Keine Chance für Online-Betrüger*innen: So machen Sie den Fake-Seiten-Check

Fake-Seiten-Betreiber*innen werden immer gewiefter. Umso besser, wenn Sie die Merkmale möglichst früh erkennen.

© Margo Basarab/shutterstock.com

Dumpingpreise und utopisch kurze Lieferzeiten sind nur zwei untrügliche Zeichen dafür, dass es bei einem Shop oder einer Seite nicht mit rechten Dingen zugeht. Allerdings gibt es noch eine Reihe weiterer Alarmsignale, die Sie vor dem Klick auf den Bestell-Button nicht ignorieren sollten. Mit unserem Fake-Seiten-Check erkennen Sie Betrüger*innen und vermeiden finanzielle Verluste.

Der 10-Punkte Fake-Seiten-Check

1. Spitzenpreise und eine sofortige Verfügbarkeit

Neben einem niedrigen Preis locken Fake-Seiten häufig mit einer sehr guten Verfügbarkeit des Wunschprodukts. Ein weiterer Trick geht in die andere Richtung und erzeugt auf Seiten der Kund*innen Druck, indem ein Produkt nur zeitlich begrenzt lieferbar oder nur ein kleines Kontingent verfügbar ist. In diesem Fall machen Sie den Test und erkundigen sich telefonisch nach dem Artikel. Landen Sie bei Ihrem Anruf bei einem Sprachdienst oder ist die Rufnummer nicht vergeben, geben Sie Ihre Bestellung besser woanders auf.

2. Unzureichende Kontaktangaben

Ein unvollständiges Impressum ohne genaue Kontaktangaben, E-Mail-Adresse und Nennung der Vertretungsberechtigten, ist ein weiteres Alarmsignal. Skepsis ist auch dann angebracht, wenn nur eine Firma, aber kein Name oder nur eine Postfachanschrift genannt wird. In diesem Fall kann eine Überprüfung der Umsatzsteuerexternal– oder Handelsregisternummerexternal Licht ins Dunkel bringen.

3. Ungenügender Datenschutz

Ihr per Vorkasse bezahltes Geld ist nur ein Teil des Geschäftsmodells vieler Fake-Shops. Lukrativ ist auch der Verkauf von Kundendaten an Dritte. Ein Blick auf die Datenschutzbestimmungen gehört deshalb zu einem gründlichen Check dazu und gibt Auskunft darüber, wie mit Ihren persönlichen Daten verfahren wird.

4. Nur Vorkasse, verwirrende Preisangaben, kein Käuferschutz

Sämtliche Preisangaben und anfallende Versandkosten sollten transparent aufgeschlüsselt sein. Ist die Mehrwertsteuer nicht im Endpreis enthalten, heißt es vorsichtig sein. Skepsis ist  auch dann angebracht, wenn der Shop außer einer Zahlung per Vorkasse keine weiteren Bezahlmethoden anbietet. Seriöse Shops bieten außerdem oft zusätzliche Services wie extra Versicherungen für Kund*innen, um diese vor finanziellem Verlust zu schützen. Der Trusted Shops Käuferschutz PLUS sichert Ihre Einkäufe im Wert von bis zu 20.000 Euro gegen Verlust auf dem Postweg ab – und das ein ganzes Jahr lang. Jetzt hier abschließenexternal.

5. Unklare Lieferfristen

Wird die bei einem Produkt genannte Lieferzeit durch eine Aussage wie „Lieferfristen sind unverbindlich“ im Kleingedruckten relativiert, sollte Sie misstrauisch sein. Denn kann der Shop die Ware nicht zeitnah liefern, muss die zu erwartende Lieferzeit direkt auf der Produktseite kommuniziert werden.

6. Unsichere Datenübertragung

Seriöse Shops stellen per SSL-verschlüsselter Übertragung der Zahlungsdaten sicher, dass diese nicht missbraucht werden. Das Problem: Auch Fake-Seiten setzen auf kostenfreie SSL-Zertifikate, für die keine Identitätsüberprüfung seitens der Händler*innen notwendig ist. Vergewissern Sie sich deshalb, dass der Adresse ein „https“, sowie ein geschlossenes Schloss vorangestellt ist. Darüber hinaus färbt sich die Adressleiste bei validierten SSL-Zertifikaten grün. Gleichzeitig werden neben der Adresse auch konkrete Angaben zur Zertifizierungsstelle angezeigt.

7. Unrechtmäßige Beschränkung des Widerrufs

Tatsächlich bieten Fake-Seiten auch Produkte an, die geliefert werden können. Die meist wenigen Ausnahmen im Sortiment können Sie sogar innerhalb von 14 Tagen zurückgeben. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn Händler*innen versuchen, dieses Recht einzuschränken. Zu den beliebten Tricks zählen, dass nur originalverpackte Ware zurückgenommen wird, oder Angebotsartikel grundsätzlich von einer Rückgabe ausgeschlossen werden.

8. Tückisches im Kleingedruckten

Nicht nur verbraucherunfreundlich, sondern gesetzlich verboten ist es, wenn Händler*innen versuchen Shops in ihren AGB-Klauseln unangemessen zu benachteiligen. Aussagen wie „Versand auf Gefahr der Käufer*in“ oder „Transportschäden müssen sofort gemeldet werden“ sind allerdings unzulässig und somit unwirksam.

9. Schlechte Bewertungen

Bei Händler*innen, die Sie noch nicht kennen, ist eine Internetrecherche sinnvoll. Vielleicht spüren Sie Negativeinträge in Foren auf, die von einer Bestellung abraten. Lässt ein Online-Shop Bewertungen seiner Kund*innen zu und veröffentlicht sie auf der Shop Seite, kann dies Aufschluss über die Qualität von Service und Angebot geben. 
Bei Shops, die über das  Trusted Shops Gütesiegel verfügen, sind Sie auf der sicheren Seite. Hier bürgen wir für die Seriosität des Online-Shops und Sie profitieren gleichzeitig vom Trusted Shops Käuferschutzexternal.

10. Gefälschte oder Fantasie-Gütesiegel

Der letzte Punkt im Fake-Seiten-Check: Falsche Gütesiegel. Betreiber*innen von Fake-Shops sind erfinderisch und schmücken sich gerne mit Gütesiegeln. Prüfen Sie daher unbedingt die Echtheit und die Gültigkeit des Trusted Shops Gütesiegels per Mausklick oder Fingertipp.

Mit wenigen Klicks oder Fingertipps überprüfen Sie die Echtheit unseres Gütesiegels in einem Online-Shop. So geht’s:

  • Klicken Sie auf das Gütesiegel, das Sie in zertifizierten Shops meistens unten rechts finden
  • Klicken Sie auf den letzten Reiter „Bewertungsnote“
  • Ein weiterer Klick auf „Alle Bewertungen ansehen“ führt Sie auf die Zertifikatsseite, die alle wichtigen Infos für Sie bereit hält
  • Auf der rechten Seite sollten Sie nun ein grünes “Gültig” finden

Sollten Sie nicht sicher sein, ob ein Gütesiegel oder Zertifikat echt ist, können Sie auch unsere Shopsuche nutzen. Dort finden Sie alle von uns ausgezeichneten Shops, sortiert nach Kategorien oder Namen.

Fazit: Dank Fake-Seiten-Check geben Sie Betrüger*innen keine Chance!

Mit einer einfachen Prüfung verdächtiger Online-Shops gehen Sie sicher auf Ihre nächste Shopping-Tour. Denn auch wenn die Betreiber*innen von Fake-Seiten erfinderisch sind, können sie sich durch kleine Unzulänglichkeiten enttarnen. Falls der 10 Punkte Fake-Seiten-Check kein eindeutiges Ergebnis liefert, helfen wir Ihnen weiter. Auf unserer Aktuelle-Warnungen-Website listen wir Shops auf, die durch den Missbrauch unseres Siegels auffällig geworden sind oder das Siegel gefälscht haben. 

Tipp: Die aktuelle Fake-Shop-Liste erhalten Sie automatisch, wenn Sie sich für unseren Newsletterexternal anmelden.  
Falls Sie dennoch Opfer eines unseriösen Anbieters werden sollten, haben Sie immer noch einen Anspruch auf eine Rückzahlung. Was sie sonst noch unternehmen können, wenn Sie einem Fake-Shop aufgesessen sind, haben wir für Sie in einem weiteren Beitrag zusammengefasst.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Andere beliebte Artikel

Kommentare

Sind Sie schon mal auf einen unseriösen Shop hereingefallen?

Vielen Dank!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt. Er muss jedoch zuerst genehmigt werden, bevor er angezeigt werden kann.

Hornstein Peter
16.11.2021

Obwohl ich, was PC-Technik betrifft, nicht der Geschickteste bin , lasse ich mich in der von Ihnen aufgezeigten Fake-Szenerie auf gar nichts ein. Bis jetzt.

Klaus Kernke
15.11.2021

Nubu bietet unseriöse Heilmittel

Julian von Trusted Shops
18.11.2021

Hallo Herr Kernke,
vielen Dank für den Hinweis. Wenn Sie einfach sicher shoppen möchten, schauen Sie sich doch einmal unsere zertifizierten Online-Shops an: https://www.trustedshops.de/shops/.
Viele Grüße aus Köln, Julian vom Trusted Shops Team

Wachspress
15.11.2021

Ich bin auf trusteds hereinfefallen hab eine bewertung abgegeben wurde nicht veröffentlicht weil es angeblich eine fake bewertung ist bin 68 jahre alt und hab was besseres zu tun wie fake bewertungen abzugeben

Julian von Trusted Shops
18.11.2021

Hallo liebe*r Online-Shopper*in,
tut uns leid, dass Ihre Bewertung gelöscht wurde. Wir verfolgen bei Trusted Shops eine Null-Toleranz-Regel bezüglich unserer Shop-Bewertungen. Wenn durch unsere strengen Regeln Ihre Bewertung fälschlicherweise entfernt wurde, wenden Sie sich bitte an service@trustedshops.de und lassen Sie die Bewertung erneut prüfen.
Viele Grüße aus Köln, Julian vom Trusted Shops Team

BitBase 08 Bitfine
13.11.2021

I haven't seen this logo anywhere. Und wechselnde Einzahlung ID Nummer . Bitfinexp nent sich bitbase jetzt und nach Server arbeiten. Ist das alte Logo immer noch ..

Breitenbacher (Mode)
02.09.2020

Aus den Bedingungen geht nicht hervor , dass Retouren mit Sendungsnummer nur nach China und das nur auf eigene Kosten erfolgen können. Da ist es durchaus möglich dass diese Kosten den Warenwert übersteigen.

ngehabtein
02.09.2020

ich habe bisher kein pech

Sabine Töppe
02.09.2020

Nein zum Glück noch nicht.

Wilma Schneider
02.09.2020

Noch bin ich nicht rein gefallen. aber ich. Hab es rechtzeitig erkannt.

Johann Rötzer
02.09.2020

Eine Tonercassette halbleer geliefert!

Julchen53
02.09.2020

Hat jemand Erfahrungen mit Zamoda?
Habe blöderweise Sofortüberweisung getätigt. Dann erhielt ich die Nachricht, die Bestellung sei storniert. Meine Überweisung wurde aber getätigt und abgebucht. Zamoda will unbedingt meine Bankdaten zwecks Rücküberweisung. Sehr dubios. Ich habe meine Daten nicht weitergegeben und nun ist Funkstille

Kennen Sie schon unsere gesamte Themenwelt Sicherheit & Datenschutz?

Jetzt Themenwelt Sicherheit & Datenschutz entdecken