03. Juni 2016

Interview mit kleineprints.de

Veröffentlicht von

Der Onlineshop kleineprints.de lädt zum selbstständigen Entwerfen von individuellen Fotogeschenken ein. Die besonderen Fotogeschenke für Kinder sind Spielzeug und Lerngegenstand zugleich. Klare Designs, sorgfältig entwickelt mit durchdachter Funktionalität kennzeichnen das Sortiment. Wir sprachen mit Gründerin Eva Malawska.

Was macht Ihren Shop besonders?

Kleine Prints bietet hochwertige Fotogeschenke, die speziell für Kinderhände entwickelt wurden. Unser Fotobuch für Kinder hat robuste Seiten und eine stabile Spiralbindung. So können Kinder ab  12 Monaten ihre Liebsten in Form eines Fotos überallhin mitnehmen.

Welches Shopsystem nutzen Sie? Haben Sie das System selbst programmiert bzw. angepasst?

Wir nutzen Magento mit einer speziellen Erweiterung für den Fotoeditor. Da ich von Beruf Grafikdesignerin bin, wurde der Shop von mir selbst designed. Die Programmierung wurde ausgelagert.

Wie haben Sie Ihre Anstoßkette gestaltet?

Wir planen über das Jahr verteilt viele Aktionen und testen immer wieder, was gut funktioniert und was nicht. Dabei spielt Online Marketing natürlich eine zentrale Rolle. Hier gibt es Standardkampagnen und spezielle Projekte zu den relevanten Peaks wie Ostern und Weihnachten.

Welches sind Ihre drei erfolgreichsten Werbewege?

Wir sind vor allem im Bereich SEM als auch Social Media (v.a. Facebook) aktiv. Außerdem verschicken wir bald regelmäßig einen Newsletter, die Kleine Prints Sonntagspost. Kooperationen mit Bloggern und anderen Marken machen uns auch viel Spaß und haben sich bewährt.

Wie sieht Ihre Strategie zum Markenaufbau und Markenführung aus?

Die Markenbekanntheit zu steigern ist eines der Hauptziele für dieses Jahr. Dazu planen wir einen umfangreichen Markenrelaunch, um das Image zu stärken und noch mehr auf das Thema Fotogeschenke für Kinder einzuzahlen. Diese Nische wollen wir weiter besetzen.

Welche VKF-Maßnahmen zählen in Ihrem Shop zu den erfolgreichsten?

Rabatte funktionieren natürlich wie wahrscheinlich in jedem Shop recht gut. Trotzdem wollen wir diese nicht überstrapazieren, um die Marke nicht auszuverkaufen.

Wie viele Mitarbeiter haben Sie zurzeit?

Kleine Prints bin in erster Linie ich. Drumherum gibt es ein tolles Team aus Dienstleistern und freien Mitarbeitern, die mich bei bestimmten Aufgaben unterstützen. Diese beinhalten zum Beispiel die Produktion und Kommissionierung sowie Kundenservice, Social Media Management und Softwareentwicklung.

Gibt es Teilbereiche Ihres Shops, die Sie an externe Dienstleister abgegeben haben?

Wie gesagt arbeiten wir gerne mit Freien und Dienstleistern zusammen, um so viele Bereiche wie möglich zu automatisieren. Dabei ist uns Nähe aber sehr wichtig, so dass alle Beteiligten in der Region Hamburg agieren. Unsere Fotogeschenke werden in einer Hamburger Druckerei produziert und dann von einem Dienstleister liebevoll in Seidenpapier verpackt und verschickt. Dieses Modell hat sich für uns – nach längerer Suche der richtigen Partner – bewährt.

Gab es Dinge, die nicht so geklappt haben, wie geplant?

Natürlich gibt es immer wieder Rückschläge, aber daraus lernt man zum Glück auch immer etwas. Zum Beispiel sind nach der Fernsehausstrahlung bei der Sendung “Die Höhle der Löwen”  alle Server zusammengebrochen und viele Bestellungen nicht korrekt übertragen worden. Die Prozesse wurden daraufhin aber angepasst, so dass wir für die Zukunft besser gerüstet sind.

Gab es Dinge, die eine unerwartete positive Dynamik entwickelt haben?

Auch diese Dinge gab es. Zum Beispiel diese Fernsehsendung, die uns im letzten Jahr ein wahnsinnig gutes Weihnachtsgeschäft beschert hat.

Warum haben Sie sich für die Trusted Shops Zertifizierung entschieden?

Bei unserem Geschäftsmodell spielt das Empfehlungsmarketing eine entscheidende Rolle. Kaum etwas ist so gewichtig wie die Meinung einer Freundin, Mutter oder Kollegin. Da wir von unseren Produkten und unserem Service überzeugt sind, wussten wir, dass auch unsere Kunden zufrieden sein würden. Trusted Shops ist das bekannteste Bewertungsportal, das bedeutet mehr Sicherheit für unsere Kunden. So hat jeder etwas davon: Unsere Kunden wissen, dass sie bei Kleine Prints sicher einkaufen und empfehlen unsere Produkte weiter.

Welche Tipps haben Sie für andere Shopbetreiber?

Gestaltet den Shop so einfach und übersichtlich wie möglich. Ein Webdesigner, der Conversion-optimiert arbeitet, ist gut investiertes Geld. Wenige, aber dafür gute Produkte, sind besser als zu viel Masse. Eine Nische zahlt sich aus.

Welche sozialen Medien zur Kundenkommunikation, z.B. ein eigenes Blog, Produktbewertungen oder soziale Netzwerke, nutzen Sie?

Wir sind bei Facebook und Instagram aktiv. Außerdem setzten wir gerade ein eigenes Blog auf, bei dem die Kunden Inspirationen und Tipps rund um unsere Produkte und das Leben mit Kindern finden werden. Auch der Newsletter wird bald regelmäßiger verschickt werden.

 

 

Diesen Post teilen:

Kommentar schreiben

    

* Pflichtfelder