bereits schon einmal durchgeführt worden – Auftraggeber war in beiden Fällen die Trusted Shops GmbH, die bisher über 7.000 Onlineshops zertifiziert hat und europäischer Marktführer ist.

Die grafisch aufbereiteten Ergebnisse der aktuellen Umfrage stehen hier zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Trusted Shops am bekanntesten

59,5 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, das Siegel Trusted Shops zu kennen. Das entspricht einem Zuwachs um fast 10 Prozentpunkte im Vergleich zum Bekanntheitsgrad vor zwei Jahren (49,6 Prozent).

Deutlich dahinter rangierten das Gütesiegel des TÜV mit 49,3 Prozent. Geprüfter Online-Shop und internet privacy standards werden dagegen von den Verbrauchern kaum wahrgenommen. Nur knapp ein Viertel (23,4 Prozent) konnte keines der vier Gütesiegel identifizieren, vor zwei Jahren betrug der Anteil noch 31,8 Prozent.

Männer und Frauen vertrauen Gütesiegeln gleichermaßen

Weiterhin sind es besonders die Älteren, die auf Gütesiegel bauen: So halten etwa „nur“ 56,2 Prozent der Unter-30-Jährigen beim Onlineshopping Gütesiegel für wichtig oder sehr wichtig, in der Altersgruppe der 60-Jährigen und Älteren hingegen beträgt der Anteil 68,4 Prozent. Vor zwei Jahren betrugen die Referenzwerte 59,1 und 72,8 Prozent.

Eine nennenswerte Verschiebung hat es indes in Bezug auf das Geschlechterverhältnis gegeben. Während vor zwei Jahren die Männer mit ihrer Einschätzung der Wichtigkeit von Gütesiegeln die Frauen noch bei weitem überragten (67,1 zu 59,2 Prozent), hat sich dieses Verhältnis nun weitgehend angeglichen (61,5 zu 62,7 Prozent).

Gütesiegel schaffen Vertrauen

Laut Umfrage sind Gütesiegel „unverzichtbar“, wenn der Verbraucher unsicher ist. Das trifft besonders dann zu, wenn der potenzielle Kunde den Onlineshop gar nicht kennt (66,3 Prozent) oder Zweifel an dessen Seriosität hat (64,7 Prozent). Gütesiegel sind ebenso ein Muss, wenn der Shop seinen Unternehmenssitz im Ausland hat (55,4 Prozent).

Vor zwei Jahren rangierte der Zweifel an der Seriosität noch an oberster Stelle (69,2 Prozent) in seiner Bedeutung für die Unverzichtbarkeit eines Gütesiegels, gefolgt von der Nicht-Bekanntheit des Shops (66,1 Prozent). Der Wert in Bezug auf den ausländischen Unternehmenssitz ist unverändert.

Bemerkenswert: Verdächtig und daher gütesiegelbedürftig sind für 42,4 Prozent der Verbraucher auch Shops, die ihre Waren extrem günstig anbieten (Referenzwert: 47,7 Prozent).

Vorkasse am liebsten mit Geld-zurück-Garantie

60,1 Prozent der Onlineshopper haben grundsätzliche Bedenken, bei einem Internethändler ohne Gütesiegel per Vorkasse zu bezahlen. Dazu passt das Umfrageergebnis, dass 43,5 Prozent von der Geld-zurück-Garantie eines Gütesiegels profitieren möchten. Eine solche Garantie bietet der Käuferschutz von Trusted Shops, den jeder zertifizierte Online-Händler anbietet.

Weitere Informationen zum Gütesiegel

Informieren Sie sich ausführlich über die umfangreichen Vertrauensdienstleistungen von Trusted Shops. Wir haben für jeden Bedarf und für jede Unternehmensgröße ein passendes Paket geschnürt: Gütesiegel, Käuferschutz, Kundenbewertungen und vieles mehr.

Diesen Post teilen:

Kommentar schreiben