Das Online-Shopping ist eine unserer beliebtesten Aktivitäten im Netz. In der Branche scheint sich im Laufe der Zeit viel zu verändern. Doch welche Entwicklungen sollte man unbedingt kennen? Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Online-Shopping-Trends.

Welcher Shopping-Typ Sie auch sind — das Bestellen im Netz bietet Ihnen unter anderem transparente Preise, eine größere Auswahl an Produkten und eine bequeme Lieferung. Technologien in diesem Bereich entwickeln sich stetig weiter und bringen interessante Vorteile für den Verbraucher. Wir haben nach den aktuellen Trends Ausschau gehalten und diese für Sie zusammengefasst.

Aktuelle Online-Shopping-Trends

Personalisierte Online-Shops

Online-Shops möchten Ihnen eine zunehmend individuelle Erfahrung beim Stöbern und Einkaufen bieten. Was das konkret bedeutet? Shop-Betreiber setzen intelligente Technologien ein, die Ihnen durch gesammelte Daten auf Sie zugeschnittene Inhalte anzeigen. Ihnen wird also auf der Startseite eines Shops automatisch eine andere Auswahl präsentiert als beispielsweise Ihrem Partner. Im besten Fall genau die Produkte, die Sie und Ihre Bedürfnisse am ehesten ansprechen.

Nehmen wir an, Sie öffnen die Shopping-App von Zalando. Dort finden Sie Kategorien wie „Zuletzt angesehen“ oder „Empfehlungen für dich“. Auf bereits gesuchten Produkten basierend werden Ihnen ähnliche vorgeschlagen. Auch Asos möchte Ihnen mit der Frage „Zu viel Auswahl?“ helfen, die Produktwelt für Sie zuzuschneiden. Hierfür wählen Sie Ihre favorisierten Marken oder passende Outfits aus, auf deren Grundlage Sie dann Vorschläge erhalten.

Shopping über das Smartphone

Schon jeder Zweite kauft mittlerweile online über sein Smartphone ein. Da die Bildschirme der Handys immer größer und die Geräte mit entsprechenden Verträgen auch erschwinglicher werden, nutzen wir sie auch vermehrt für andere Zwecke als nur zur Kommunikation. In der jüngeren Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen sind es sogar 78 Prozent. Aber auch die ältere Generation der 50- bis 64-Jährigen steigt verstärkt beim mobilen Online-Shopping ein.

Wichtige Voraussetzungen für das Einkaufen über das Smartphone sind außerdem eine stabile Internetverbindung und eine nutzerfreundliche Website, die auch mobil gut zu bedienen ist.* Ein Vorzeige-Shop dafür ist wohl About You, der mittlerweile mehr Bestellungen über mobile Endgeräte erhält als über den Computer. Ein weiterer Trend beim mobilen Shopping ist zudem die Nutzung von Sprachassistenten. Dabei wird das Gerät über die eigene Stimme gesteuert und sucht beispielsweise für sie das gewünschte Produkt heraus.

Bewertungen von Online-Shoppern als Orientierung

Viele Online-Shopper informieren sich ausführlich im Netz, bevor sie sich für ein Produkt entscheiden. Die Bewertungen von anderen Verbrauchern dienen dabei als wichtige Orientierung. Bei der großen Auswahl im Netz kann man schon mal den Überblick verlieren und verlässt sich lieber auf Erfahrungen, die andere Käufer bereits gesammelt haben. Obwohl die Rezensionen von „Fremden“ stammen, werden Sie so stark wie Empfehlungen von Freunden oder der Familie gewichtet.

Produkt- und Shopbewertungen sollten jedoch transparent und unabhängig sein, damit man ihnen vertrauen kann. Trusted Shops bietet daher das Verfassen von Bewertungen nur denen an, die tatsächlich einen Kauf in einem zertifizierten Online-Shop getätigt haben. So sammeln wir wichtige und glaubwürdige Kaufhilfen, die wirklich aussagen, wie zufrieden die Käufer mit dem Shop sind und wie gut ein Produkt tatsächlich ist.

Soziale Medien als Shopping-Kanal

Immer mehr Nutzer lassen sich online in sozialen Netzwerken zum Kauf von Produkten anregen. Dabei stammen die Inspirationen entweder von Fotos aus dem Freundeskreis oder von Posts von Unternehmen. Zunehmend spielen dabei sogenannte „Influencer“, Blogger oder YouTuber eine Rolle, die verstärkt jüngere Altersgruppen beeinflussen. Sie zeigen Produkte eher auf eine natürlichere Art und Weise, indem sie diese in Ihren Alltag integrieren und verzichten auf klassische werbliche Anmutungen.

Viele soziale Medien entwickeln sich auch durch neue Funktionen zunehmend zu einer Shopping-Plattform. Das „Instagram-Shopping“ erlaubt es, Produkte auf Bildern zu markieren, sie mit weiteren Informationen zu versehen und zum Shop zu verlinken. Auch durch das „Swipe up“ (dt. hochwischen) in den Instagram-Stories, gelangt man direkt zum Produkt im entsprechenden Shop. Das vereinfacht die Werbung für Mode oder andere Lifestyle-Produkte, die auf dieser Plattform sehr beliebt sind.

Augmented Reality und Virtual Reality

Zugegebenermaßen klingen diese beiden Online-Shopping-Trends noch etwas nach Zukunftsmusik. Doch bei genauerem Betrachten lassen sich heute schon Beispiele finden. Die Möglichkeiten innovativer Augmented Reality (dt. erweiterte Realität) soll das große Manko des Online-Shoppings von Kleidung beheben: Sie können nicht mal eben in die Umkleidekabine, um die richtige Größe zu finden. Die neuen Technologien ermöglichen daher beispielsweise das virtuelle Anprobieren von Kleidung, was Ihnen viele Retouren sparen könnte. Aber auch Brillen lassen sich virtuell aufsetzen, wie misterspex.de überzeigend zeigt.

Das Shoppen mit einer Virtual Reality-Brille hingegen soll den Einkaufsbummel im Netz für alle Sinne erlebbar machen. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen auf Ihrem Sofa, sehen aber durch die Brille ein Einkaufszentrum, durch das Sie sich bewegen können.

Lebensmittel online bestellen

Zu den Online-Shopping Trends gehört auch das Bestellen von Lebensmitteln im Netz. Anbieter wie allyouneedfresh.de oder edeka24.de liefern unter anderem frisches Obst, Gemüse, Fertiggerichte oder Getränke bis an die Haustür. Besonders beliebt sind Lebensmittel für spezielle Ernährungsweisen wie vegane oder glutenfreie Produkte und Gourmet-Speisen. Verbraucher sollten aber zunächst prüfen, ob der Dienst auch in Ihr Wohngebiet liefert, denn nicht immer werden auch ländliche Regionen abgedeckt.

Chatbots beantworten Ihre Fragen

„Ich suche eine Winterjacke in der Größe M bis 150€“. So könnte eine Anfrage lauten, die Sie an einen Chatbot stellen. Der Chatbot fragt Sie daraufhin nach weiteren Einzelheiten: „Welche Farbe soll Ihre Winterjacke haben?“ und präsentiert Ihnen passende Angebote oder direkt ganze Outfits. Auch als Hilfe für den Kundenservice können Sie Chatbots nutzen, da sie rund um die Uhr erreichbar sind und einfache Nachfragen schnell beantworten. Anstatt also erst eine Mail wegen einer Sendungsverfolgung aufzusetzen, stellen Sie Ihre Frage einfach direkt im Chat. Technisch gesehen sind Chatbots also Programme, die automatisch Ihre Fragen beantworten. Dazu werden sie im Vorhinein mit Daten gefüttert. Manche lernen im Laufe der Zeit aber sogar mit den Gesprächen dazu.

Vertrauen durch Gütesiegel

Obwohl Online-Shopping immer beliebter wird, ist ein Online-Shopping-Trend auch die steigende Unsicherheit. Ganze 23,6 Prozent der Verbraucher halten es für gefährlich, online einzukaufen — mehr als im Vorjahr. Das liegt unter anderem daran, dass Käufer Opfer von Betrügern werden, die es auf Ihre Zahlungs- oder Zugangsdaten abgesehen haben. Auch die Betrugsfälle durch Fake-Shops, die nach dem Bezahlen keine Ware versenden, haben zugenommen.

Damit Sie weiterhin alle Vorteile des modernen Online-Einkaufs genießen können, wird eine zuverlässige Orientierung immer wichtiger. Das Trusted Shops Gütesiegel ist dabei Ihr Zeichen für Vertrauen beim Online-Shopping. Gütesiegel sind zwar fast jedermann bekannt, doch nicht alle achten beim Online-Einkauf schon auf sie.** Ihr Vorteil ist aber nicht nur, dass Sie in einem geprüften Online-Shop einkaufen. Zusätzlich profitieren Sie auch vom Käuferschutz, dank dem Sie Ihr Geld zurückbekommen, sollte es zum Beispiel bei der Lieferung zu Problemen kommen.

Es gibt also viele spannende Online-Shopping-Trends, die das bequeme Bestellen für Sie noch besser gestalten wollen. Erzählen Sie uns gerne in den Kommentaren, welche Online-Shopping-Trends Ihre Favoriten sind.

* Quelle: Umfrage „Trends im E-Commerce – So shoppen die Deutschen 2019“, bitkom.

** Quelle: Umfrage „DsiN-Sicherheitsindex 2018“, DsiN.