12. November 2018

So gewinnen Sie mehr Facebook-Fans

Veröffentlicht von

Wenn Sie mit Ihrem Online-Shop auf Facebook mit einer Seite vertreten sind, steigern Sie Ihr Potential, mehr Kunden zu erreichen. Allerdings ist der Kampf um Aufmerksamkeit hart. Wir verraten Ihnen, mit welchen Strategien Sie mehr Follower für Ihre Facebook-Seite gewinnen.

Gute Inhalte von Anfang an

Wenn Sie gerade mal 30 Follower haben, mag die Versuchung groß sein, Ihre Facebook-Seite stiefmütterlich zu behandeln. Aber so wird es nie was! Posten Sie von Anfang an nützliche und hochwertige Inhalte, ganz so als hätten Sie bereits mehrere tausend Fans. Nur so wirkt Ihre Seite für Besucher interessant und lebendig.

Außerdem besteht die Chance, dass gelungene Posts weiterverbreitet werden. Zudem lassen sich bereits erstellte Inhalte mühelos zu einem späteren Zeitpunkt erneut verwenden, wenn Sie diese einem bis dahin größeren Publikum präsentieren möchten.

Beständige kleine Schritte

Der Erfolg in sozialen Medien ist kaum berechenbar. Manche Inhalte funktionieren überraschend gut und manch mühevoll geplante Kampagne versandet. Eines ist aber sicher: Wenn Sie am Ball bleiben und kontinuierlich gute Inhalte posten, wird Ihre Gruppe an Followern größer.

Sie müssen leider damit leben, dass es in der Regel nicht den Tag X gibt, an dem Ihnen die Leute plötzlich die Bude einrennen, sondern es sind viele kleine Schritte, die Ihr Publikum auf Facebook wachsen lassen. Hier sind Geduld und Durchhaltevermögen gefragt. Machen Sie weiter, wo andere aufgeben.

Ausprobieren und Perfektionieren

Gerade am Anfang empfiehlt es sich, unterschiedliche Inhalte auszuprobieren. Ein erklärender Post, ein witziges Bild, Persönliches, eine Rabattaktion, ein Mitarbeiter-Porträt, ein Link zu einem Blogbeitrag oder einfach nur ein Foto von der Lagerhalle. Probieren Sie aus, was am besten funktioniert, sprich, was die meisten Likes erhält und geteilt wird.

Wenn Sie wissen, was Ihre Follower mögen, perfektionieren Sie Ihre Inhalte. Bieten Sie mehr davon und sammeln Sie für die eingeschlagene Richtung weitere Ideen. Bieten Sie Ihrem Publikum immer neue Variationen der Lieblingsinhalte.

Anlässe, die zu Ihrem Shop passen, nutzen

Feiertage oder Jahrestage werden gerne als Anlass für einen Post genommen. Doch Vorsicht, das funktioniert nicht immer! Achten Sie darauf, dass der Anlass wirklich zu Ihrem Online-Shop passt. Wenn Sie Hundefutter verkaufen, sollten Sie zum Welttag des Hundes definitiv einen schönen Beitrag veröffentlichen. Ob Sie darüber hinaus noch unbedingt frohe Weihnachten, frohe Ostern, frohe Pfingsten und alles Gute zur Einschulung wünschen müssen, sei mal dahingestellt. Diese Art von Beiträgen birgt das Potential, zu nerven und zu langweilen.

Wenn Sie unbedingt einen Post zu einem allgemeinen Feiertag veröffentlichen möchten, dann versuchen Sie zumindest, sich von der Masse abzuheben und etwas wirklich Originelles zu bieten. Um im Beispiel des Hundefutter-Shops zu bleiben: Wenn Sie die Weihnachtsgrüße auf ein Bild mit niedlichen oder witzigen Hunden schreiben, landen Sie vermutlich einen Hit.

Nicht nur Werbung posten

Es ist die wichtigste und vermutlich bekannteste Regel des Content Marketings und dennoch sei sie hier noch mal wiederholt: Posten Sie nicht zu viel Werbung für Ihre Produkte, sondern in erster Linie spannende Inhalte rund um Ihre Produkte. Der überwiegende Teil Ihrer Inhalte sollte nicht aus direkter Werbung bestehen, sondern aus Beiträgen, die neugierig auf Ihre Produkte machen oder die Interessenten zum Fachsimpeln einladen.

Die richtige Schlagzahl finden

Ihre Follower belohnen Sie nicht für Fleiß sondern für gelungene Inhalte. Es bringt also nichts, mehrmals täglich einen Post rauszuhauen, dadurch vergraulen Sie eher Kunden. Konzentrieren Sie sich lieber auf die Inhalte, die bei Ihnen gut funktionieren, und bringen Sie davon gelegentlich einen. So freuen Ihre Follower sich tatsächlich, mal wieder von Ihnen einen Beitrag zu erblicken.

Es ist schwierig, einen konkreten Tipp zu geben, wie viele Beiträge am Tag oder in der Woche angemessen sind. Letztlich sorgt der Facebook-Algorithmus zudem dafür, dass ohnehin nicht alle Ihre Follower jeden einzelnen Beitrag sehen. Vielleicht kann man es so auf den Punkt bringen: Wenn Sie wirklich etwas zu sagen haben, dann sagen Sie es. Aber versuchen Sie nicht, einfach nur massig Inhalte zu produzieren.

Halten Sie außerdem die Reaktion Ihrer Follower im Blick, um die richtige Schlagzahl zu finden: Wie sind die Reaktionen in den Kommentaren, gibt es viele genervte Stimmen oder wird fröhlich mit Ihren Beiträgen interagiert? Wann verlieren Sie Follower, wann gewinnen Sie welche?

Monothematisch funktioniert am besten

Allgemein gilt für soziale Medien wie Instagram, Pinterest und eben auch Facebook, dass monothematische Seiten am besten funktionieren. Das liegt daran, dass neue Besucher meistens im Bruchteil einer Sekunde entscheiden, ob ihnen die Seite gefällt oder nicht. Es gibt eine riesige Flut an Angeboten und wenn ein Besucher nicht augenblicklich erkennt, ob ihn ein Inhalt interessiert, ist er oder sie sofort wieder verschwunden.

Deshalb ist es wichtig, dass neue Besucher auf den ersten Blick erfassen können, worum es auf Ihrer Seite geht. Wenn es um Gartenmöbel geht, sollte sich jeder Beitrag um dieses Thema drehen. Fangen Sie bitte nicht an, auch noch „aus Spaß“ über Inneneinrichtung oder Lampen zu schreiben, wenn das gar nicht Ihr Geschäft ist.

Variationen Ihres Hauptthemas sind natürlich erlaubt und auch geboten, damit keine Langeweile aufkommt. Wenn Sie sich zum Beispiel wahnsinnig gut mit Pflanzen auskennen, können Sie als Gartenmöbel-Shop das Liegestuhl-Modell XY vor Ihrem neuen Blumenbeet aufbauen und daraus einen Beitrag machen.

Geselligkeit erhöht die Reichweite

Nicht umsonst heißen sie soziale Medien, keine Seite und kein Beitrag existiert auf Facebook im luftleeren Raum. Seien Sie deshalb auch außerhalb Ihrer eigenen Seite aktiv. Kommentieren Sie Beiträge, die zu Ihren Themen passen, liken und verlinken Sie andere interessante Posts. Soziale Medien sind in erster Linie ein Geben und Nehmen. Melden Sie sich in Kommentaren vor allem mit hilfreicher Expertise zu Wort, die neugierig auf Ihre Seite macht.

Erwähnen Sie Ihre Facebook-Seite überall

Nennen Sie in der Signatur Ihrer E-Mails nicht nur Ihre Website, sondern auch Ihre Facebook-Seite. Gleiches gilt für Visitenkarten und andere Materialen, die Sie an Kunden rausgeben. Setzen Sie außerdem auf Ihrem Online-Shop Links zu Ihrem Facebook-Auftritt.

 

Gute Inhalte, Geduld und Ausprobieren

Bei all Ihren Bemühungen, mehr Facebook-Follower zu gewinnen, stehen gute Inhalte im Mittelpunkt. Das bedeutet, mit viel Ausprobieren und Geduld herauszufinden, welche Themen und Beiträge Ihre Zielgruppe wirklich interessieren und zum Angebot Ihres Online-Shops passen.

Wenn Sie Anregungen oder Rückfragen haben, kontaktieren Sie uns gerne unter members@trustedshops.com.

 

Diesen Post teilen:

Kommentar schreiben

    

* Pflichtfelder