Medikamente online bestellen: So funktioniert das System Versandapotheke

Sie möchten Medikamente online bestellen? Lesen Sie hier unsere Tipps rund um Online-Apotheken.

© Bondar Illia/shutterstock.com

Medikamente online bestellen – auch solche auf Rezept! – geht einfacher als Sie denken. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Einkauf in der Online-Apotheke achten sollten.

Bequem, schnell, diskret: Das Geschäft der Online-Apotheken boomt. 911 Millionen Euro Umsatz wurden laut Statista im Jahr 2020 von Versandapotheken erwirtschaftet – im Jahr zuvor waren es noch 681 Millionen Euro. In einer Umfrage im Jahr 2019 fand Bitkom heraus, dass beinahe jede*r Zweite Medikamente online bestellt. Inzwischen dürften das weit mehr sein. Die Gründe dafür liegen klar auf der Hand.

Die Vorteile von Online-Apotheken

Medikamente online zu bestellen, kann sich für Sie richtig lohnen. Da es seit 2004 keine Preisbindung für rezeptfreie apothekenpflichtige Arzneimittel gibt, können Sie bis zu 60 Prozent sparen. Behalten Sie dabei nur unbedingt die Versandkosten im Blick. Bei vielen Online-Apotheken fallen diese ab einem bestimmten Bestellwert weg – tätigen Sie deshalb am besten größere Bestellungen oder tun Sie sich mit mehreren Menschen zusammen. 

Was Ihnen neben Kosten ebenfalls erspart bleibt: Der Gang zur Apotheke vor Ort. Medikamente, die Sie vielleicht lieber geheim halten möchten, bestellen Sie online ganz diskret und ohne die Gefahr, dass Bekannte Ihnen dabei zuschauen oder die bzw. der Apotheker*in urteilsvoll blickt.

Wie bei anderen Online-Shopping-Erlebnissen auch, erledigen Sie die Bestellung ganz bequem von Zuhause aus und sind nicht an die Öffnungszeiten der Apotheken gebunden. Zudem erhalten Sie eine bessere Möglichkeit, Angebote zu vergleichen und sehen direkt, ob ein Medikament verfügbar ist oder nicht.

Nachteile und Risiken von Versandapotheken

Online-Apotheken in Anspruch zu nehmen, kann auch Nachteile gegenüber dem stationären Medikamenten-Handel mit sich bringen. Brauchen Sie akut Medikamente, bietet es sich an, vor Ort zu kaufen, denn der Versand kann unter Umständen länger dauern. Die Beratungsmöglichkeiten sind etwas eingeschränkter – wobei hier einige Online-Apotheken bewusst gegensteuern. Je nach Anbieter können Sie zum Beispiel Videosprechstunden in Anspruch nehmen. Interessieren Sie sich für das Thema Digitalisierung in Arztpraxen? Dann lesen Sie mehr in unserem Beitrag dazu. Unser Tipp an dieser Stelle: Lassen Sie Ihre Medikamenten-Bestellung mit wenigen Klicks auf unerwünschte Wechselwirkungen checken. Das bieten alle seriösen Apotheken an.

Achtung: Fake-Apotheken

Ein weiterer Nachteil dabei, Medikamente online zu bestellen: Auch unter Online-Apotheken gibt es Fake-Anbieter. Tipps rund um das Erkennen von Fake-Shops lesen Sie in unserem Beitrag darüber. Beim Bundesverband deutscher Versandapothekenexternal finden Sie zudem eine Liste mit sicheren und registrierten Anbietern.

Mayd & Co.: Medikamente in 30 Minuten geliefert

Ein ähnliches Konzept wie das der Lebensmittellieferdienste Flink, Gorillas und Co. haben Dienste wie Mayd & Co. nun auch für die Lieferung von Medikamenten und anderen Apotheken-Artikeln etabliert. Vorreiter ist hier das von den McMakler-Gründern Hanno Heintzenberg und Lukas Pieczonka geführte Unternehmen Maydexternal, dessen Dienst laut eigenen Angaben von mehreren 100.000 Personen genutzt wird und in über 40 Städten – darunter Berlin, Köln und München – verfügbar ist. Mayd wirbt mit Lieferung in 30 Minuten und das an 365 Tagen im Jahr von 8 bis 24 Uhr. Eine Liefergebühr erhebt das Startup nicht. Das Angebot von Mayd beläuft sich auf ca. 2.000 Artikel. Die gelieferten Produkte erhalten die „Rider“ von lokalen Apotheken in der Stadt, in der sie ausliefern. Durch diese Kooperation mit stationären Apotheken kann das Unternehmen auch Beratung zu Produkten und Symptomen für seine Kund*innen anbieten. Verschreibungspflichtige Arzneimittel können über Mayd allerdings nicht bezogen werden.

Eine Alternative zu Mayd bietet beispielsweise das Berliner Unternehmen First Aexternal, welches Anfang 2021 von Antonie Nissen und Leif Löhde gegründet wurde. Das Unternehmen beschreibt sich als „smarte Alternative zu herkömmlichen und meist anonymen Online-Apotheken“ und spricht eher jüngere Menschen an. So werden beispielsweise Kondome unter der Kategorie „Netflix & Chill“ aufgeführt. Die Lieferkosten betragen bei First A 2,50€ bis zu einem Bestellwert von 30€. Ab 30 Euro ist die Lieferung gratis. Auch First A wirbt mit 30 Minuten Lieferzeit und bieten ihre Dienste jeden Tag in der Woche von 8 bis 22 Uhr in fünf deutschen Großstädten an – Berlin, Düsseldorf, München, Frankfurt, Köln, Stuttgart, Hamburg und Essen.

Weitere Unternehmen für Medikamentenlieferung sind z. B. Kurandoexternal, Cureexternal oder Aponiaexternal und es reihen sich ständig neue Startups in das Geschäft ein.

Medikamente online kaufen: Die gesetzlichen Bestimmungen

Seit dem 01. Januar 2004 haben Sie in Deutschland die Möglichkeit, Medikamente online in Versandapotheken zu bestellen. Die Online-Apotheken unterliegen dabei denselben Gesetzen wie Vor-Ort-Apotheken. Wer eine Versandapotheke betreiben möchte, muss zudem eine physische Niederlassung haben. Es muss außerdem Beratungsmöglichkeiten geben.

Rezeptpflichtige Medikamente online bestellen: So geht’s

Wollen Sie Rezepte in einer Online-Apotheke einlösen, müssen Sie das Originalrezept einreichen. Scans oder Faxe werden nicht akzeptiert. Dies funktioniert in der Regel in drei Schritten: 

  1. Legen Sie das Medikament in Ihren Warenkorb. Wählen Sie dabei im Dropdown die Art des Rezepts aus. 
  2. Schließen Sie Ihre Bestellung ab. Danach werden Sie aufgefordert, die Rezepte einzusenden. Einige Apotheken bieten dazu Freiumschläge an. 
  3. Nach der Prüfung des Rezepts wird Ihnen die Ware zugestellt. Meist geschieht das mit gesonderten Hinweisen, dass die Pakete nur an Sie persönlich oder an Personen über 18 Jahre geliefert werden dürfen.

Manche Apotheken rechnen direkt mit den Krankenkassen ab. Bei anderen müssen Sie zunächst selbst für die Medikamente aufkommen und reichen die Rechnungen dann ein.

Diese Medikamente gibt es nicht online

Benötigen Sie Medikamente, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen wie etwa sehr starke Schmerzmittel, sind Sie weiterhin darauf angewiesen, diese in der Vorort-Apotheke zu besorgen. Auch sogenannte teratogene Medikamente wie etwa Immunsuppressiva, die zum Beispiel Fehlbildungen bei ungeborenen Kindern auslösen können, werden Sie nicht in einer Online-Apotheke bekommen. Zu groß ist das Risiko, dass die Pakete in falsche Hände geraten.

Medikamente online bestellen: Das sind die Top 5 Online-Apotheken

Auf dem deutschen Markt der Online-Apotheken bewegen sich diese fünf laut Statista ganz oben: 

  1. Shop Apothekeexternal
  2. DocMorrisexternal
  3. medpexexternal
  4. medikamente-per-klickexternal
  5. Apotalexternal 

Am besten klicken Sie sich selbst einmal durch das Angebot und schauen, welche Versandapotheke bzw. welcher Lieferdienst Ihnen persönlich zusagt. 

Ein weiterer Tipp: Zahlreiche sichere und von uns sorgsam geprüfte Versandapotheken mit Trusted Shops Käuferschutz und Trusted Shops Gütesiegel sowie echten Bewertungen finden Sie über unsere Shopsuche.

Die neuesten Magazinartikel immer direkt in Ihr Postfach erhalten?

Der erste Schritt Ihrer Anmeldung war erfolgreich.

Wichtig: Um Ihre Anmeldung abzuschließen, öffnen Sie bitte die E-Mail mit dem Betreff „Bestätigen Sie jetzt Ihre Newsletter-Anmeldung“ in Ihrem Postfach und klicken Sie auf den blauen Button. Erst dann können wir Sie regelmäßig informieren.

Herausgeber: Trusted Shops GmbH | Hinweis zu unserer Datenschutzerklärung | Abmeldung jederzeit möglich

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ihre Meinung interessiert uns!

Bitte beachten Sie, dass wir Kommentare, die Links oder persönliche Daten beinhalten, nicht freigeben können.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Online-Apotheken gemacht?

Vielen Dank!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt. Er muss jedoch zuerst genehmigt werden, bevor er angezeigt werden kann.

sortieren nach: Datum absteigend
Ursula
29.09.2022

Ich habe mit drei Apotheken Erfahrungen gemacht auf Online Basis und bin mit allen drei sehr zufrieden. Shop Apotheke bietet Red Punkte oder Payback Punkte an, da kann man sehr gut sparen damit. Ich bekomme auch meistens noch Prozente angeboten, wenn man mit einem bestimmten Betrag einkauft und ich kaufe meistens auch gleich mehr ein, um das auszunutzen. Die Medikamente sind auch von Haus aus billiger, also kommt einiges zusammen, wo man sparen kann. Ich vergleiche diese drei Apotheken, kaufe aber meistens bei Shop Apotheke, er ist im allgemeinen, wenn man alles zusammenrechnet am günstigen. Im Sommer sind die Medikamente auf Eis eingepackt und der Service ist sehr gut. Sie können mit Ihnen telefonieren, kostenlos und habe so eine Beratung oder Sie senden ihnen etwas zu, da sind sie sehr genau. Sie sind sehr großzügig und ich habe auch schon etwas umgetauscht, wenn ich sofort daraufkomme, dass ich etwas falsch gekauft habe, da empfehle ich aber vorher mit Ihnen zu telefonieren. Also ich kann sie nur empfehlen. Für mich die Nummer 1. Dann ist da noch die Rose Apotheke, die ist sehr günstig, aber bietet keine Punkte an oder Prozente und deshalb kaufe ich meisten bei der Shop Apotheke. Ich habe auch schon aufgeteilt. Bei beiden zahlt man keine Versandkosten, wenn man um € 30 einkauft. Sie können auch mit allen Zahlungsmitteln zahlen. Habe gerade Online das entdeckt "Online-Apotheken Test & Vergleich 2022: 13 TOP …" und da ist die Shop Apotheke nur mit gut bewertet, muss ich beim nächsten Mal ausprobieren.

Doc Morris
01.08.2022

Mit Doc Morris habe ich immer nur gute Erfahrungen gemacht. Außerdem erhalte ich immer einen Hinweis, wie ich meine Medikamente einnehmen muss. Diesen Service hatte ich in der Vergangenheit bei keiner Apotheke.

Wolfgang Ball
01.08.2022

Vor-Ort-Apotheken bieten bei Bedarf persönlich und direkt pharmazeutische Beratung an. Dabei können Apotheker:innen oder pharmazeutisch-technische Assistent:innen auf die Symptome und die Wahl des richtigen Arzneimittels eingehen, die Wirkungen und Nebenwirkungen erläutern und die Medikamente mit weiteren Mitteln abgleichen. Bei Unklarheiten kann der verordnende Ärzt:in hinzugezogen. Wer online kauft, hat bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten zwar einen finanziellen Vorteil, trägt aber langfristig zum Apothekensterben bei mit unmittelbaren Auswirkungen auf die ordnungsgemässe Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln. Man denke an die individuelle Herstellung von Rezepturen oder die Leistung der Notdienstversorgung.

Volk
01.08.2022

Ich habe nur gute Erfahrungen mit meiner Online-Apotheke gemacht. Sie ist zwar nicht bei den 5 ganz oben dabei, aber dafür bei Trusted Shops. Ein Auswahlkriterium war auch der niedrige Mindestbestellwert damit es Versandkosten frei wird. 👍

Weissbecker Klaus
01.08.2022

Doc Morris liefert schnell und zuverlässig. Auch über die Medikation und Risiken wird informiert. Ich bin sehr zufrieden.

medikamente-per-klick
26.07.2022

Kaufe seit Jahren bei medikamente-per-klick rezeptfreie Artikel ein .Innerhalb 2-3 Tagen geliefert. Kaufe immer auf Rechnung und immer zufrieden gewesen.
Klaus Holzheimer

Janey + Vince Bartel
16.07.2022

medikamente fuer viel geld bestellt und nachweislich nicht erhalten. - keine ersatzlieferung - egal, ob man ohne medikamente stirbt, man muss einen monat warten, bis paypal einen dann endlich das geld erstattet und man mit dem zurueckerstatteten geld erneut bezahlen kann... - es sei denn man ist reich und kann immer wieder teuere medikamente bestellen, auch wenn man dann mal ein paar lieferungen nicht bekommt... - mal sehen, ob "trusted shop" da besser ist...

keine apotheke ist bereit mit ups oder hermes zu verschicken...

Simon vom Trusted Shops Team
18.07.2022

Hallo, dass Sie bisher mit Online-Apotheken schlechte Erfahrungen gemacht haben, tut uns leid. Wenn Sie bei einem Shop mit dem Trusted Shops Gütesiegel bestellen, profitieren Sie zusätzlich von unserem Trusted Shops Käuferschutz, einer Art Kauf-Absicherung. Mehr dazu erfahren Sie unter https://www.trustedshops.de/kaeuferschutz/. Bleiben Sie gesund und sicher. Beste Grüße, Simon vom Trusted Shops Team

HWKRA
01.08.2022

Das stimmt nicht ganz, denn ich habe eine Zeit lang bei der Shop Apotheke bestellt und mit dem Ausliefern durch Hermes einige Probleme gehabt.
Habe zeitweise meine Medikamente im Haus bei anderen Mietern suchen müssen.

Günter
01.08.2022

Bestelle seit Jahren und immer auf Rechnung . Immer geliefert .
Und warum eigentlich mit UPS und Hermes ? Das sind doch Loser !
Und wieso mit Paypal ?
Alles irgendwie unterirdisch irre !

Dietmar Kiefer
21.06.2022

Danke für die hilfreichen Tipps in Ihrem Artikel. Da sind einige dabei über die man sonst nicht nachdenkt/nichts weiß wie geht.
Nochmals herzlichen Dank

Simon vom Trusted Shops Team
21.06.2022

Hallo Herr Kiefer, wir bedanken uns bei Ihnen herzlichst für Ihre freundlichen Worte und freuen uns, dass Sie unserem Artikel wertvolle Informationen entnehmen konnten. Bleiben Sie sicher und gesund. Beste Grüße, Simon vom Trusted Shops Team

Anne Christin
02.09.2020

Ich kaufe seit vielen Jahren bei Apotal und bin sehr zufrieden.Sie haben eine gute Auswahl, sind bei einigen Produkten günstiger als andere, und ab 10€ Versandkostenfrei. Ich kaufe nur Rezeptfreie Medikamente im Internet.
Meine Rezepte werden Direkt von meiner Arztpraxis in meiner Stammapotheke vor Ort gefaxt, und diese bringen sie Kostenfrei ins Haus. Da ich Befreiungskarte habe, und Rezeptpflichtige Medikamente schneller brauche, lohnt sich bei Rezepten die Online Apotheke für mich nicht, nur bei Rezeptfreien.
Es lohnt sich immer Online zu bestellen bei Rezeptfreien Medikamenten und andere Produkten.

Sacki42
02.09.2020

Als ich noch aktiver Beamter war, hat das "Beamtensozialhilfswerk BSW" mit der Ver-
sand-Apotheke DocMorris einen Kooperationsvertrag geschlossen. Daher bekom-
men Beamte/Pensionäre einen kleinen Rabatt bei DocMorris. Das war der Grund, mei-
ne Medikamente dort zu bestellen, was ich bisher nicht bereut habe.

Kennen Sie schon unsere gesamte Themenwelt Inspiration & Trends?

Jetzt Themenwelt Inspiration & Trends entdecken