Der Sommerurlaub ist gebucht, aber der Bikini im Schrank ist noch vom vorletzten Urlaub? Dann ist es jetzt höchste Zeit, dich mit ein paar Inspirationen in Sachen Bademode zu versorgen. Die Bikini-Trends 2017 lauten: Muster-Mix, Bustier-Oberteile, und Cut-Outs.

Damit du auch mal neue Shops kennen lernst, habe ich mich bei der Suche nach den Bikini-Trends 2017 in  kleineren Fashion-Shops umgesehen. Es gibt eine Reihe toller Shops, die in Sachen Bademode neben tollen Kollektionen auch noch tolle Konditionen anbieten. Hier kommen die vier größten Bikini-Trends 2017!

Bikini-Trend: Bustier-Oberteile

Dieses Jahr darf es obenrum etwas mehr Stoff sein, denn das Bustier ist zurück. Das sportliche Modell war bisher hauptsächlich bei Schwimmerinnen beliebt. Aber dieses Jahr sind die Bustier-Oberteile einer der großen Bikini-Trends 2017. Für Frauen mit Oberweite ab C-Cup eher weniger geeignet. Im Bustier werden meist keine Bügel verarbeitet, die zusätzlichen Halt geben. Ich habe drei Bustier-Bikinis gefunden, mit denen du direkt zwei Bademoden-Trends mit einer Klappe schlagen kannst. Warum,erfährst du im Bikini-Trend 2.

Bikini-Trend: Bunte Muster

Diesen Trend konntest du bereits bei den Bustier-Bikins im Trend 1 oben erkennen. Das Motto lautet: je bunter desto besser. Besonders knallige Farben kommen bei Bikinis im Mustermix besonders gut zur Geltung. Der Muster-Trend zieht sich durch alle Bademoden-Modelle. Beim Stöbern habe ich ein besonders ausgefallenes Modell entdeckt: Ein langärmliger Trikini mit einem tollen Farb-Muster-Dessin und direkt dem Bikini-Trend 3. Aber seht selbst!

Bikini-Trend: Cut-Outs

Der Bikini-Trend 3 gibt aufregende Einblicke. Cut-Outs sind fashionübergreifend zu finden. In der Bademode taucht der dritte Bikini-Trend 2017 sowohl bei Badeanzügen als auch Bikinis auf. Cut-Outs sind Aussparungen im Stoff, so dass es wie ausgeschnitten oder gar herausgerissen aussieht. So blitzt beim Bikini-Höschen an der Seite die Hüfte oder am Brustansatz ist der Stoff nicht komplett durchgängig. Durchblicken lässt auch der vierte Trend: Häkel-Optik.

Bikini-Trend: Häkel-Optik

Diesen Trend gab es, wie viele zuvor auch schon, bereits vor en paar Jahren und er wird wohl auch immer wieder kommen. Die Häkeloptik hat in Zusammenhang mit Bademöde nämlich nichts mit Omas Häkeldecke gemeinsam. Bikinis oder auch Badeanzüge mit Häkel-Details lassen unsere gebräunte Haut überall etwas durchschimmern. Aber Vorsicht ist beim Baden mit komplett gehäkelten Modellen geboten. Das Material saugt sich schnell und gerne mit Wasser voll. Durch das Gewicht zieht es schon mal Träger oder Höschen nach unten. Also bei diesen Modellen besser im Trockenen bleiben.

Ob bunt, Bustier, gehägelt oder alles gemeinsam: im Bikini musst du dich wohlfühlen. Bestell‘ dir also auf jeden Fall ein paar mehr Modelle nach Hause. Vor dem Urlaub empfindet man sich zu weiß und ist nicht in Bikini-Laune. Am liebsten will man dann alles wieder zurück schicken. Aber das muss nicht sein! Mein Tipp: Zieh zur Anprobe Zuhause eine leicht getönte Strumpfhose unter dem Bikini-Höschen an. Das wirkt Wunder! Und im Urlaub wirst du froh über deinen wunderschönen neuen Biki sein!

Hier gibt es die Bikini-Trends 2017