09. Oktober 2008

Bundesjustizministerium empfiehlt Gütesiegel für Online-Shops

Veröffentlicht von

Zur Verringerung des Abmahnrisikos empfiehlt das Bundesjustizministerium die Zertifizierung durch ein anerkanntes Gütesiegel wie Trusted Shops, denn so erreichen sowohl die geprüften Unternehmen als auch die dort einkaufenden Verbraucher mehr Rechtssicherheit.

Hierzu heißt es auf der Seite des Ministeriums:

Generell empfehlenswert sind Gütesiegel für den Online-Handel, die von einer ständig wachsenden Zahl von Anbietern erworben werden. Solche Gütesiegel geben sowohl den Unternehmen als auch den Verbrauchern mehr Rechtssicherheit.

Die Initiative D21 hat Qualitätskriterien für Online-Angebote entwickelt und führt eine Liste empfehlenswerter Gütesiegelanbieter, die die Qualitätskriterien gewährleisten.

Das mit Abstand marktführende, von der Initiative D21 empfohlene Gütesiegel mit mehr als 5.000 zertifizierten Onlineshops ist Trusted Shops.

Bei der Zertifizierung wird jeder Shops auf die Einhaltung der Trusted Shops Qualitätskriterien geprüft, die auf den aktuellen Empfehlungen der Verbraucherschutzverbände und den gesetzlichen Regelungen basieren. Dieser Anforderungskatalog wird ständig verfeinert und an neueste Entwicklungen im Bereich Rechtsprechung und Verbraucherschutz angepasst.

Die Trusted Shops Qualitätskriterien basieren auf den für Online-Shopping relevanten nationalen und europäischen Gesetzen und berücksichtigen aktuelle Urteile und bekannte Abmahnrisiken. Darüber hinaus sind sie konform zu den empfohlenen D21-Qualitätskriterien und berücksichtigen bereits viele Forderungen der Verbraucherschutzverbände. Durch die Einhaltung dieser Qualitätskriterien reduzieren Sie erwiesendermaßen viele Abmahnrisiken und heben sich positiv von Ihren Mitwettbewerbern ab.

Diesen Post teilen:

Kommentar schreiben

    

* Pflichtfelder