Sichere Suchmaschinen – Alternativen zu Google & Bing

Wir nutzen sie täglich, um Antworten auf die verschiedensten Fragen zu finden – Suchmaschinen. Neben Platzhirsch Google gibt es eine Vielzahl kleinerer und lokaler, aber sicherer Suchmaschinen, die vielen Menschen gänzlich unbekannt sind. Was aber macht speziell sichere Suchmaschinen aus und welche Vorteile bieten sie uns?

© Rawpixel.com/Shutterstock.com

Was ist eine Suchmaschine?

Der Begriff „Suchmaschine“ meint heute eine Webanwendung zur einfachen Durchsuchung des World Wide Webs nach Informationen und Inhalten. Dazu führt die Suchmaschine einen Index über alle möglichen Arten von Daten im Netz – das sind alle Inhalte von Webseiten, aber auch Daten aus anderen Quellen, z. B. aus Bibliotheken, Archiven oder Nahverkehrsunternehmen. Für die Verarbeitung der Daten und die Anzeige von passenden Ergebnissen zu einer jeweiligen Suchanfrage sind Algorithmen zuständig, die stetig weiter lernen. Die Auflistung der Ergebnisse erfolgt nach einem sogenannten Ranking: Der Algorithmus sortiert die Inhalte so, wie er sie aufgrund seiner Programmierung und der ihm zur Verfügung stehenden Daten als relevant für die Nutzer*innen bewertet.

So fing alles an

Die erste Suchmaschine „Archie“ wurde bereits 1990 entwickelt. Sie konnte Dateien und Ordner in Verzeichnissen sammeln, sortieren und Anwender*innen präsentieren. Die heutige Marktführerin Google erschien 1998 und revolutionierte die Welt der Suchmaschinen: Mit einem ausgeklügelten Algorithmus, der relevantere Suchergebnisse als die Vorgänger liefern konnte, technischer Stabilität und reduzierter, übersichtlicher Benutzeroberfläche. Der Name „Google“ stammt übrigens vom mathematischen Begriff „Googol“ ab, einer 1 mit 100 Nullen.

Sichere Suchmaschinen Google 1998

Unter den Suchmaschinen ist Google bis heute die meistgenutzte – mit einem Marktanteil von über 90% in Deutschland (Stand 09/2021) und etwa 84% weltweit (Stand 07/2022) und hat nahezu alle anderen Suchmaschinen völlig verdrängt. 2004 wurde das Wort „Googeln“ sogar in den Duden aufgenommen. Bing, aus dem Hause Microsoft, belegt mit einem Marktanteil von fast 6% in Deutschland im Jahr 2021 abgeschlagen Platz zwei nach Google.

Warum überhaupt alternative Suchmaschinen nutzen?

Google steht bei Datenschützer*innen ständig in der Kritik wegen seines Umgangs mit Nutzerdaten. Die Suchmaschine speichert diese durch sogenanntes Tracking, z. B. mit Hilfe von Cookies. So werden Nutzerprofile mit Ihren Vorlieben und Interessen sowie jeder Information über Sie erstellt, die die Suchmaschine erhält. Auch Ihr Standort wird verfolgt und gespeichert. Das Ziel dahinter? Ihre Daten sind bares Geld wert: Sie erhalten von Google bei jeder Nutzung personalisierte Suchergebnisse und Werbung. Platzierungen für letztere können Unternehmen wiederum bei Google (Ads) buchen. Außerdem blendet der Algorithmus auf Basis Ihres Profils Informationen und Inhalte aus, die möglicherweise wertvoll für Sie sein könnten. Diese Einseitigkeit begünstigt die Verbreitung von Falschinformationen im Internet.

Was macht sichere Suchmaschinen sicher?

Sichere Suchmaschinen sammeln keine personenbezogenen Daten und erstellen keine Nutzerprofile. Außerdem sollten sichere Suchmaschinen Filter bieten, die beispielsweise pornografische oder gewaltdarstellende Inhalte aus den Ergebnissen ausblenden. Mittlerweile haben sich viele sichere Alternativen zu Google und Bing etabliert. Fünf stellen wir Ihnen hier genauer vor:

Fünf sichere Suchmaschinen

Abgesehen von Blinde Kuh können alle hier aufgeführten Suchmaschinen als Metasuchmaschinen klassifiziert werden. Metasuchmaschinen erstellen keinen eigenen Index und greifen zur Suche stattdessen auf verschiedene Indizes zu. Diese Ergebnisse verschiedener Suchmaschinen gibt eine Metasuchmaschine dann aufbereitet und sortiert an Sie weiter. Eine sichere Metasuchmaschine sucht also in anderen Suchmaschinen und Sie bleiben anonym.

Startpageexternal – Die Testsiegerin

Sichere Suchmaschinen Startpage

Die Suche mit der niederländischen Startpage ist laut Stiftung Warentest die diskreteste der Welt. Wenn Sie eine Suchanfrage stellen, sucht die Anwendung stellvertretend für Sie bei Google und greift somit auf dessen riesigen Datensatz zu. Dabei werden aber keinerlei personenbezogene Daten gesammelt oder übermittelt. Sie erhalten zwar Werbung von Google, diese ist aber nicht personalisiert. Auch auf Tracking verzichtet Startpage. Mit Hilfe eines Proxyservers öffnet Startpage sogar Webseiten stellvertretend für Sie, um Ihre Sicherheit zusätzlich zu erhöhen. Die Privatsphäre-Schutz-Browsererweiterung von Startpage blockiert Cookies und Tracker beim Surfen im Netz und ist für Chrome und Firefox erhältlich.

DuckDuckGoexternal – Die Publikumsfavoritin

Sichere Suchmaschinen DuckDuckGo

DuckDuckGo aus den USA ist mit ca. 1% Marktanteil in Deutschland (Stand 09/2021) die beliebteste sichere Alternative zu Google und funktioniert ähnlich wie Startpage. In diesem Fall greift der Dienst hauptsächlich auf den Index von Microsoft Bing zurück. Auch hier werden keine Daten über Sie gesammelt, geschweige denn weitergegeben. Neben Bing speisen sich die Suchergebnisse bei DuckDuckGo aber auch aus zahlreichen spezialisierten Suchmaschinen sowie anderen Indexen und einem eigenen Crawlerexternal, dem DuckDuckBot. Auch DuckDuckGo bietet außerdem eine Softwareexternal zum Schutz Ihrer Privatsphäre für den Browser und das Smartphone an. Diese bewertet die Vertrauenswürdigkeit von Webseiten mit Schulnoten, gibt Einsicht in geblockte Tracker und verschlüsselt automatisch die Verbindung.

Ecosiaexternal – Die Nachhaltige

Sichere Suchmaschinen Ecosia

Diese aus Deutschland stammende Suchmaschine hebt sich von anderen vor allem durch ihre Mission ab. Auch Ecosia anonymisiert sämtliche Suchanfragen, verwendet kein externes Tracking und verkauft keine Nutzerdaten an Werbetreibende. Als sichere Metasuchmaschine greift sie auf die Datensätze verschiedener Anbieter zu und gibt Ihre Daten auch an diese nicht weiter. Das Besondere: Der Umsatz, welchen Ecosia durch Werbung bei jeder Suchanfrage erwirtschaftet, fließt größtenteils in mehr als 70 Klimaschutz- und vor allem Baumpflanzprojekte in über 35 Ländern. Bis dato hat die Ecosia Community über 155,5 Millionen Bäume gepflanzt.

MetaGerexternal – Die Pionierin

Sichere Suchmaschinen MetaGer

MetaGer kommt ebenfalls aus Deutschland und war die erste Metasuchmaschine in Europa. Indem diese sichere Suchmaschine einen eigenen Index mit den Indizes 20 weiterer Anbieter kombiniert, wollen die Betreiber vielfältige Suchergebnisse liefern und so gegen Zensur schützen. Metager speichert keine Nutzerdaten und bedient sich nicht des Trackings. Ähnlich wie Startpage bietet MetaGer eine Anonym-Öffnen-Funktion an, die Sie auch beim Öffnen von Webseiten über die Suche schützt. Hinter der Suchmaschine steht der gemeinnützige SUMA-EV – Verein für freien Wissenszugang, dessen Mitglieder*innen den Dienst werbefrei nutzen können. Der Quellcode der Suchmaschine ist frei lizensiert und die Algorithmen für jede*n öffentlich einsehbar.

Blinde Kuhexternal – Die Familienfreundliche

Sichere Suchmaschinen Blinde Kuh

Sichere Suchmaschinen gibt es auch für Kinder. Diese filtern für Kinder ungeeignete Inhalte bzw. nehmen diese gar nicht erst in ihren Index auf. Blinde Kuh ist seit 1997 im Netz und war damit die erste deutschsprachige Suchmaschine für Kinder, seit 2004 wird Blinde Kuh sogar vom deutschen Staat gefördert. Neben ihrer Funktion als Suchmaschine bieten Suchmaschinen für Kinder oft auch ein breites Wissensangebot für die Kleinsten: Hier finden sich jede Menge Artikel, Nachrichten und Videos, mit denen sich Kinder weiterbilden können. So auch bei Blinde Kuh: Das Besondere bei Blinde Kuh ist ein eigener, streng moderierter Index. Das heißt, dass hier Menschen händisch Inhalte und Datensätze überprüfen. Alternativen zu Blinde Kuh sind FragFinnexternal, das durch sein modernes und ansprechendes Design besticht, und Helles Köpfchenexternal, welches wie Blinde Kuh mehrfach vom Staat gefördert wurde.

Sichere Suchmaschinen: Ganz einfach sicher suchen

Sie sehen: Die Auswahl an sicheren Alternativen zu Google & Bing ist groß  – trotzdem nutzen sie weniger als 5% der Deutschen. Metasuchmaschinen greifen auf einen riesigen Datensatz zu, ohne dabei selbst Daten zu sammeln. Die Verbraucherzentraleexternal empfiehlt, verschiedene Suchmaschinen zu nutzen, um auszuschließen, dass ein Anbieter alles über Sie erfassen könnte. Mit aus Europa stammenden Suchmaschinen sind Sie grundsätzlich sicherer, weil sich diese an die strengeren EU-Datenschutzgesetze der DSGVO halten müssen.

Die neuesten Magazinartikel immer direkt in Ihr Postfach erhalten?

Der erste Schritt Ihrer Anmeldung war erfolgreich.

Wichtig: Um Ihre Anmeldung abzuschließen, öffnen Sie bitte die E-Mail mit dem Betreff „Bestätigen Sie jetzt Ihre Newsletter-Anmeldung“ in Ihrem Postfach und klicken Sie auf den blauen Button. Erst dann können wir Sie regelmäßig informieren.

Herausgeber: Trusted Shops GmbH | Hinweis zu unserer Datenschutzerklärung | Abmeldung jederzeit möglich

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ihre Meinung interessiert uns!

Bitte beachten Sie, dass wir Kommentare, die Links oder persönliche Daten beinhalten, nicht freigeben können.

Welche Suchmaschine nutzen Sie? Was sagen Sie zu den Alternativen zu Google & Co? ? Teilen Sie es uns in den Kommentaren mit.

Vielen Dank!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich übermittelt. Er muss jedoch zuerst genehmigt werden, bevor er angezeigt werden kann.

sortieren nach: Datum absteigend
Thomas
06.11.2022

Ich bin richtig geplättet. Es wird viel zu wenig auf solche positiven Möglichkeiten hingewiesen. Man wird ja auch von Google total überrand, so dass man gar nicht mehr nach links oder rechts schaut. Ohne es zu wissen, hatte ich schon eine der vorgeschlagenen Suchmaschinen installiert, wußte aber absolut nicht, wie diese agiert. Jetzt bin ich besser informiert und werde noch mehr darauf achten Google und Co zu umgehen. Mit Firefox und Ubuntu (auf dem 2. PC) bin ich da schon am werkeln.

SR
01.11.2022

Vielen Dank für die Info. War mir bisher so nicht bekannt.
Bin auch eines von den Lämmern, welches, wie die Mehrheit, bisher nur Google genutzt hat. Werde auf jeden Fall die angegebenen Alternativen kurzfristig testen und dann ändern.

Sabine vom Trusted Shops Team
02.11.2022

Sehr gerne !

Hanne oder Hannelore
31.10.2022

Ich nutze keine Sozial media Plattform

Johann
31.10.2022

Wie kann ich eine andere Suchmaschine benutzen? Muß ich eine App runteriladen,und welche schlägst Du mir vor?

Sabine vom Trusted Shops Team
02.11.2022

Hallo Johann, alles Wissenswerte steht in unserem Beitrag. Hierbei schlagen wir ebenfalls fünf sichere Suchmaschinen vor. Grüße, Sabine vom Trusted Shops Team

Almut Frühauf
27.10.2022

Vielen Dank für die interessanten Infos! Das wusste ich noch gar nicht.
Ich werde umsteigen! :-)

Sabine vom Trusted Shops Team
31.10.2022

Sehr gerne !

Gudrun
27.10.2022

Hallo, vielen Dank für diesen Artikel, den ich an meine Kinder weiterleiten werde. Ich nutze seit Jahren fast nur Ecosia und bin sehr zufrieden damit. Ecosia schreibt zum Suchverhalten, dass man am besten gar nicht suchen sollte, sondern bekannte Adressen sofort eingeben, um Ressourcen zu schonen. Das gefällt mir. "Googeln" tue ich gar nicht. Meine Kinder meinen, dass dort aber die besten Suchergebnisse seien. Nun, dann habe ich eben nicht die besten Ergebnisse... Braucht man das alles?

Sabine vom Trusted Shops Team
02.11.2022

Hallo Gudrun. Das ist natürlich Geschmackssache, ob Sie alle Suchergebnisse aufgelistet sehen wollen. Grüße, Sabine vom Trusted Shops Team

Chrisu
26.10.2022

habe google genutzt
bin froh hier alternativen zu bekommen
Danke

Herta Geiselhart
26.10.2022

noch nutze ich nur google, werde mir aber zeigen lassen wie man andere nutzt

Google
26.10.2022

Für Ihren Tipp bin ich dankbar.
Nun hoffe ich auf Google verzichten zu können!

Dieter
26.10.2022

Danke für diese Informationen,
bis jetzt überwiegend Google mit eingeschlossenen Norton Safe search, werde mir auf jedenfall die Alternativen zeitnah anschauen.

Kennen Sie schon unsere gesamte Themenwelt Tipps & Tricks?

Jetzt Themenwelt Tipps & Tricks entdecken