Widerruf Ihrer Online-Bestellung: So gelingt’s

Sie möchten bestellte Produkte widerrufen? Wir zeigen Ihnen, wie das gelingt.

© Mc Satori/shutterstock.com

Online-Shopping ist bequem, komfortabel und modern. Und solange Händler und Käufer im Einklang sind, läuft auch immer alles reibungslos. Was aber, wenn Sie Ihre Bestellung widerrufen möchten? Wir haben die wichtigsten Punkte zum Thema Widerruf und Rücksendung für Sie zusammengefasst.

Ihre Rechte und Pflichten beim Widerruf

Mittlerweile gibt es eine ganze Menge an Gesetzen rund um das Thema Widerrufsrechte und Pflichten von Online-Einkäufen. Doch leider sind Sie als Verbraucher viel zu selten über die wichtigsten Fakten informiert. Mit den folgenden vier Punkten haben Sie immer einen kleinen Guide zur Seite, wann immer Sie Fragen zum Thema Widerruf haben.

Was bedeutet Widerruf? 

Durch den Widerruf kann ein Online-Kaufvertrag rückabgewickelt werden. Dieser hat dann Rücksendung des Vertragsgutes (Retoure des Produkts) sowie die Erstattung des Kaufpreises zur Folge. Über die Möglichkeit eines Widerrufs muss der Verbraucher in einer Widerrufsbelehrung vom Händler informiert werden. Ist diese Belehrung über das Widerrufsrecht nicht richtig, verlängert sich das Widerrufsrecht des Kunden automatisch auf ein Jahr und 14 Tage.

Formen des Widerrufs

Der Widerruf muss nicht zwingend schriftlich erfolgen, er ist an keine bestimmte Form gebunden. Allerdings empfiehlt sich die Schriftform, da die Beweispflicht beim Käufer liegt, dieser also beispielsweise beim telefonischen Widerruf einen Zeugen vorweisen müsste. Der Widerruf muss nicht begründet werden. Im Allgemeinen dürfen Firmen für den telefonischen Widerruf nicht mehr als für einen Anruf unter einer Festnetz- oder Mobilfunknummer berechnen, wenn es sich um Gespräche handelt, die einen bereits abgeschlossenen Vertrag betreffen. Widerrufserklärungen oder die Geltendmachung von Gewährleistungsrechten über Mehrwertnummern sind demnach rechtswidrig.

Rechte und Pflichten beim Widerruf

Hat der Verbraucher den Vertrag fristgemäß widerrufen, so bleiben ihm 14 Tage zur Rücksendung. Auch für die Rückerstattung des Kaufpreises gilt eine Frist von 14 Tagen. Der Händler kann die Rückzahlung allerdings verweigern, bis er die Ware oder einen Nachweis über die Versand durch den Verbraucher erhalten hat. Wenn die Ware einen Wertverlust erlitten hat, der auf einen Umgang zurückzuführen ist, der zur Prüfung der Eigenschaften, Beschaffenheit und Funktionsweise nicht notwendig war, muss der Verbraucher Wertersatz leisten – aber nur, wenn er richtig belehrt wurde. Geht die Ware auf dem Rücktransport verloren oder wird beschädigt, haftet der Händler, sofern der Käufer den Versand nachweisen kann. Mehr zum Widerruf gebrauchter Ware lesen Sie in einem anderen Artikel auf unserem Blog.

Widerruf ausgeschlossen

Es gibt Artikel, die Sie von Gesetzeswegen nicht widerrufen dürfen. Ein Beispiel dafür sind Hygieneartikel. Laut jüngeren Entscheidungen des EuGH gehören dazu aber deutlich weniger Waren, als man annehmen könnte. Selbst getragene Ware darf in vielen Fällen widerrufen werden.

Widerruf eingeleitet: Wer trägt die Kosten der Rücksendung?

Die Kosten der Rücksendung muss grundsätzlich der Verbraucher übernehmen, wenn er richtig belehrt wurde und das Unternehmen sich nicht bereiterklärt hat, die Kosten hierfür zu tragen. Die einfachen Hinsendekosten — also die Versandgebühr, die der Verbraucher im Rahmen der Bestellung gezahlt hat — bekommen Sie erstattet. Die Rückzahlung des Kaufpreises erfolgt mit demselben Zahlungsmittel des Kaufes, wenn nicht ausdrücklich etwas Anderes vereinbart wurde. Eine Erstattung als Gutschein müssen Sie als Verbraucher nicht akzeptieren.

Ein Interview mit unserem Rechtsexperten über Ihre persönlichen Rechte als Käufer lesen Sie in unserem Artikel: „5 Rechte beim Online-Shopping, die Sie garantiert nicht kannten“. 

Hilfe gibt es bei uns

Natürlich kann mal etwas schief gehen. Doch dann heißt es: Keine Panik! Bei allen Online-Shops mit gültigem Trusted Shops Gütesiegel stehen wir Ihnen in unserem Helpcenterexternal mit Rat und Tat zur Seite. Seit neustem ist dort auch Trusty, unser Chatbot eingebaut, um Ihnen noch schneller alle brennenden Fragen zu beantworten.

Sollten Sie Ihren Trusted Shops Käuferschutz kündigen wollen, lesen Sie hierexternal, wie Sie vorgehen.

Die neuesten Magazinartikel immer direkt in Ihr Postfach erhalten?

Der erste Schritt Ihrer Anmeldung war erfolgreich.

Wichtig: Um Ihre Anmeldung abzuschließen, öffnen Sie bitte die E-Mail mit dem Betreff „Bestätigen Sie jetzt Ihre Newsletter-Anmeldung“ in Ihrem Postfach und klicken Sie auf den blauen Button. Erst dann können wir Sie regelmäßig informieren.

Herausgeber: Trusted Shops GmbH | Hinweis zu unserer Datenschutzerklärung | Abmeldung jederzeit möglich

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Vielen Dank!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt. Er muss jedoch zuerst genehmigt werden, bevor er angezeigt werden kann.

sortieren nach: Datum absteigend
Günter Schilde
02.09.2020

Nein ich möchte aber ich weiß nicht wie

Daniela von Trusted Shops
19.01.2021

Welche Bestellung wollen Sie denn widerrufen? Im Regelfall geht das per Mail, wie Sie auch unserem Artikel entnehmen können.
Gruß, Daniela vom Trusted Shops Team

Volker
02.09.2020

Ich habe Anfang Dezember Elektroinstallationsmaterial bestellt. Nun hatte sich der Einbau verzögert und am 2. Weihnachtsfeiertag habe ich bemerkt, dass ich das falsche System bestellt habe. Die Widerrufsfrist war leider am 25.12. abgelaufen, also am 27.12. um Kulanz gebeten. Denn es waren ja Feiertage und mein Widerruf konnte sowieso erst am 28.12. bearbeitet werden. Keine Kulanz.
Bewerten kann ich den Shop auch nicht. Trotz Trustet Shops Siegel konnte ich schon damals, nach der Bestellung, meinen Käuferschutz nicht aktivieren (URL ist nicht bekannt).

Daniela von Trusted Shops
04.01.2021

Hallo Herr Schneider, standen Sie bereits mit unserem Sevice-Team in Kontakt? Gruß, Daniela vom Trusted Shops Team

Reinhard Müller
02.09.2020

Ja, ich habe Schuhe widerrufen, weil die Verarbeitung sehr schlecht war und die Schuhe auch nicht richtig am Fuß "saßen".

Ramgad Wokar
02.09.2020

Das hbe ich noch nie in Anspruch genommen, nur eine Rücksendung mit Schein erbeten. Bei Firma sieh-an hat das vorzüglich geklappt, da war es eine falsch geschnittene Hose, die ich auf keinen Fall tragen konnte, erst nach dem wascher gemerkt hatte. Jetzt schlage ich mich mit perl rum, die Tastatur mit der Maus, die ich bestellt hatte, funktioniert nicht anm einem PC, kann also nichts damit anfangen und das Halsband für meinen Hund ist viel zu groß. Ich habe wohlweislich noch nicht bezahlt. Den 3. Artikel, der gesondert geliefert wurde, 1 Fieberthermometer habe ich behalten und schon bezahlt. Das Ding ist ok. Eins weiß ich; NIE WIEDER WAS VON PEARL BESTELLEN. WIE ES AUSSIEHT KANN ICH DAS ZEUGS NUR LOS WERDEN,WENN ICH DEN RÜCKWEG SELBST BEZAHLE! Ich könnte ja auch zum Anwalt gehen, aber das rentiert sich in diesem Fall wohl kaum.
Da habe ich leider noch etwas an der Backe mit TV TOTAL. Die waren doch so frech, einfach von meinem Konto bei der barclaycard 114, 84 € abzbuchen, ohne Genehmigung und ohne Rücksprache. Bedauert wurde zwar, dass ich die nicht länger in Anspruch nehmen musste, aber mein Geld ist nicht zurückmarschiert! Haben Holländer bei uns Sonderrechte, daß sie machen können was ihnen beliebt?

R.B.
02.09.2020

Ich habe schon häufiger Onlinekäufe widerrufen. Bislang hatte ich zum Glück noch nie Probleme, mein Geld wieder zu bekommen oder einen Retourenschein. Auch mit PayPal habe ich bislang noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Ich bevorzuge allerdings den.Kauf auf Rechnung. Wenn ich die Ware dann zurücksende, brauche ich auch den Rechnungsbetrag nicht zu begleichen und vermeide damit, meinem Geld hinterher laufen zu müssen.

Sjef de Bont
02.09.2020

Wahren nicht empfangen

Rosemarie Lorenz
02.09.2020

Nein

André
02.09.2020

Wenn dem so ist, das der Käufer vom Verkäufer, die Rücksendegebühren erstattet gekommt, verstehe ich Triplemarketing aus Bielefeld nicht richt. Erst muss man schon einmal Versandgebühren bezahlen und dann die Rücksendung auch noch :-( Soll das Deutschlands bester Onlineshop sein, Wie angepriesen auf seiner Hotline??? Ich kann doch vor lachen nicht mehr 😂
Und mit so was arbeitet Trustshops zusammen???

Max Berghaus
17.11.2020

Hallo André, triplemarketing ist kein von uns zertifizierter Shop. Wir können ihnen nur bei Anfragen unserer Partner-Shops weiterhelfen

Louis Müller
02.09.2020

Ich habe vor einem Jahr bei dem Pflanzenlieferanten Bakker St.Margrethen Pflanzen bestellt. Die ware ist angekommenm aber verdorrt oder faul. Telefonisch habe ich reklamiert (ohne Zeugen). Eine Pflanze konnte ich retten, Preis CHF 23.--. Ich habe daher nur diesen Betrag bezahlt.. Das Geld kam zurück, da Bakker angeblich keine Bankverbindung in St.Margrethen Schweiz hatte. Ich müsse den Betrag nach Holland überweisen. Dies habe ich getan aber die Bankkosten abgezogen. Nun habe ich ca. 10x von einem Inkassobüro in der Schweiz Betreibungsandrohungen über bis heute CHF 50.-- (Spesen Inkassobüro inbegriffen) bekommen. Ich habe geschrieben, dass ich den kleinen Rest nicht bezahle.

Andreas
02.09.2020

Die Schweizer Banken verlangen in der Regel eine mitunter hohe Gebühr für Überweisungen ins EU Ausland und auch inländisch. Innerhalb derer EU ist es in der Regel immer kostenlos, aber abhängig von dem Kontovertrag. In jedem Fall muss der Überweisende anfallende Kosten seiner Bank auch selbst tragen!

Westo
02.09.2020

Ichhabe breits mehrfach online gekaufte Produkte widerrufen, meist lief das problemos

HR
02.09.2020

Ein e Frage zum Widerruf. Wie lange habe ich Zeit, um den Widerruf einzuleiten? Gibt es hier eine allgemeine Regelung für Konsumenten?

Max Berghaus
17.11.2020

Hallo,
In der Regal muss ein Wiederruf innerhalb von 14 Tagen bei dem/der Vertragspartner*in eingehen.
Viele Grüße
Max vom Trusted Shops Team

Kennen Sie schon unsere gesamte Themenwelt Tipps & Tricks?

Jetzt Themenwelt Tipps & Tricks entdecken